Trekkingrucksäcke

Kaufberatung Trekkingrucksäcke

Inhaltsverzeichnis

Unter Trekking versteht man im ursprünglichen Sinn mehrtägige Touren, die abseits der Zivilisation begangen werden. Dazu ist es notwendig die gesamte Ausrüstung für diese Unternehmung bei sich zu tragen. Das Volumen muss entsprechend groß gewählt werden und so spricht man ab einem Volumen von 40-60L von Trekkingrucksäcken. Oft spricht man in diesem Zusammenhang auch von Camping-Rucksäcken oder Wanderrucksäcken.

Inhaltsverzeichnis


Unter Trekking versteht man im ursprünglichen Sinn mehrtägige Touren, die abseits der Zivilisation begangen werden. Dazu ist es notwendig die gesamte Ausrüstung für diese Unternehmung bei sich zu tragen. Das Volumen muss entsprechend groß gewählt werden und so spricht man ab einem Volumen von 40-60L von Trekkingrucksäcken. Oft spricht man in diesem Zusammenhang auch von Camping-Rucksäcken oder Wanderrucksäcken.

Die richtige Größe des Trekkingrucksacks

Bei der Wahl der Größe muss natürlich differenziert werden, wie lang die angestrebte Tour denn sein soll. Für kleine Tagesausflüge sind die sogenannten Daypacks die einfachste Lösung. Sie sind äußerst kompakt und bieten Platz für das Nötigste, das für einen Tag benötigt wird. Soll es aber für ein paar Tage ins Gebirge gehen, oder gar auf eine kleine Urlaubsreise mit dem Rucksack, ist selbstverständlich ein etwas größeres Modell gefragt.

Hier kommen die waschechten Trekkingrucksäcke ins Spiel, die ein Volumen von 60, 90 oder sogar mehr Litern bieten. Sie haben einen enormen Stauraum, der dafür sorgt, dass Wechselklamotten, Proviant und Ausrüstung darin Platz finden. Beladen werden können sie meist mit bis zu 20 kg, bei Bedarf aber auch mehr. Als zusätzliche Features gibt es spezielle Ausstattungen für Bergsteiger, die z.B. Haltevorrichtungen für Steigeisen, Eispickel und weitere Ausrüstungsgegenstände bereithalten.

Trekkingrucksack-Tragesysteme

Trekkingrucksäcke

Da man bei einem vollgepackten Rucksack gerne mehrere Kilogramm mit sich herumschleppen muss, ist es äußerst sinnvoll, beim Kauf des nächsten Trekkingrucksacks auf ein ordentliches Tragesystem zu achten. Wichtig ist dabei, dass die Schultergurte gepolstert und am besten noch mit einem Meshstoff versehen sind. Dieser sorgt für eine bessere Belüftung und vermindert ein übermäßiges Schwitzen. Unverzichtbar sind zusätzliche Brust- und Hüftgurte. Diese sorgen dafür, dass die Last besser verteilt wird und dass der Rucksack nicht so leicht nach hinten wegkippen kann. Darüber hinaus sollte der Rucksack selbst in einer besonders stabilen Verfassung sein, damit er durch die Last nicht in sich zusammenfällt und damit ihn das Gewicht am Rücken nicht nach unten zieht.

Atmungsaktive Rucksäcke

Jeder, der schon einmal einige Kilos auf seinem Rücken einen Berg nach oben geschleppt hat, weiß, wie schweißtreibend das auch bei kalten Temperaturen sein kann. Genau aus diesem Grund sollte der Bergsteiger darauf achten, dass der Rucksack auch eine hohe Atmungsaktivität aufweist. Meist wird das durch einen praktischen Mesheinsatz im Rückenbereich gewährleistet. Dieser spezielle Netzstoff ist äußerst luftdurchlässig und schafft eine Zwischenschicht zwischen Rucksack und Körper, durch welche die Luft zirkulieren kann. Somit kann auch die Feuchtigkeit besser nach draußen transportiert werden.

Ordnung im Trekkingrucksack halten

Trekkingrucksäcke

Es gibt wahrscheinlich nichts Schlimmeres, als auf einer Tour seinen Rucksack zu öffnen und erst einmal nach dem gewünschten Gegenstand suchen zu müssen. Durch eine ordentliche Aufteilung des Rucksacks mithilfe von Taschen und einer optimalen Innenaufteilung kannst Du auch unterwegs Ordnung halten. Große Gegenstände kommen nach innen und kleinere in die dafür vorgesehenen Außentaschen oder Zusatztaschen.

Zusätzlich bieten viele Modelle spezielle Haltevorrichtungen für ganz sperrige Gegenstände wie Schlafsäcke, Zelte, Töpfe, Kocher usw. Damit diese keinen zusätzlichen Platz wegnehmen, werden sie im Außenbereich befestigt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Be- und Entladen des Rucksacks so einfach wie nur möglich vonstatten gehen soll. Deshalb sollte die Hauptöffnung des Trekkingrucksacks so groß wie nur möglich sein. Eventuell sogar abnehmbar. Denn nur so kommst Du am einfachsten an den Innenbereich und musst nicht den gesamten Inhalt auf dem Boden verteilen, nur weil das gesuchte Stück ganz unten liegt.

Modelle für Männer und Frauen?

Da Frau und Mann anatomisch sehr unterschiedlich sind, sind auch die Rucksäcke auf die dementsprechende Körperform angepasst. Dadurch ergibt sich eine bessere Gewichtsverteilung und ein angenehmer Tragekomfort. Deshalb empfiehlt sich immer, zuerst darauf zu achten, für welches Geschlecht der jeweilige Rucksack konzipiert wurde. Erst dann kann man sich daran machen, die Eigenschaften des Rucksacks auf die jeweiligen Ansprüche umzulegen und somit das perfekt passende Modell für die nächste Tour finden.

Abonniere den Newsletter und spare 5€
Newsletter abonnieren &
5€ Gutschein sichern
Newsletter abonnieren &
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.