Bergfreund Hannes
"Dieses Produkt ist nicht mehr lieferbar."

Entweder es handelt sich hierbei um ein älteres Modell oder wir können bzw. werden das Produkt nicht mehr beim Hersteller nachbestellen.

Grivel - Salamander - Kletterhelm

Detailansichten
Nicht mehr lieferbar
einloggen

Du bist bereits Bergfreunde Kunde, dann logge Dich hier ein.

  • Portofrei ab € 50 in DE
  • Schneller Versand
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops Käuferschutz
Attribute & Features
Geeignet für:
Konstruktion:
Hybridhelm
Einsatzbereich:
Alpinsprt, Fels- und Eisklettern
Material:
ABS Kunststoff Schale, Polystyren-Innenschicht
Polsterung:
Schaumstoffpolsterung
Verstellmöglichkeit:
Rädchen, Nacken und Kinnriemen, 54-62 (cm Kopfumfang)
Stirnlampenhalterung:
ja
Gewicht:
385 g
Extras:
Lüftungsschlitze vorne u. hinten
Art.Nr.:
317-0019
Produktbeschreibung
Der Hybridhelm Salamander von Grivel wurde speziell zum alpinen Eis- und Felsklettern entwickelt. Eine Hartschale aus ABS Kunststoff schützt vor scharfen Eis- oder Felsbrocken, die Innenschicht aus Polystyren-Schaum wirkt stoßdämpfend. Ein extrem effizientes Belüftungssystem sorg für einen kühlen Kopf. An der integrierten Stirnlampenhalterung kann zum Eisklettern auch das separat erhältliche Schutzvisier "Grivel Visor" befestigt werden.

Frag unseren Experten
Bergfreund Christian

07121/70 12 0

Mo. - Fr. 10:00 - 17:00 Uhr

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel

michael | schwarzeholz

02.08.2011

guter helm für grosse köpfe mit vielen haaren!

guter helm für grosse köpfe mit vielen haaren!

VS

Frank B. | Österreich

17.01.2013

Mein Helm ist schon 2,5 Jahre alt...

Mein Helm ist schon 2,5 Jahre alt. Vielleicht hat sich inzw. was geändert.
Gut an dem Helm ist, das dieser nicht so hoch nach oben aufbaut und seitlich gut schützt.
Schlecht ist das Befestigungssystem für Stirnlampen. Es sind seitlich keine Haken vorhanden, so dass das Gummiband der Lampe nach oben wegrutscht. Die hintere Fixierung ist unzuverlässig, da das Gummiband der Stirnlampe nach oben rausrutschen kann. Zudem ist das Befestigungsgummi vom Helm in den zwei Führungskerben geklebt. Die Verklebung hat sich beim ersten Einsatz gelöst, wodurch das Befestigungsgummi an Spannung verloren hat. Das Ergebnis ist, dass die Lampe nur noch vorne gehalten wird und die Gummibänder der Stirnlampe lose rumhängen.
Das Verstellrad für den Kopfumfang ist in Richtung „größer“ sehr leichtgängig. Das bewirkt, dass bei Kopfbewegungen das gummierte Verstellrad, welches am Jackenkragen reibt, sich nach 2 bis 3 Kopfbewegungen soweit gedreht hat, dass der Helm nur noch lose auf dem Kopf rumschwabbelt.
Dort, wo der Kinnriemen sich V-förmig teilt (vor und hinter dem Ohr), ist nicht wie bei anderen Helmen üblich, ein besonders geformtes Kunststoffteil vorhanden, um die zwei Stränge zu führen. Bei diesem Helm werden beide Stränge gerade nach oben herausgeführt. Der Strang, der hinters Ohr führt, faltet sich dadurch, was unbequem ist (hoffe, dass das irgendwie nachvollziehbar ist).
Des Weiteren ist der Verschluss vom Kinnriemen nicht leicht verstellbar. Dadurch lässt sich der Helm nur umständlich anpassen, wenn man später am Tag die Mütze unterm Helm ablegen möchte. Mit Handschuhen unmöglich, außerdem kann man dabei am Berg den Verschluss verlieren. Dadurch, dass zwei Stränge vom Kinnriemen durch den Verschluss geführt und zurückgefädelt werden müssen, trägt das System auch stark auf.

Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Duisburg

33% finden die Bewertungen
von Marcel hilfreich

Perfekt wenns kälter wird

Habe den Helm seit 3 Jahren im Einsatz, zum Sportklettern ist er einen Tick zu schlecht belüftet. Sobald es aber kälter wird merkt man ihn auf dem Kopf nicht mehr. Ich bin aus Versehen mit dem Ding auf dem Kopf ins Auto eingestiegen weil ich ihn vergessen hatte und das noch mit einer Mütze drunter

  • Vorteile
    Bequem
    Gut einzustellen
    Robust
    Preis/Leistung
    Sitzt gut
  • Nachteile
    Schlechte Belüftung
  • Einsatzbereich
    Klettersteig
    Alpinklettern
    Eisklettern

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Nalbach

Für Winterbergsteigen und Klettern

Habe den Helm zum Eislebern gekauft. Dafür ist er super. Im Sommer am Gletscher zum Eiskälteren ist er mir zu schlecht belüftet, aber dafür hatte ich ihn eigentlich auch nicht gedacht. Habe den Helm jetzt fast drei Jahre, dafür sieht er noch ok aus. Hat halt einiges mitgemacht.

  • Vorteile
    Sitzt gut
    Robust
  • Nachteile
    Schlechte Belüftung
  • Einsatzbereich
    Eisklettern

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Österreich

100% finden die Bewertungen
von Frank B. hilfreich

Mein Helm ist schon 2,5 Jahre alt...

Mein Helm ist schon 2,5 Jahre alt. Vielleicht hat sich inzw. was geändert.
Gut an dem Helm ist, das dieser nicht so hoch nach oben aufbaut und seitlich gut schützt.
Schlecht ist das Befestigungssystem für Stirnlampen. Es sind seitlich keine Haken vorhanden, so dass das Gummiband der Lampe nach oben wegrutscht. Die hintere Fixierung ist unzuverlässig, da das Gummiband der Stirnlampe nach oben rausrutschen kann. Zudem ist das Befestigungsgummi vom Helm in den zwei Führungskerben geklebt. Die Verklebung hat sich beim ersten Einsatz gelöst, wodurch das Befestigungsgummi an Spannung verloren hat. Das Ergebnis ist, dass die Lampe nur noch vorne gehalten wird und die Gummibänder der Stirnlampe lose rumhängen.
Das Verstellrad für den Kopfumfang ist in Richtung „größer“ sehr leichtgängig. Das bewirkt, dass bei Kopfbewegungen das gummierte Verstellrad, welches am Jackenkragen reibt, sich nach 2 bis 3 Kopfbewegungen soweit gedreht hat, dass der Helm nur noch lose auf dem Kopf rumschwabbelt.
Dort, wo der Kinnriemen sich V-förmig teilt (vor und hinter dem Ohr), ist nicht wie bei anderen Helmen üblich, ein besonders geformtes Kunststoffteil vorhanden, um die zwei Stränge zu führen. Bei diesem Helm werden beide Stränge gerade nach oben herausgeführt. Der Strang, der hinters Ohr führt, faltet sich dadurch, was unbequem ist (hoffe, dass das irgendwie nachvollziehbar ist).
Des Weiteren ist der Verschluss vom Kinnriemen nicht leicht verstellbar. Dadurch lässt sich der Helm nur umständlich anpassen, wenn man später am Tag die Mütze unterm Helm ablegen möchte. Mit Handschuhen unmöglich, außerdem kann man dabei am Berg den Verschluss verlieren. Dadurch, dass zwei Stränge vom Kinnriemen durch den Verschluss geführt und zurückgefädelt werden müssen, trägt das System auch stark auf.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Es gibt noch 30 weitere Beiträge!

Sprachen filtern

Sortieren nach