Badehosen für Schwimmen, Strand und Wassersport

Patagonia Badehose

Während ambitionierte Schwimmer eher zu enganliegenden Badehosen greifen, um dem Wasser beim Schwimmen möglichst wenig Widerstand zu bieten, greifen viele Surfer und Freizeitsportler auch gerne zu weit geschnittenen Badehosen und Boardshorts. Enge und weit geschnittene Badehosen gibt es in verschiedenen Längen, unterschiedlichen Materialien und mit individuell abgestimmten Details.

Badeshorts oder Boardshorts verfügen oft über eine Innenhose aus luftdurchlässigem Mesh-Gewebe und sind mit seitlichen Taschen und Gesäßtaschen ausgestattet. Sie eignen sich ebenso gut für den Einsatz am Wasser, wie im Wasser und tragen sich im Sommer auch super als sportliche Shorts und Freizeithosen. Boardshorts für Damen sind meistens etwas kürzer geschnitten, während manche Boardshorts für Herren sogar bis zu den Knien reichen können.

Praktische Badehosen für Wassersportler

Bei warmem Wasser sind Boardshorts super zum Wellenreiten, Surfen, Kiten und Windsurfen geeignet. In Kombination mit elastischen Surfshirts bilden sie die ideale Ausrüstung für Wassersportler. Bei kühlerem Wasser schützen sich Surfer allerdings mit Neoprenanzug oder Surfanzug vor der Kälte. Boardshorts sind nicht dafür geeignet, um sie unter dem Neo zu tragen.

Stattdessen tragen Kiter, Surfer und Taucher unter ihren Neoprenanzügen enge Badehosen, mit halblangen oder kurzen Beinen, damit sich im Surfanzug keine unangenehmen Druckstellen bilden können. Surferinnen greifen analog zur Badehosen für Damen, Badeslips oder sportlichen Bikinis. Auch Badeanzüge für Schwimmerinnen tragen sich gut unter einem Surfanzug und sorgen für optimale Bewegungsfreiheit und sportliche Performance beim Surfen, Kiten und Wakeboarden.

Funktionelle Badeshorts und Badehosen

Badehosen und Badeslips sind für den Einsatz in chlorhaltigem Wasser und Salzwasser gemacht. Sie widerstehen UV-Strahlung sehr gut und überzeugen durch sportlichen Performance und gute Haltbarkeit der Materialien. Hersteller von Badehosen, wie adidas oder Speedo, bieten verschiedenste Modelle für sämtliche Einsatzbereiche an und unterstützen dabei gleichermaßen wettkampforientierte Profis und begeisterte Freizeitsportler.

Bei der Materialauswahl legen die Hersteller besonders Wert auf hohe Stretchfähigkeit, durch dehnbares Lycra oder Elasthan und schnelles Trocknen. Um die Kunstfasern der Badehosen langfristig zu schonen und die hübschen Farben und Designs lange kräftig aussehen zu lassen, sollten Badehosen nach dem Baden oder Schwimmen stets mit klarem Wasser ausgewaschen werden. So werden Reste von Chlor, Salz oder Sonnencreme ausgespült und die Bademode kann danach im Schatten trocknen.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.