Fahrradschläuche

Fahrradschläuche

Ohne sie geht in der Regel gar nichts, denn sie halten die Luft im Reifen: Fahrradschläuche gibt es in verschiedensten Varianten für Rennräder, Trekkingbikes und Mountainbikes, Schlauch ist nicht gleich Schlauch. Vor dem Neuerwerb eines Schlauchs beschäftigt sich der Fahrer einerseits mit der Frage nach dem richtigen Ventil, andererseits spielen die Felgen- und Reifengröße eine wichtige Rolle für die Auswahl. Der Hersteller Schwalbe führt ein großes Schlauchsortiment, bei dem garantiert jeder fündig wird!

Alle Schotten dicht: Welches Ventil ist das richtige?

Fahrradschläuche sind entweder mit dem Dunlopventil (klassisches Fahrradventil), dem Sclaverandventil (französisches Ventil, Rennventil) oder mit dem Schraderventil (Autoventil) ausgestattet. Das Schraderventil ist kompatibel zu den Luftsäulen an Tankstellen, sodass sich die Reifen dort aufpumpen und kontrollieren lassen. Das Dunlopventil ist einfach im Handling, das Sclaverandventil beliebt wegen seinem effizienten Verschluss und einem hohen Luftdurchsatz, was im Renneinsatz wertvolle Sekunden spart. Da sämtliche Fahrradpumpen in der Regel mit allen Ventilen zurecht kommen, ist die Wahl des Ventils letztlich eine Frage persönlicher Vorlieben. Es empfiehlt sich, an beiden Reifen das selbe Ventil einzusetzen.

Die richtige Größe

Die Größe des Schlauchs bemisst sich nach der Größe der Felge: 26, 27,5, 28 oder 29-Zoll Schläuche stehen zur Auswahl, auch für Kinderräder in 20 oder 24 Zoll finden sich Schläuche im Angebot. Weiter wichtig ist der Innendurchmesser des Reifens, in den der Schlauch passen soll. Für einen 23 Millimeter messenden Rennradreifen ist ein anderer Schlauch nötig als für einen 2,5 Zoll Downhill-Pneu.

Extrawurst: Spezialschläuche

Für Gravity-MTBs gibt es dickere und robustere Schläuche, die helfen, Durchschläge unbeschadet zu überstehen. Ultralightmodelle sparen Material ein, um das Gewicht bestmöglich nach unten zu drücken. Vereinzelt bieten Hersteller Schläuche aus alternativen Materialien wie beispielsweise Latex an, um das Gewicht weiter zu drücken und die Pannensicherheit zu erhöhen.

Nicht vergessen: Werkzeug für unterwegs

Eine Panne unterwegs ist schnell geschehen, doch bei richtiger Vorbereitung kein Drama. Für den Fall der Fälle sollte jede Fahrerin und jeder Fahrer auf jeder Ausfahrt eine kleine Werkzeugauswahl, einen Ersatzschlauch und / oder Flickwerkzeug sowie eine Minipumpe dabei haben. So lassen sich kleine Defekte problemlos beheben und die Tour nimmt kein jähes Ende. Es bietet sich im Rahmen der Fahrradpflege an, verbrauchtes Flickenmaterial aufzufüllen und auf ausreichend Ersatzschläuche zu achten. Außerdem sind Schläuche materialbedingt nicht zu 100% dicht und verlieren mit der Zeit Luft. Also: Am besten vor jeder Tour Luftdruck prüfen!

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Wir verwenden Cookies, um Dein Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Du unsere Webseite nutzt, akzeptiert Du die Verwendung von Cookies.