» Fehler melden

Klettertraining

(12)
sortieren nach
sortieren nach

Klettertraining – mit spezifischen Übungen zum Erfolg

Klettertraining

Wolfgang Güllich zeigte uns wie kein anderer Kletterer, was spezifisches Training möglich macht und entwickelte bereits in den 80er und 90er Jahren viele Möglichkeiten für das Klettertraining. Seither hat sich Vieles getan und es sind eine Vielzahl ausgefeilter Trainingsboards, Campusleisten und mobiler Trainingsgeräte am Markt erhältlich.

Nicht nur Profis können vom Klettertraining an Griffboard und Co. profitieren. Auch wer keine Kletterhalle vor der Tür hat oder wem schlicht die Zeit fehlt kann diese Form des Trainings nutzen, um sich zu verbessern.

Aufwärmen nicht vergessen

Vor dem Training heißt es wie so oft: das Aufwärmen nicht vergessen. Da dies für das Klettertraining und insbesondere das Fingertraining nicht immer ganz einfach ist gibt es auch hier eine Vielzahl von Hilfsmitteln wie spezielle Knete, Gummiringe oder Schaumstoffhandtrainer.

Mobile Geräte für das Klettertraining

Auch wer viel unterwegs ist muss nicht auf sein Klettertraining verzichten. Viele Hersteller wie beispielsweise Boreal oder Metolius bieten hier mobile Lösungen an. So lassen sich neben mechanischen oder Schaumstoff – Handtrainern auch Klettergriffe finden, die mittels Reepschnur nach Belieben aufgehängt werden können und ein vielseitiges Training ermöglichen.

Das Trainingsboard als platzsparende Trainingsmöglichkeit

Sicherlich eines der beliebtesten Mittel des Klettertrainings ist das Trainingsboard. Je nach Ausstattung bieten Trainingsboards eine Vielzahl an Griffmöglichkeiten, vom Henkel über Sloper und Fingerlöcher bis hin zu kleinsten Leisten. Auf diese Weise lassen sich verschiedene Griffformen an nur einem Gerät trainieren.

So kann ganz bequem in den eigenen vier Wänden effizient trainiert werden – ideal für alle die wenig Zeit haben und dennoch auf hohem Niveau klettern oder Bouldern möchten. Trainingsboards sind in zwei verschiedenen Varianten erhältlich:

  • Trainingboards aus Kunststoff: Varianten aus Kunststoff verfügen meist über ein besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Sie erlauben verschiedenste Griffformen und sind von vielen Herstellern wie Metolius, Core oder auch Moon Climbing erhältlich.

  • Trainingsboards aus Holz: Neben Trainingboards aus Kunststoff gibt es von Herstellern wie Metolius oder Beastmaker zudem auch Boards aus Holz. Diese sind besonders formschön und lassen sich angenehm greifen. Durch das schlichte Holzdesign kann das Trainingsboard bei Platzmangel auch gerne mal das heimische Wohnzimmer schmücken.

Weitere Möglichkeiten für das Klettertraining in den eigenen vier Wänden

Die Möglichkeiten für das Klettertraining sind nahezu unbegrenzt. Ist das Trainingsboard beispielsweise nicht ausreichend für die eigenen Ansprüche bieten Klettergriffe die Möglichkeit eine Systemwand oder gar einen eigenen Boulderbereich für das eigene Heim zu kreieren.

Weiteres klassisches Mittel um seine Kraft zu steigern ist das Klettertraining am Campusboard. Auch hier gibt es von Herstellern wie Metolius speziell angefertigte Leisten die nach belieben zu einem Campusboard zusammengestellt werden können.

Alle diese Hilfsmittel können natürlich kombiniert werden, um ein ausgewogenes Klettertraining zu ermöglichen. Da kann das nächste Projekt kommen!

Kontakt
+49 7121/70 12 0 info@bergfreunde.de Live Chat Live Support: Frag die Bergfreunde
Feedback