Shop

Plogging – Alles, was Du dazu wissen musst!

Inhaltsverzeichnis

Bist Du gerne sportlich in der Natur unterwegs? Ist Dir die Umwelt wichtig und Du möchtest Dich gern für eine saubere Umwelt engagieren? Dann ist Plogging genau das Richtige für Dich.

Inzwischen ist es so etabliert, dass es sich zu einer sozialen Bewegung entwickelt hat. Aber woher kommt Plogging eigentlich, wer hat es erfunden und was benötigst Du, um im Plogging so richtig erfolgreich zu werden?

Im Folgenden haben wir Dir alles Wichtige zusammengefasst.

Was ist Plogging?

Kurz gesagt ist „Plogging” ein umweltfreundlicher Fitness-Trend, der ursprünglich aus Schweden kommt. Mittlerweile ist es eine beinahe weltweit ausgeübte soziale und gemeinschaftsorientierte Aktivität. Dabei werden teils sogar Veranstaltungen organisiert, um gemeinsam gezielt bestimmte öffentliche Bereiche von Müll zu befreien und dabei noch etwas für die eigene Fitness zu tun.

Müll auf der Straße, der von einem Vogel gefressen wird
Müll auf der Straße

Der Begriff setzt sich aus den Wörtern „jogging” und „plocka upp” zusammen, was auf Schwedisch „aufheben“ bedeutet. Die Idee dahinter besteht darin, während des Joggens oder Gehens Müll aufzusammeln und damit bei der gewöhnlichen Laufrunde gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt zu tun.

Plogger tragen in der Regel einen Beutel und Handschuhe bei sich und sammeln während ihres Trainings oder in Pausen Abfall auf. Die Aktivität trägt nicht nur dazu bei, die Umwelt von Müll zu befreien, sondern integriert auch Elemente des Krafttrainings und gezielte Dehnübungen in die sportliche Aktivität. Du musst Dich dabei regelmäßig bücken oder strecken. Damit aktivierst Du zusätzliche Muskelgruppen und stärkst Deinen Körper ganzheitlich.

Was benötigt man fürs Plogging?

Um zum Plogger zu werden, benötigst Du nur ganz wenige Dinge:

Laufbekleidung

Die richtige Laufbekleidung bietet Dir bei sportlicher Aktivität den nötigen Komfort. Sie wurde speziell dafür entwickelt, Dich beim Laufen zu unterstützen.

Achte dabei auf Kleidung, die Dir gut passt, denn gutsitzende Klamotten verhindern Reibung und Scheuern. Das ist besonders wichtig, wenn Du Dich, wie beim Plogging, häufig bückst, dehnst oder andere Bewegungen machst, um Müll aufzusammeln.

Frau beim Plogging im Wald
Plogging ist auch im Wald sinnvoll

Laufbekleidung besteht außerdem in der Regel aus sehr atmungsaktiven Materialien, die die Feuchtigkeit von der Haut ableiten. So bleibst Du während der sportlichen Betätigung relativ trocken. Durch die meist leichte Materialwahl trägt sich Laufbekleidung außerdem sehr angenehm und fällt sprichwörtlich nicht ins Gewicht!

Wenn Du früh morgens oder spät abends unterwegs bist, achte zudem auf reflektierende Details. Damit wirst Du auch bei schlechten Sichtverhältnissen gut gesehen und erhöhst so Deine Sicherheit.

Die passende Laufbekleidung bietet Dir je nach Wetterbedingungen zudem Schutz vor den Elementen: es gibt winddichte, wasserabweisende oder auch wasserdichte Jacken. Mit der richtigen Ausrüstung bist Du immer auf der sicheren (Wetter-)Seite.

Natürlich ist es nicht unbedingt erforderlich, spezielle Laufbekleidung zu tragen. Dennoch wird die passende Bekleidung nicht nur den Spaß, sondern auch die Leistungsfähigkeit während des Ploggings erheblich verbessern.

Laufschuhe

Laufschuhe sind für jede Laufaktivität, und damit auch für das Plogging empfehlenswert. Sie gewährleisten Komfort und Unterstützung während des Laufens. Dämpfung und Stoßabsorption der Laufschuhe helfen dabei, die Belastung auf Gelenke und Muskeln beim Laufen zu reduzieren. Das ist besonders wichtig, wenn Du auf unterschiedlichen Oberflächen unterwegs bist und Dich zudem oftmals bücken musst, um Müll aufzusammeln.

Außerdem unterstützen Laufschuhe Deine Füße beim Laufen optimal. Sie wurden für die biomechanischen Anforderungen des Laufens entwickelt, und tragen so darüber hinaus dazu bei, das Risiko von Verletzungen zu minimieren und die Effizienz Deiner Laufbewegungen sicherzustellen.

Meist sind Laufschuhe aus atmungsaktiven Materialien gefertigt. Diese fördern die Belüftung der Füße und tragen dazu bei, dass Du während des Trainings keine Schweißfüße bekommst. 

Laufschuhe bieten zudem in der Regel gute Traktion. Damit geben sie auf verschiedenen Untergründen stabilen Halt. Insbesondere dann, wenn Du oft in unebenem Gelände unterwegs bist, machen eventuell auch die speziell für das Offroad-Laufen konzipierten Trailrunningschuhe Sinn.

Bei der Auswahl von Laufschuhen ist es wichtig, ein Modell zu wählen, das zu Deinem individuellen Laufstil, Deinem Fußtyp und Deiner üblichen Ploggingroute passt.

Müllsack oder Müllbeutel

Das Mitnehmen von Müllbeuteln beim Plogging ist wichtig, wenn nicht sogar elementar. Darin kannst Du den aufgesammelten Müll sicher transportieren und im Anschluss problemlos entsorgen.

Handschuhe beim Müllsammeln sind hygienisch

Handschuhe

Das Tragen von Handschuhen beim Plogging ist aus mehreren Gründen eine gute Idee. Handschuhe bieten Schutz vor möglichen Verletzungen oder scharfen Gegenständen. Gerade beim Aufsammeln von Müll dienen sie als physische Barriere zwischen den Händen und potenziell schädlichen Materialien, wie Glas, Metall oder spitzen Kanten.

Ein weiterer wichtiger Punkt, warum Du beim Plogging unbedingt Handschuhe tragen solltest, ist die Hygiene. Da Du Müll aufsammelst, ist es wichtig, Deine Hände vor Schmutz zu schützen und so einer möglichen Kontamination vorzubeugen.

Bei niedrigen Temperaturen bieten Handschuhe natürlich außerdem Wärme und Komfort.

Nützliche Tipps und Tricks, wie Du die Plogging-Routine in Deinen Alltag integrieren kannst

Plogging lässt sich ganz einfach in das tägliche Leben integrieren. Lasse es zu Deiner neuen Gewohnheit werden! Starte mit kurzen Strecken und steigere allmählich die Intensität. Damit bleibst Du am Ball, überforderst Dich selbst nicht, und verlierst dadurch auch nicht so schnell die Lust. Wähle Routen, die sich gut fürs Laufen und Müllsammeln eignen. Parks oder Ufergebiete bieten sich dafür oft ganz gut an. Entscheide Dich für Strecken, die Dir Freude beim Laufen bereiten; nutze Momente, in denen Du ohnehin draußen unterwegs bist, um spontan Müll aufzusammeln.

Scheue Dich nicht, Deine Trainingserfolge online oder mit Freunden zu teilen. Damit zeigst Du nicht nur, dass Du etwas Gutes für die Umwelt tust und Dich dabei gleichzeitig fit hältst, sondern kannst außerdem eine Inspiration für andere sein. Vielleicht gibt es in Deiner Nähe ja sogar Menschen, die sich regelmäßig zu Plogging-Aktivitäten treffen? Halte Ausschau nach anderen Ploggern oder durchforste das Internet nach Veranstaltungen in Deiner Nähe.

Plogging ist eine sportliche Aktivität. Mache es zu einem Teil Deiner Fitnessroutine. Stecke Dir dabei Ziele, wie beispielsweise das Erreichen einer bestimmten Kilometer-Anzahl, oder das Aufsammeln einer bestimmten Menge an Müll.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreundin Daniela

Obwohl ich in Deutschland aufgewachsen bin, hatte ich schon immer große Sehnsucht nach den Meeren dieser Welt. Als Kind im Sommerurlaub war der Abschied vom Meer jedes Mal schwer. Auf einer Reise durch Kalifornien habe ich neben der Liebe zum Meer, dann auch die Liebe zu den Wellen für mich entdeckt. Seit 8 Jahren packe ich deshalb öfter meine Boardbag als meinen Koffer. Für mich gibt es kein besseres Gefühl als mit beiden Füßen auf meinem Surfbrett zu stehen und die perfekte Welle zu surfen.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen