Vorbauten

Vorbauten

Gefertigt in verschiedenen Längen und für verschiedene Durchmesser von Lenkern sind Vorbauten eine der wenigen Möglichkeiten, nachträglich die Radgeometrie und die Sitzposition zu beeinflussen. Der Radvorbau wird am Gabelschaft über dem Lenkkopf fixiert und greift den Lenker. Wahlweise besteht er aus Carbon oder Aluminium. Bei ersteren muss der Fahrer bei der Montage besonders auf das Anzugs-Drehmoment achten. Generell empfiehlt sich bei Carbonbauteilen das Verwenden von spezieller Montagepaste.

Fahrradlenker und Stabilität

Vorbauten sind jeweils für eine bestimmte Fahrradklasse konzipiert, was sich in ihren Festigkeitswerten ebenso wiederspiegelt wie im Gewicht. Weiterhin haben sich für verschiedene Fahrradarten unterschiedliche Standards herausgebildet. Recht neu ist beispielsweise der dickere 35 Millimeter-Standard für Mountainbikes, der dickere und somit stabilere Lenker im Enduro-Bereich ermöglicht. Auch darf der Fahrer Rennrad-Komponenten nicht mit den stabilen Bauteilen für Cyclocrossräder verwechseln. Zweitere sind auf Geländefahrten vorbereitet, während erstere für den Straßengebrauch ausreichen.

Einfluss auf das Lenkverhalten

Die Länge des Vorbaus hat einen Einfluss auf die Hebelkräfte, die beim Lenken wirken. Wenn der Radvorbau verändert wird, ändern sich zudem die Kräfterelationen zwischen Nabe und Lenker. Grundsätzlich sollte seine Länge in einer gesunden Relation zum Lenkwinkel des Steuerkopfs stehen, damit das Fahrverhalten nicht unter der Veränderung leidet. Für Trekkingbikes existieren Vorbauten mit einer eingebauten Verstellmöglichkeit, diese sind im Winkel variabel. Bei MTBs gilt: je kürzer, desto direkter das Lenkverhalten. Nachteil: Es kommt weniger Druck auf das Vorderrad. Ausprobieren lohnt sich, im Sortiment von RaceFace stehen vielfältige hochwertige Anbauteile bereit!

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.