Valandre - Swing 500 - Daunenschlafsack

bis 15%
333,95
ab 283,86
inkl. MwSt.
Farbe:
Farbe wählen:
Farbe:
Variante wählen:
Variante:
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Bitte wähle zuerst eine Variante!
einloggen

Du bist bereits Bergfreunde Kunde, dann logge Dich hier ein.

  • Portofrei ab € 50 in DE
  • Schneller Versand
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops Käuferschutz
Attribute & Features
Geeignet für:
Konstruktion:
Daunenschlafsack
Einsatzbereich:
Trekking; Camping; Bergtouren
Material:
100% Polyamid Ripstop; DWR-Imprägnierung
Innenmaterial:
100% Polyester Taffeta
Füllung:
500 g Entendaune mit 700 cuin Bauschkraft; Verhältnis Daune/Feder 85/15 (enthält nicht-textile Teile tierischen Ursprungs)
Temperatur Komfort:
0,1 °C
Temperatur Limit:
- 5,7 °C
Temperatur Extrem:
- 23,2 °C
Packmaß:
6,5 Liter
Gewicht:
931 g (Gr. M)
Längen:
170 cm (S); 185 cm (M); 200 cm (L)
Extras:
17 Kammer-Konstruktion; Trapez-Fußkammer
Art.Nr.:
513-0495
Produktbeschreibung
Wer auf der Suche nach einem leichten Schlafsack ist, der auch mal eine kalte Nacht mitmacht, der wird beim Swing 500 von Valandre fündig! Der Daunenschlafsack ist mit 500 g Entendaune mit 700+ cuin Bauschkraft gefüllt. Diese punktet nicht nur mit geringem Gewicht, sondern isoliert und schließt die Körperwärme optimal ein. Die Daune ist in ganzen 17 Kammern untergebracht. Die Konstruktion verhindert ein Verrutschen der Daune und garantiert somit dafür, dass die Daune ihre Bauschkraft dauerhaft behält. Dank der speziellen anatomischen Form verliert sich die erzeugte Wärme nicht im Schlafsack und Material (und somit Gewicht) wird eingespart. Kapuze und Wärmekragen können passgenau eingestellt werden und umschließen eng das Gesicht, sodass Kälte keine Chance hat, einzudringen.
Damit die Füße ihre natürliche Stellung beim Schlafen beibehalten können und die Daune an dieser Stelle nicht gequetscht wird, ist das Fußteil trapezförmig geschnitten. Der Valandre Swing 500 ist der perfekte Begleiter für die nächtste Bergtour mit Biwak oder die Trekkingtour im Herbst und Frühling!

Frag unseren Experten
Bergfreund Ron

07121/70 12 0

Mo. - Fr. 10:00 - 17:00 Uhr

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel

Peter | Halle

18.09.2016

Nix zu meckern!

Bei Temperauren von -5 bis 15 Grad ausprobiert. Super flauschig, kleines Packmaß und leicht. Könnte etwas weiter geschnitten sein. Alles im allen aber gutes Teil.

Vorteile
Robust
Gut komprimierbar
Wärmekragen
Geräumig
Leicht
Preis/Leistung
Einsatzbereich
Camping
Trekking
Wandern
VS

Andreas | Brandenburg

26.12.2014

gut, aber nicht überragend!

Ich bin entweder mit dem Rucksack oder dem Fahrrad unterwegs. Daher lege ich sehr großen Wert auf die Kompression des Schlafsackes. Ich habe den Swing 500 bestellt, da der Schlafsack in der Outdoor mit "überragend" bewertet wurde.

Komprimierbarkeit:
Leider ist der mitgelieferte Kompressionssack nicht wasserdicht und ich habe ihn gegen einen Kompressionssack von Ortlieb mit Ventil am Boden (12L, 74g) getauscht. Der Schlafsack ist wirklich sehr gut komprimierbar, allerdings gibt es keinen signifikanten Unterschied zur Kompression des Exped Lite 500.

Stoff:
Der Stoff des Swing 500 ist auf der Haut sehr angenehm, deutlich besser als der Exped Lite 500. Eine statische Aufladung gibt es im Gegensatz zum Exped Lite 500 nicht. Der Stoff ist wasserabweisend.

Loft:
Obwohl es sich nur um Entendaune mit 700 cuin handelt, ist der Loft deutlich besser als beim Exped Lite 500 (Gänsedaune, 800 cuin). Die Kammern des Swing 500 sind im Gegensatz zum Exped Lite 500 prall gefüllt - hier gibt es keine Kältebrücken.

Wärmekragen / Kaputze:
Der Wärmekragen ist sehr effektiv, man verliert hier keine Wärme. Leider muss der Wärmekragen mit einem Klettverschluss verschlossen werden. Sofern man aber bei wärmeren Temperaturen den Wärmekragen offen lassen möchte bzw. den Schlafsack oben nicht zuziehen möchte, bleiben die Hakenbänder der Klettverschlüsse überall am T-Shirt hängen. Die Hakenbänder können leider nicht durch ein zusätzliches Flauschband geschützt werden.

Beim Swing befinden sich zudem die Zugschnüre der Weitenregulierungen für Kaputze und Wärmekragen an der Seite des Reisverschlusses. Liegt man im Schlafsack und hat den Klettverschluss des Wärmekragens verschlossen, so muss man nun zweimal zwei schwarze Kunststoff-Schnurrverbinder zusammenstecken und kann dann an den Schnüren ziehen...

Möchte man den Schlafsack bei wärmeren Temperaturen als Decke verwenden, so liegt man entweder auf einem dieser 4 Knöpfe oder bleibt wie oben beschrieben irgendwo mit den Hakenbändern der Klettverschlüsse hängen.

Mein Sommerschlafsack (Yeti VIB 250) und mein Schlafsack aus der Jugend (Ajungilak Nordic Winter) zeigen, dass es deutlich komfortabler geht.

Ich bin sehr enttäuscht. Wie dieser Schlafsack in der Outdoor mit einem "überragend" abschließen konnte ist mir ein Rätsel...

Vorteile
Gut komprimierbar
Wasserabweisend
Nachteile
Bedienkomfort
Packsack
Klettverschlüsse
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Halle

Nix zu meckern!

Bei Temperauren von -5 bis 15 Grad ausprobiert. Super flauschig, kleines Packmaß und leicht. Könnte etwas weiter geschnitten sein. Alles im allen aber gutes Teil.

  • Vorteile
    Robust
    Gut komprimierbar
    Wärmekragen
    Geräumig
    Leicht
    Preis/Leistung
  • Einsatzbereich
    Camping
    Trekking
    Wandern

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Frage von Anna | Wien
28.03.2015
Hallo! Ist die Außenhülle des Schlafsacks wasserabweisend?

Und damit auch in feuchten Gegenden wie Neuseeland gut nutzbar, oder würdet ihr mir in dem Fall eher einen Kunstfaserschlafsack empfehlen?

LG, Anna

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Ronald | Kundenservice
30.03.2015 11:40

Hallo Anna,
ja, das Außenmaterial ist lt. Hersteller imprägniert und hält somit zb. Kondenzfeuchtigkeit von Zeltwänden etc. stand

| Brandenburg

75% finden die Bewertungen
von Andreas hilfreich

gut, aber nicht überragend!

Ich bin entweder mit dem Rucksack oder dem Fahrrad unterwegs. Daher lege ich sehr großen Wert auf die Kompression des Schlafsackes. Ich habe den Swing 500 bestellt, da der Schlafsack in der Outdoor mit "überragend" bewertet wurde.

Komprimierbarkeit:
Leider ist der mitgelieferte Kompressionssack nicht wasserdicht und ich habe ihn gegen einen Kompressionssack von Ortlieb mit Ventil am Boden (12L, 74g) getauscht. Der Schlafsack ist wirklich sehr gut komprimierbar, allerdings gibt es keinen signifikanten Unterschied zur Kompression des Exped Lite 500.

Stoff:
Der Stoff des Swing 500 ist auf der Haut sehr angenehm, deutlich besser als der Exped Lite 500. Eine statische Aufladung gibt es im Gegensatz zum Exped Lite 500 nicht. Der Stoff ist wasserabweisend.

Loft:
Obwohl es sich nur um Entendaune mit 700 cuin handelt, ist der Loft deutlich besser als beim Exped Lite 500 (Gänsedaune, 800 cuin). Die Kammern des Swing 500 sind im Gegensatz zum Exped Lite 500 prall gefüllt - hier gibt es keine Kältebrücken.

Wärmekragen / Kaputze:
Der Wärmekragen ist sehr effektiv, man verliert hier keine Wärme. Leider muss der Wärmekragen mit einem Klettverschluss verschlossen werden. Sofern man aber bei wärmeren Temperaturen den Wärmekragen offen lassen möchte bzw. den Schlafsack oben nicht zuziehen möchte, bleiben die Hakenbänder der Klettverschlüsse überall am T-Shirt hängen. Die Hakenbänder können leider nicht durch ein zusätzliches Flauschband geschützt werden.

Beim Swing befinden sich zudem die Zugschnüre der Weitenregulierungen für Kaputze und Wärmekragen an der Seite des Reisverschlusses. Liegt man im Schlafsack und hat den Klettverschluss des Wärmekragens verschlossen, so muss man nun zweimal zwei schwarze Kunststoff-Schnurrverbinder zusammenstecken und kann dann an den Schnüren ziehen...

Möchte man den Schlafsack bei wärmeren Temperaturen als Decke verwenden, so liegt man entweder auf einem dieser 4 Knöpfe oder bleibt wie oben beschrieben irgendwo mit den Hakenbändern der Klettverschlüsse hängen.

Mein Sommerschlafsack (Yeti VIB 250) und mein Schlafsack aus der Jugend (Ajungilak Nordic Winter) zeigen, dass es deutlich komfortabler geht.

Ich bin sehr enttäuscht. Wie dieser Schlafsack in der Outdoor mit einem "überragend" abschließen konnte ist mir ein Rätsel...

  • Vorteile
    Gut komprimierbar
    Wasserabweisend
  • Nachteile
    Bedienkomfort
    Packsack
    Klettverschlüsse

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

klaus
13.01.2015 23:03

hallo,
die 2 steckverschlüsse zum verstellen der kapuze sind dafür da: solltest du nachts auf die toilette müssen, kannst du sie aufmachen ohne die einstellung zu verändern, das heisst, einfach austreten und wieder in den schlafsack, zusammenstecken und weiterschlafen, ohne wieder alles von vorne neu einzustellen müssen. funktioniert übrigens auch onhe sie zusammenzustecken, da der stopper blockiert. einfach genial, das system.

außerdem ist das material auch nach jahren noch daunendicht was ich von den vibs bicht behaupten kann und ich muss auch nicht auf zu lange zehennägel aufpassen, da das material fest genug und die naht von innen vernäht wird und eingefasst ist.

das einzige ist vielleicht das klettband. mich hat es noch nicht allzu arg gestört. aber das ist bei der qualität von material und daune und dem bequemen schnitt leicht zu vernachlässigen.

Es gibt noch 1 weitere Beiträge!

Sprachen filtern

Beitragstypen filtern

Sortieren nach