Tests und Bewertungen

The North Face - Himalayan Parka - Expeditionsjacke im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
4,0
(aus 1 Bewertungen)
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Schlier

100% finden die Bewertungen
von Sebastian hilfreich

Ich hatte die Jacke (gr...

Ich hatte die Jacke (gr. M bei 175cm und 70kg) auf einer Wintertour in Schweden im Einsatz. Wir haben immer gecampt. Bei -35°C - -40°C war mir in der Jacke mit Daunenhose (RAB) und Überschuhen nicht kalt.
Die Jacke ist sehr groß geschnitten, obwohl mit von Armlänge und Schulterbreite alles super gepasst hat. Ich hatte ein M und trotz dicker Wollsachen noch reichlich Platz, sowohl am Körper als auch an den Armen.
Die Kapuze ist riesig groß geschnitten. Für eine Besteigung im Himalaya oder Alaska mit Helm sicherlich gut, sonst aber viel zu groß. Die Jacke schließt auch unten nicht richtig ab. Damit hat man immer viel unnützen Raum, den man wärmen muss. Gut ist, dass die Jacke sehr lang geschnitten ist. Über die Anordnung der Taschen kann man streiten. Die Seitentaschen halten schön warm. Ich bevorzuge aber Taschen, die vorne aufgesetzt sind. Innen gibt es Netztaschen um Felle zu wärmen oder Essen und Elektronik warm zu halten. Auf dem linken Arm gibt's ein "Fenster", dessen Sinn sich mir nicht ganz erschlossen hat. Die Daunenverteilung war in meinen Augen auch nicht ganz optimal. Viel Daune in der Kapuze, dafür wenig Füllung an den Schultern und Armen.
Es ist vieles gut und sehr gut an der Jacke aber es gibt für in dieser Preisklasse besseres auf dem Markt (RAB Expedition Jacket oder Feathered Friends Rock'N'Ice Parka).

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Sortieren nach