Bergfreund Hannes
Bergfreund Hannes
"Dieses Produkt ist nicht mehr lieferbar."

Entweder es handelt sich hierbei um ein älteres Modell oder wir können bzw. werden das Produkt nicht mehr beim Hersteller nachbestellen.

Steripen - Classic with Pre-Filter Pack

Detailansichten
Nicht mehr lieferbar
Nur noch einmal auf Lager!
Es sind nur ganze Zahlen erlaubt. Bitte korrigiere Deine Eingabe.
  • Portofrei ab € 50 (DE)
  • Schneller Versand
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops Käuferschutz
Materialinfos & Features
Konstruktion:
UV-Wasserentkeimer; Grobpartikelfilter
Einsatzbereich:
Reisen; Expeditionen; Trekkingtouren
Funktionsweise:
Entkeimung durch UV-Strahlen; Prefilter entfernt Partikel
Leistung:
0,5 l Wasser in 48 sec
Kapazität:
bis zu 200 Entkeimungen von 0,5 l mit Lithium- und NiMH Batterien; Lampe hält bis 8000 Anwendungen
Entkeimung:
Abtötung von Viren, Bakterien und Protozoen
Maße:
19,3 cm (Gerät Steripen Classic)
Gewicht:
97 g (ohne Batterien; nur Steripen Classic)
Extras:
inkl. Transporttasche; enthält ein Prefilter
Art.Nr.:
538-0037
Produktbeschreibung
Gerade bei Reisen in ferne Länder steht und fällt der Erfolg jeder Tour mit der Qualität des Trinkwassers! Das Classic with Pre-Filter Pack von Steripen leistet hier beste Dienste und sorgt für gesundes, trinkbares Wasser. Das Set besteht aus dem Steripen Classic UV-Entkeimer und einem Grobpartikelfilter-Aufsatz für die Weithals-Flaschen von Steripen.
Das UV-Licht zerstört die DNA von Bakterien, Viren und Protozoen und macht sie so unschädlich. Diese Methode findet in Wasserwerken und Lebensmittelbetrieben schon seit vielen Jahren ihre Anwendung. Der Einsatz erfolgt ohne Chemie - so entsteht auch kein unangenehmer chemischer Nachgeschmack.
Das Gerät selbst bietet ein kleines Packmaß und ist sehr leicht - das findet noch in jedem Reisegepäck einen Platz. Mit vier AA-Batterien (Lithium oder NiMH Batterien) lässt sich das Gerät bis zu 200 Mal für die Entkeimung von 0,5 Litern einsetzen (vom Gebrauch von Alkali Batterien rät der Hersteller ausdrücklich ab). Dazu überzeugt das Steripen System mit einer einfach verständlichen Bedienung - und einer Anzeige, wann das Wasser trinkbereit ist.
Der Prefilter entfernt grobe Partikel und lässt sich einfach auf eine Nalgene Weithalsflasche aufschrauben. Zum Filtern einfach das Wasser durch den Filter in die Flasche laufen lassen oder die ganze Flasche in das Wasser eintauchen. Trinkbares Wasser muss kein Luxus sein - dank dem Classic with Pre-Filter Pack.
Bergfreund Ron

Frag unseren Experten
Bergfreund Ron

07121/70 12 0

Mo. - Fr. 10:00 - 17:00 Uhr

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel
Profilbild von Jürgen

Jürgen | Marbach

24.06.2014

Empfehlung eher für Hotelurlauber

Ich hatte den steripen 10 Tage im Einsatz, beim Wandern auf dem western way in Irland, also Bäche und Seen, um Wasser zu holen. Das Problem beim Gebrauch ist, daß der Wasserbehälter direkt mit dem verunreinigten Wasser in Kontakt kommt, d.h. eingetaucht wird, in der Anleitung wird "abwischen" empfohlen. Das läßt sich "draußen" nicht leicht umsetzen. Meine Lösung war, einen Schluck behandeltes Wasser abgießen, und damit den Rest an ungereinigtem Wasser wegspülen, danach das saubere Wasser in ein anderes Trinkgefäß abfüllen. Insgesamt ist das Hantieren immer noch schneller als das Pumpen mit Keramikfiltern, aber dort gefällt mir die Trennung zwischen sauberem/unsauberem Wasser besser.
Fazit: optimal kann der steripen eingesetzt werden, wenn "Trinkwasser" aus dem Hahn gereinigt werden soll. Der Einsatz in der Natur, d.h. Vorfilterung, ist meiner Meinung nach eher die Stärke von Keramikfiltern.
Aber: Beim nächsten Flug von Nepal werde ich im Flieger wieder ein Cola mit Eis :-(( ordern und locker mit dem steripen umrühren...

Vorteile
Leichtgängig
Nachteile
Komplizierte Handhabung
VS
Profilbild von Alexander

Alexander | Innsbruck

30.06.2013

Bisher enttäuscht

Ich hatte den Steripen für einen 6-wöchigen Aufenthalt in Nepal gekauft. Die technischen Daten und Berichte aus meinem Freundeskreis hatten mich schon überzeugt, der Rat meines Arztes zu dem Steripen war schließlich die Kaufentscheidung.

Zuhause habe ich den Steripen einmal getestet, in Kathmandu angekommen konnte ich ihm allerdings nur einen Geruch nach verbrannter Elektronik entlocken. Seither (2 Monate) ist er bei der Reparatur.

Das Zubehör bei dem Paket ist sehr gut und der Filter passt auf Nalgene und Camelbak Flaschen und funktioniert auch.

Wenn ich meinen Steripen aus der Reparatur zurück bekomme und er funktioniert, wird auch diese Bewertung korrigiert. Weiterempfehlen würde ich den Steripen trotzdem.

Vorteile
Einfache Handhabung
Nachteile
Schwer
Was sagst Du dazu?

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Michael
| Trier
Nicht für extreme Höhenlagen geeignet

Hat ab 3500m nicht mehr richtig funktioniert.

Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Johannes
| Augsburg
Praktisch fürs Trekking

Hatte den Steripen letztes Jahr in Thailand dabei und war zufrieden damit.

Einziges Manko war, dass die Batterien relativ schnell leer waren. Werde ihn aber auch dieses Jahr wieder mit auf Tour nehmen

  • Vorteile
    Einfache Handhabung
  • Nachteile
    Batteriebetrieb
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Simon
| Marburg

Der Beitrag wurde am 02.12.14 überarbeitet

3 Wochen Himalaya perfekte Wasserversorgung

Wir haben zu viert 3 Wochen lang jeden Tag sicher 10l+ mit 2mal 4 NiMH Akkus (immer schön warm halten) sterilisiert. Alles ohne Probleme und sehr komfortabel. Der Aufsatz passt auf Weithalsflaschen wie Nalgene und Camelback Eddy etc.

Die Sterilisation war sehr einfach und hatte fast etwas meditatives und war schnell unser tägliches Ritual.
Man musste nur ein wenig aufpassen kein nicht steriles Wasser an Flaschendeckel oder Dichtung kommen zu lassen, da dies sonst wieder verunreinigen würde. Haben den Pen sowohl für Bach-, Brunnen- oder Leitungswasser benutzt.

Der Aufsatz mit Vorfilter ist allerdings ein wenig sperrig und bei längerer Benutzung eventuell irgendwann kaputt, da Verbindung der beiden nicht sehr hochwertig. Aber das ist nur Spekulation. Bei uns ist noch alles 100%ig funktionstüchtig.

Produktbilder von Simon
  • Steripen im Einsatz am Fluss

  • Vorteile
    Leicht
    Einfache Handhabung
    komfortabel
  • Nachteile
    sperrig
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Jürgen
| Marbach
Empfehlung eher für Hotelurlauber

Ich hatte den steripen 10 Tage im Einsatz, beim Wandern auf dem western way in Irland, also Bäche und Seen, um Wasser zu holen. Das Problem beim Gebrauch ist, daß der Wasserbehälter direkt mit dem verunreinigten Wasser in Kontakt kommt, d.h. eingetaucht wird, in der Anleitung wird "abwischen" empfohlen. Das läßt sich "draußen" nicht leicht umsetzen. Meine Lösung war, einen Schluck behandeltes Wasser abgießen, und damit den Rest an ungereinigtem Wasser wegspülen, danach das saubere Wasser in ein anderes Trinkgefäß abfüllen. Insgesamt ist das Hantieren immer noch schneller als das Pumpen mit Keramikfiltern, aber dort gefällt mir die Trennung zwischen sauberem/unsauberem Wasser besser.
Fazit: optimal kann der steripen eingesetzt werden, wenn "Trinkwasser" aus dem Hahn gereinigt werden soll. Der Einsatz in der Natur, d.h. Vorfilterung, ist meiner Meinung nach eher die Stärke von Keramikfiltern.
Aber: Beim nächsten Flug von Nepal werde ich im Flieger wieder ein Cola mit Eis :-(( ordern und locker mit dem steripen umrühren...

  • Vorteile
    Leichtgängig
  • Nachteile
    Komplizierte Handhabung
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Alexander
| Innsbruck

77% finden die Bewertungen
von Alexander hilfreich

Bisher enttäuscht

Ich hatte den Steripen für einen 6-wöchigen Aufenthalt in Nepal gekauft. Die technischen Daten und Berichte aus meinem Freundeskreis hatten mich schon überzeugt, der Rat meines Arztes zu dem Steripen war schließlich die Kaufentscheidung.

Zuhause habe ich den Steripen einmal getestet, in Kathmandu angekommen konnte ich ihm allerdings nur einen Geruch nach verbrannter Elektronik entlocken. Seither (2 Monate) ist er bei der Reparatur.

Das Zubehör bei dem Paket ist sehr gut und der Filter passt auf Nalgene und Camelbak Flaschen und funktioniert auch.

Wenn ich meinen Steripen aus der Reparatur zurück bekomme und er funktioniert, wird auch diese Bewertung korrigiert. Weiterempfehlen würde ich den Steripen trotzdem.

  • Vorteile
    Einfache Handhabung
  • Nachteile
    Schwer
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Hannes(Community)
Hannes(Community) | Kundenservice
01.07.2013 07:33

Hallo Alexander,
vielen Dank für Deine Bewertung.
Das tut uns natürlich leid, dass Dich der Steripen bis dato nicht überzeugen konnte. Sebastian aus der Reklamationsabteilung gibt alles für Dich, dass Du den Pen für Deinen nächsten Urlaub wieder hast.
Es grüßen die Bergfreunde,
Hannes

Sortieren nach