Tests und Bewertungen

Osprey - Exos 48 - Tourenrucksack im Test

Was sagst Du dazu?

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Martin
| Münster

Leicht und doch bequem

Ich habe mir den Rucksack (48l) für meine erste "Langstreckenwanderung" über 10 d auf dem Jacobsweg gekauft, wo er sich gut bewährt hat!
Der Rucksack ist mit gut 1000 g sehr leicht und besticht trotzdem durch ein sehr bequemes und gut belüftetes Tragesystem. Diese Kombination macht ihn praktisch ideal für längere Trekkingtouren mit leichtem Gepäck, ich habe den Rucksack auch bei einigen anderen Wanderern gesehen, die alle zufrieden waren.
Mit dem geringen Gewicht sind allerdings einige Nachteile verbunden: Die Kompressionsriemen und Verschlüsse sind alle relativ klein und schmal gehalten und der Stoff des Rucksackes ist eher leicht. Ich hoffe, dies geht nicht zu Lasten der Haltbarkeit. Ein Regenschutz ist nicht integriert. Außerdem gibt es nur eine Öffnung zum Packen des Hauptfaches an der Oberseite.

Wer einen leichten Rucksack mit trotzdem sehr bequemen Trageeigenschaften sucht und auf zusätzliche Unterteilungen und Öffnungen verzichten kann, ist mit dem EXOS gut bedient.

  • Vorteile
    Leicht
    Bequem zu tragen
    Sinnvolle Details
    Gute Ventilation
    Gutes Tragesystem
  • Nachteile
    Nur eine Öffnung
    Kein Regenschutz
  • Einsatzbereich
    Klettersteig
    Wandern
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Steve
| Klettgau

42% finden die Bewertungen
von Steve hilfreich

Der Beitrag wurde am 25.04.16 überarbeitet

Vergleichen lohnt sich

Für eine 4-Tages-Gletschertrekking-Tour im Lötschental suchte ich einen geräumigen, leichten Rucksack. Ich bestellte mir den Mammut Trion Guide 45+7, Patagonia Ascensionist 45, Arcteryx Alpha FL45, Osprey Exos 48 und den Black Diamond Speed 40.

Obwohl ich nach wie vor der Meinung bin, dass DER perfekte Rucksack wohl rauskäme wenn man die vorteilhaften Details aller von mir getesten Rucksäcke miteinander kombinieren würde, konnte nach meinem Empfinden kein Rucksack dem Osprey Exos 48 das Wasser reichen. Einzig dem Mammut Trion Guide würde ich hier noch als ernst zu nehmenden Gegner einstufen.

Zum allerersten Mal hatte ich das Gefühl, dass bei meiner Grösse von 1,95m ein Rucksack wirklich auf meiner Hüfte sitzt und die Last dadurch optimal verteilt wird. Bei allen anderen Rucksäcken klagte ich immer über Rückenschmerzen oder Verspannungen im Schulterbereich weil sie - trotz diverser Verstellorgien - immer irgendwo auf meinem grossen Rücken sassen, nur nicht dort wo sie wirklich hingehören.

Es sind die kleinen Details, die den Osprey aus meiner Sicht überragend machen und ich frage mich warum die anderen Hersteller nicht auf solche einfachen und praktischen Dinge kommen. Beispiel:
1. kleine Taschen am Hüft- und Schultergut - genial für Sonnencreme, Taschentücher, Kamera!!
2. Netztasche vorn - gerade bei Wintertouren perfekt für den Einschub einer Lawinenschaufel oder griffbereite Handschuhe
3. Hervorragend breite und gepolsterte Schultergurte
u.v.m
4. sehr stabiler Tragerahmen - endlich mal ein Rucksack, der wie ein "echter Kerl" stehen bleibt und nicht zusammensackt wie ein nasser Waschlappen

Osprey zeigt mit diesem Modell das ein geräumiger Rucksack mit vielen sinnvollen Details nicht schwer sein muss.

Einzig die Pickelschlaufe findet ich sehr ungünstig positioniert (man muss bei vollgepacktem Rucksack schauen in welche Richtung die Haue des Pickels passt) und zu klein mit zu wenigen Fixierungsmöglichkeiten weiter oben.

  • Vorteile
    Gute Verstellmöglichkeiten
    Gute Verstaumöglichkeiten
    Gute Ventilation
    Gutes Tragesystem
    Einfach zu beladen
    Bequem zu tragen
    Sinnvolle Details
    Leicht
  • Nachteile
    Pickelschlaufe
  • Einsatzbereich
    Wandern
    Hochtouren
    Einsteiger
    Trekking
    Allround
    Skitouren
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Anton
| Bretzwil

Sehr leichter Rucksack!

Dieser leichte Osprey Rucksack mit top Tragkomfort und guter Belüftung bewährte sich total gut auf einer einwöchigen Hochgebirgstour von Hütte zu Hütte (Tour des Combins/Wallis) und auf dem 220 Km langen Donaubergland-/Zollernalbweg. Ich würde ihn sofort wieder kaufen.

  • Vorteile
    Gutes Tragesystem
    Bequem zu tragen
    Leicht
    Preis/Leistung
    Gute Verstaumöglichkeiten
    Gute Ventilation
  • Einsatzbereich
    Hochtouren
    Einsteiger
    Wandern
    Skitouren
    Allround
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Das sagen Bergfreunde aus aller Welt dazu:
Profilbild von Kristian
| fjerritslev

Keep it light and it will be good


I have been doing 3 small test walks with this pack.

And i really like it, first and foremost because it is 2kg ligther than an another backpack i have, which holds almost the same volume. Also, the load lifter straps on this bag seems to work as intended, taking load of my shoulders, which cannot be said about the two other packs i have, they dont life any at all, just pull towards the body.
The mesh is really nice at the back, it does feel at times, abit like laying in hammock.
I like that it has the big strechy pocket.
The lid can also be removed, tho with the cost of losing the only two real zip pockets, besides the two small ones on hip.

BUT!, here are the negatives, or things you need to be aware of. You haft to keep it light for it to be comfortable, which is abit of a paradox because it holds 48L. I doudt if i ever could walk with this filled to brim without it being uncomfortable. Unless you have alot of high volume stuff that weighs nothing, or dont fill it all the way. (my gear is in the light range)

I am not entirely sure if i got the wrong size, but the hipbelt is annoying me quite alot, it is wide and rather soft, yes. But it is only the bottum part that seems to tighen around my waist, in the top part i can almost fit my fist. So it is kinda grabbing my waist below the place it is suppose to rest or grip around, and digging a little into some muscles there.
I believe it is in the construction of the bag, the hipbelt come off the bag at an angle. While on other bags they come off at 90 degree angle.

So you kinda need to keep it below 13kg ~ which is more than what i have read others suggesting, here in hindsight.
Maybe it also was silly of me to expect it to carry more, dont know.

Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Sortieren nach

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.