Tests und Bewertungen

Mammut - Broad Peak Hoody Jacket - Daunenjacke im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
4,5
(aus 8 Bewertungen)
Bewertungen
Lob vs Tadel

Sorin | Karlshuld

20.12.2012

Habe die Jacke jetzt schon seit ca...

Habe die Jacke jetzt schon seit ca. 2 Monate in Einsatz, leider nur als "Stadtindianer", wobei sie vor 2 Wochen bei -15°C gute Dienste geleistet hat !
Bin 1,93 m gross und 88 kg schwer, Gr. XL passt gut, ist aber nicht besonders körpernah. L wäre mir von der Breite lieber, die Ärmel waren aber eindeutig zu kurz. Die Länge der Jacke ist auch OK, deckt ein wenig auch den Po (Rab Microlight z.B. ist deutlich kürzer ...)
Sehr angenehm zu tragen, schön warm, (noch) ziemlich kompakt, noch relativ leicht, Kapuze sehr gut.
Drei gut erreichbare Taschen mit Reisverschluss, MIR persönlich hat die Farbe (Dolphin) auch sehr gut gefallen.
Einziger Wermutstropfen (wie so oft bei Mammut): der Preis...
Ich habe meine aber in einem 50%-Angebot erwischt :-)

VS

mathias | Bautzen

08.12.2011

optisch und bis -5 grad Celsius optimal...

optisch und bis -5 grad Celsius optimal. Die Daunen kommen aber sehr oft an vielen Stellen innen wie außen durch den Stoff und wenn man versucht diese zu entfernen kommen immer wieder welche nach. Man muss also in komplizierter Weise die Daunen wieder nach innen versuchen zu ziehen. Es
ist aber auch möglich, dass an dem Stoff etwas nicht stimmt, da diese Probleme bei den Schlafsäcken ja auch nicht auftreten. Wenn Ihr eine Idee habt wie man das Problem beseitigen kann, wäre ich euch sehr dankbar.
mfg
Mittasch

Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Lausanne

Sehr warme, bequeme, komprimierbare und leichte...

Sehr warme, bequeme, komprimierbare und leichte Jacke. Verliert leider Daunen und ist feuchtigkeitsempfindlich.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Merzhausen

Sehr leichte warme Jacke; geht auch gut,...

Sehr leichte warme Jacke; geht auch gut, um im Winter draussen Wäsche aufzuhängen oder um alpin was dabei zu haben. Über Broad-Peak-Tauglichkeit kann ich leider (noch) nicht berichten :-)

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Karlshuld

80% finden die Bewertungen
von Sorin hilfreich

Habe die Jacke jetzt schon seit ca...

Habe die Jacke jetzt schon seit ca. 2 Monate in Einsatz, leider nur als "Stadtindianer", wobei sie vor 2 Wochen bei -15°C gute Dienste geleistet hat !
Bin 1,93 m gross und 88 kg schwer, Gr. XL passt gut, ist aber nicht besonders körpernah. L wäre mir von der Breite lieber, die Ärmel waren aber eindeutig zu kurz. Die Länge der Jacke ist auch OK, deckt ein wenig auch den Po (Rab Microlight z.B. ist deutlich kürzer ...)
Sehr angenehm zu tragen, schön warm, (noch) ziemlich kompakt, noch relativ leicht, Kapuze sehr gut.
Drei gut erreichbare Taschen mit Reisverschluss, MIR persönlich hat die Farbe (Dolphin) auch sehr gut gefallen.
Einziger Wermutstropfen (wie so oft bei Mammut): der Preis...
Ich habe meine aber in einem 50%-Angebot erwischt :-)

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Unterhaching

Gute Passform, angenehmes Tragegefühl, kleines...

Gute Passform, angenehmes Tragegefühl, kleines Packmaß, ideal in Verbindung mit einer Hard- oder Aktiveshelljacke. Der Stoff ist leider nicht Daunendicht.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Höchberg

Klasse Jacke, schön leicht und warm!

Klasse Jacke, schön leicht und warm! Hatte sie bei der Dhaulagiri-Umrundung dabei und dabei hat sie gute Arbeit geleistet. Lässt sich bequem in die eigene Tasche verpacken.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Kempten

Ich habe die Jacke reduziert in Größe...

Ich habe die Jacke reduziert in Größe L in dem gewöhnungsbedürftigen Türkis für 188€ erstanden. Einsatzzweck ist bei mir hauptsächlich beim Eisklettern unter die Hardshell, im Alpinklettern als Wärme-Reserve mit geringem Packmaß und einfach so, wenn´s draußen kalt ist. Habe die Jacke seit ca. 6 Wochen im Einsatz. Die Kapuze ist gut, Größe passt auch soweit.

Die Verarbeitung lässt bisher keine Mängel erkennen. Das geringe Packmaß durch Umstülpen und Reinstopfen in die Brusttasche ist sehr angenehm. Ja, das Ding verliert Daunen, was jedoch völlig normal ist. Beim Schließen der Reissverschlüsse muss man etwas aufpassen, dass man den Stoff nicht einklemmt. Ansonsten ist mir bisher nichts aufgefallen.

Alles in Allem ist die Jacke genau das was ich gesucht habe: Kein 10cm dicker Daunenpanzer für verfrorene Mädels, der eine Wohlfühltemperatur von -38°C hat, sehr dünn, was das Tragen unter der Hardshell ermöglicht. Die angesprochenen Minuspunkte würden bei mir zu 4,5 Sternen führen, das runden wir jetzt aber großzügig auf! ;-)

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Graz

JEDE Daunenjacke, bei der die Daunenkammern...

JEDE Daunenjacke, bei der die Daunenkammern direkt von außen abgesteppt sind verliert Daunen. Egal ob Mammut, The North Face, Patagonia oder Yeti. Das liegt an der Konstruktion! Zwar gibt es Daunendichte Stoffe, die zu 90% auch daunendicht sind, aber Hauptproblem bleiben die Nähte. Abhilfe schafft hier nur eine weitere Stoffschicht, wie es bei vielen Daunenschlafsäcken und dickeren Daunenjacken der Fall ist.

Unter den Ultraleichtjacken dieser Konstruktionsart ist die Mammut für mich einsame Spitze. Ich vergleiche Sie mit einer TNF und einer Salomon-Jacke, die ich jeweils zwei Jahre verwendet habe.
Die Mammut habe ich nun einige Wochen in täglicher Verwendung.
Trage Sie im Alltag zum Klettern, Radfahren, Mopedfahren, Spazieren.
Der winddichte Stoff Pertex Quantum ist genial und hält was er verspricht.

Produkt fällt normal groß aus.
Medium bei Mammut = 48/50.
Mammut schneidet am Rumpf eher körpernah, ohne aber Bewegungsfreiheit zu behindern.
Ärmel und Rumpf überdurchschnittlich lange ==> Sehr gut beim Klettern, da Bauch und Unterarme so nicht "rauskommen".

Perfekt ist auch:
- 2-Wege reißverschluss (Klettergurt wird so nicht behindert)
- Gut am Kopf anliegende Kapuze (dafür nicht helmtauglich aber wer zieht schon seine Daunenjacke über den Helm)
- Windschutzleiste hinter dem Zipp mit Kinnschutz

Ich könnte an diesem Produkt nichts verbessern und habe am Markt keine ebenbürtige Alternative gesehen.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Bautzen

optisch und bis -5 grad Celsius optimal...

optisch und bis -5 grad Celsius optimal. Die Daunen kommen aber sehr oft an vielen Stellen innen wie außen durch den Stoff und wenn man versucht diese zu entfernen kommen immer wieder welche nach. Man muss also in komplizierter Weise die Daunen wieder nach innen versuchen zu ziehen. Es
ist aber auch möglich, dass an dem Stoff etwas nicht stimmt, da diese Probleme bei den Schlafsäcken ja auch nicht auftreten. Wenn Ihr eine Idee habt wie man das Problem beseitigen kann, wäre ich euch sehr dankbar.
mfg
Mittasch

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Sortieren nach

Bewertungen