Tests und Bewertungen

Mammut - 8.0 Phoenix Dry - Halbseil im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
5,0
(aus 1 Bewertungen)
100%
empfehlen dieses Produkt
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Agnes
| Wurmansau
Gutes Gletscherseil

Kringelt nicht und saugt sich auch nicht voll

  • Vorteile
    Langlebig
    Leicht
    Robust
    Gute Handhabung
    Preis/Leistung
  • Einsatzbereich
    Hochtouren
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Tobias
Frage von Tobias | Gäufelden
26.03.2015
Unterschied 2014er Version?

Gibt es einen Unterschied bei der Imprägnierung zwischen dem Phoenix Dry (2015) und dem Phoenix mit der SuperDRY Imprägnierung (2014) welches auch bei euch erhältlich ist?

Profilbild von

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Profilbild von Janpeter
Janpeter
27.03.2015 08:44

Hallo Tobias,

es gibt einen entscheidenden Unterschied: Bei der 2014er SUPERDRY Version verfügt nur der Mantel des Seils über eine Imprägnierung. Die 2015er DRY Version hingegen kommt mit Kern- und Mantelimprägnierung und erfüllt damit auch die neue UIAA-Norm. Großer Vorteil der neuen DRY Imprägnierung ist eine deutlich längere Lebensdauer des Seils. Das 2014er Phoenix SUPERDRY entspricht von der Imprägnierung dem jetzigen Phoenix PROTECT.

Weitere Infos zur neuen Norm findest du übrigens auch in unserem Blog, wo wir das Thema mal etwas aufgearbeitet haben: http://www.bergfreunde.de/basislager/uiaa-water-repellent-zertifizierung-neue-norm-fuer-dynamische-seile/

Ich hoffe, diese Info hilft dir ein bisschen weiter.

Viele Grüße von den Bergfreunden,
Janpeter

Tobias | Gäufelden
27.03.2015 20:04

Hallo Janpeter, ja das hilft mir weiter. Allerdings ist dann die Definition von superDRY auf der Mammut Homepage schlichtweg falsch:

Während bei üblichen Imprägnierungen meist nur der Seilmantel behandelt wird, versiegeln wir Mantel und Kern, also den gesamten Seilkörper. Das macht die superDRY™-Imprägnierung wirksamer und langlebiger – und optimiert gleichzeitig Handling, Abriebfestigkeit, Schmutzabweisung und Lebensdauer.

Profilbild von Tobias

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von
Profilbild von Janpeter
Janpeter
30.03.2015 11:23

Hallo Tobias,

nein, ganz falsch ist das nicht. Nur haben sich Imprägnierungsverfahren und Norm geändert.

Bei der Superdry Imprägnierung wird nach der Herstellung die Imprägnierung von außen in das Seil eingebracht. Durch Wärme und Bewegung kommt so die Imprägnierung auch bis in den Kern. Im Neuzustand erfüllt das Seil somit die Normbedingungen problemlos. Durch Benutzen wird die Imprägnierung jedoch nach und nach abgetragen und das Seil verliert somit nach und nach (natürlich nicht sofort) die wasserabweisende Funktion.

Nun gibt es eine neue Norm mit strengen Vorgaben. Dadurch haben natürlich auch die Hersteller nachgezogen und ein neues Imprägnierverfahren entwickelt, das die neuen Normvorgaben erfüllt. Bei dem neuen Verfahren werden die Garne (sowohl Kern wie auch Mantel) bereits vor der Verarbeitung imprägniert und gewärmt. Die DRY Imprägnierung hält sich also nicht nur viel länger, auch das Seil ist deutlich länger haltbar und abriebsfester.

Bei der SuperDRY Imprägnierung (bzw. mittlerweile PROTECT-Imprägnierung) ist also anfangs der Kern schon auch imprägniert. Da diese Imprägnierung jedoch im Laufe der Nutzungsdauer durch das Verfahren bedingt etwas nachlässt, wird hier mittlerweile nur noch von Mantelimprägnierung gesprochen.

Viele Grüße
Janpeter

Profilbild von

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Beitragstypen filtern

Sortieren nach

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.