Tests und Bewertungen

Lowa - Ticam GTX - Wanderschuhe im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel

Ulrich | Marchegg

23.04.2013

Mein Anforderungsprofil: 60% markierte Wege, 20%..

Mein Anforderungsprofil: 60% markierte Wege, 20% wegloses Terrain, 10% Geröll- und Schutthalden, 5% Klettersteige, 5% Schnee und Gletscher - und das alles mit 15kg Rucksack. Insgesamt 56 km zwischen 1.500m und 3.000m, gesamte Höhendifferenz 9.800m in 5 Tagen quer durch die Niederen und Hohen Tauern. Zusätzliche Bedingung: stabiler Schaft wegen Seitenbänder-Instabilität.

Ich hatte noch nie einen Schuh mit dieser Passform getragen! Musste ihn nicht einmal eingehen, er passte von Anfang an perfekt - keinerlei Druckstellen oder Blasen! Obwohl innen weich und anschmiegsam (eher schmal geschnitten) gibt er perfekten Halt. Rollt trotz relativ steifer Sohle (für Riemen-Steigeisen geeignet) sehr gut ab und bietet auch in extremer Situation den notwendigen Halt. Genial sind die kugelgelagerten Schuhösen, die eine gleichmäßig feste Schnürung des Vorderfußes ermöglichen. Die Klemmösen vor dem Gelenkbereich fixieren diese, der Schaft kann bei Bedarf locker (bergauf) oder fester (bergab) geschnürt werden. Im extrem steilen Gelände spürt man förmlich, wie die Kugellager das Abknicken des Fußes auffangen, die Schuhbänder dadurch gleiten und den Halt auf den gesamten Fuß verteilen. Ich prophezeie: das ist die Zukunft der Bergschuh-Schnürung!

Durch Gore-Tex absolut wasserdicht bietet er genug Luftzirkulation, um meine Schweißfüße doch halbwegs trocken zu halten. Ein guter, schweißableitender Socken kann dies noch unterstützen.

Ich hatte nie den Eindruck, dass ich an seine Grenzen gestoßen bin. Allerdings würde ich für extreme/weite/lange Gletscherquerungen einen „echten“ Hochalpinschuh (z.B. Lowa Cevedale od. Weisshorn) vorziehen!

Einziges Manko: ich hätte den Geröllschutz gänzlich rundum gezogen!

Wie lange er leben wird, kann ich nach 1 Saison nicht sagen, er sieht aber heute (nach 56km und 9.800 Höhenmetern) noch fast wie neu aus. Die Sohle (Vibram Massai) zeigt kaum Abnutzung, ist aber lt. Fa. Lowa leicht zu tauschen. Auch das Gore-Tex Futter zeigt kaum Falten oder abgewetzte Stellen.

Fazit: Der beste Schuh, den ich je getragen habe (u. a. Meindl, Scarpa, Raichle, Hanwag u. Salewa). Und ich bekomme keine Prozente von Lowa!

VS

Andreas | Peiting

23.04.2015

Guter Allrounder mit Schwächen

Ich habe den Schuh nun etwa ein halbes Jahr und er hat mich immer trocken und sicher ans Ziel geführt. Jedoch hat sich bereits nach wenigen Wochen der Geröllschutz gelöst, was auf eine schlechte Qualität hinweist. Ich weis nicht ob das aufgrund einen schlechten Kleber zurückführen ist oder auf das Material. Zu Bedenken ist noch, dass ich den Schuh nicht allzu hart rangenommen habe. Also keine Durchquerungen von Geröllfelder oder ähmlichem.

Mfg Andi

Vorteile
Bequem
Wasserdicht
Guter Grip
Fußklima
Nachteile
Nicht robust
Einsatzbereich
Wandern
Alpinklettern
Klettersteig
Trekking
Schneeschuhwandern
Bergsteigen
Waldarbeiten
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Peiting

75% finden die Bewertungen
von Andreas hilfreich

Guter Allrounder mit Schwächen

Ich habe den Schuh nun etwa ein halbes Jahr und er hat mich immer trocken und sicher ans Ziel geführt. Jedoch hat sich bereits nach wenigen Wochen der Geröllschutz gelöst, was auf eine schlechte Qualität hinweist. Ich weis nicht ob das aufgrund einen schlechten Kleber zurückführen ist oder auf das Material. Zu Bedenken ist noch, dass ich den Schuh nicht allzu hart rangenommen habe. Also keine Durchquerungen von Geröllfelder oder ähmlichem.

Mfg Andi

  • Vorteile
    Bequem
    Wasserdicht
    Guter Grip
    Fußklima
  • Nachteile
    Nicht robust
  • Einsatzbereich
    Wandern
    Alpinklettern
    Klettersteig
    Trekking
    Schneeschuhwandern
    Bergsteigen
    Waldarbeiten

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Frage von Pawel | Poznan
05.02.2015
Wuerden Sie die Ware nach Polen versenden? MfG. Pawel Bartmanski

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Frage von Alexander
14.11.2014
Wachsen?!

Hallo, ist es notwendig den Schuh vor dem Erstgebrauch mit Wachs zu behandeln?

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Johannes | Kirchentellinsfurt
18.11.2014 13:10

Hallo Alexander,

normaleweise haben die Schuhe durch die Herstellung schon eine Imprägnierung drauf. Wachs würde ich bei Schuhen mit Gore-Tex Membran nicht empfehlen. Da würde ich eher auf ein pflegendes Spray zurück greifen. Da kannst Du zum Beispiel das hier nehmen:

http://www.bergfreunde.de/grangers-universal-footwear-proofer-pump-spray/

Mach's gut, Johannes

Frage von Jannik | werl
08.11.2014
Jannik Dasbeck

Hallo, ich plane in geraumer Zeit ein Auslandsjahr (backpacking) in Australien. Hierfür suche ich Schuhe, die alle Anforderungen der Reise mitmachen. Dazu gehören normale straßen und wege aber auch verschiedene Trails. Nun die Frage ich dieser Schuh auch für warme Regionen geeignet oder schwitzt man sich dort zu tode?

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Johannes | Kirchentellinsfurt
12.11.2014 17:36

Hallo Jannik,

generell ist es so, dass für warme Regionen Schuhe mit Gore Tex Membran eher weniger geeignet sind. Die Dampfdurchlässigkeit beruht auf der Temperaturdifferenz zwischen innen und außen. Daher, je näher die Außentemperatur an der Temperatur innen im Schuh ist, desto weniger Schweiß bzw. Feuchtigkeit wird nach außen geleitet. Daher wirst Du bei entsprechend hoher Außentemperatur irgendwann in Deinem eigenen Schweiß schwimmen, vor allem, wenn auch noch eine hohe Luftfeuchtigkeit dazu kommt. Daher würde ich eher einen Schuh ohne Gore Tex Membran empfehlen.

Mach's gut, Johannes

Sebstian
01.02.2015 17:48

Danke für die tollen Tipps! Ich habe meine Suche gerade auf einige wenige Schuhe eingegrenzt, vier davon bieten sie an. Haben Sie Beispiele für tropentaugliche Schuhe, ich trage immer gut 20 kilo auf meinem Rücken? Ich werde einen trek Durch Papua New Guinea wandern und mehrere Monate Durch die Salomonen reisen. Folgende sind in meiner engeren auswahl: Der Mountan Trainer Mid GTX von SALEWA oder der Salomon QUEST 4D GTX M oder Salomon AUTHENTIC LTR GTX M oder Lowa - Ticam GTX . EIne gute option scheint auch immer der Jack Wolfskin ALL TERRAIN TEXAPORE zu sein.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

| Aarberg

Den Schuh würde ich wieder kaufen

hatte schon vorher einen Lowa. Dies ist der zweite Schuh.

  • Vorteile
    Wasserdicht
    Robust
    Preis/Leistung
    Bequem
    Langlebig
    sieht dazu noch gut aus
  • Einsatzbereich
    Trekking
    Wandern

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Bautzen

100% finden die Bewertungen
von Marcel hilfreich

Robuster Allrounder

Habe mir den Schuh besorgt, da ich mit meine Salomon nicht mehr den Anforderung genügte. Nach Testung unterschiedlicher Produkte habe ich mich für den Lowa entschieden. Die bekannten Top-Anbieter nehmen sich in der Qualität alle nicht viel, aber nur dieser ist schmal genug. Wenn man schmale Füße hat, wird man hier einen guten Seitenhalt spüren. Das Gefühl am Fuß war einfach das Beste. Das Schnürsystem könnte ausgefeilter sein, den man sollte schon über Kraft verfügen, um die Schuhe fest zu schnüren. Das machen andere Hersteller besser (mit Schnürsenkelbremsen). Man muss sich auch bewusst sein, dass es sich um einen Lederschuh handelt. Synthetik zieht man an und es passt - diesen habe ich ca. 25km eingelaufen, damit nix mehr kneift. Nun passt er wie angegossen. Eingesetzt habe ich ihn bis jetzt im Wald bei leichten Wanderungen, im Mittelgebirge und auf Klettersteigen. Auch wenn der Untergrund nicht so perfekt griffig war - der Schuh hielt fest und vermittelte immer ein sicheres Gefühl. Auch auf sehr steinigen Pisten war das Gefühl sehr gut - nix drückte durch. Bis zum Knöchel im Wasser - alles trocken. Bin sehr zufrieden.

  • Vorteile
    Wasserdicht
    Guter Grip
    Robust
    Stabilisiert Fuß
  • Einsatzbereich
    Trekking
    Einsteiger
    Hochtouren
    Wandern

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

thomas
08.10.2014 16:40

ja, stimmt genau, tolle Zusammenfassung! besonders die angenehm schmale Passform für schlanke große Füße (47) fällt mir sehr positiv auf. läuft sich super und gibt ein sicheres Gefühl.
alles in allem bin auch ich sehr zufrieden.

| Marchegg

100% finden die Bewertungen
von Ulrich hilfreich

Mein Anforderungsprofil: 60% markierte Wege, 20%..

Mein Anforderungsprofil: 60% markierte Wege, 20% wegloses Terrain, 10% Geröll- und Schutthalden, 5% Klettersteige, 5% Schnee und Gletscher - und das alles mit 15kg Rucksack. Insgesamt 56 km zwischen 1.500m und 3.000m, gesamte Höhendifferenz 9.800m in 5 Tagen quer durch die Niederen und Hohen Tauern. Zusätzliche Bedingung: stabiler Schaft wegen Seitenbänder-Instabilität.

Ich hatte noch nie einen Schuh mit dieser Passform getragen! Musste ihn nicht einmal eingehen, er passte von Anfang an perfekt - keinerlei Druckstellen oder Blasen! Obwohl innen weich und anschmiegsam (eher schmal geschnitten) gibt er perfekten Halt. Rollt trotz relativ steifer Sohle (für Riemen-Steigeisen geeignet) sehr gut ab und bietet auch in extremer Situation den notwendigen Halt. Genial sind die kugelgelagerten Schuhösen, die eine gleichmäßig feste Schnürung des Vorderfußes ermöglichen. Die Klemmösen vor dem Gelenkbereich fixieren diese, der Schaft kann bei Bedarf locker (bergauf) oder fester (bergab) geschnürt werden. Im extrem steilen Gelände spürt man förmlich, wie die Kugellager das Abknicken des Fußes auffangen, die Schuhbänder dadurch gleiten und den Halt auf den gesamten Fuß verteilen. Ich prophezeie: das ist die Zukunft der Bergschuh-Schnürung!

Durch Gore-Tex absolut wasserdicht bietet er genug Luftzirkulation, um meine Schweißfüße doch halbwegs trocken zu halten. Ein guter, schweißableitender Socken kann dies noch unterstützen.

Ich hatte nie den Eindruck, dass ich an seine Grenzen gestoßen bin. Allerdings würde ich für extreme/weite/lange Gletscherquerungen einen „echten“ Hochalpinschuh (z.B. Lowa Cevedale od. Weisshorn) vorziehen!

Einziges Manko: ich hätte den Geröllschutz gänzlich rundum gezogen!

Wie lange er leben wird, kann ich nach 1 Saison nicht sagen, er sieht aber heute (nach 56km und 9.800 Höhenmetern) noch fast wie neu aus. Die Sohle (Vibram Massai) zeigt kaum Abnutzung, ist aber lt. Fa. Lowa leicht zu tauschen. Auch das Gore-Tex Futter zeigt kaum Falten oder abgewetzte Stellen.

Fazit: Der beste Schuh, den ich je getragen habe (u. a. Meindl, Scarpa, Raichle, Hanwag u. Salewa). Und ich bekomme keine Prozente von Lowa!

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Beitragstypen filtern

Sortieren nach