Tests und Bewertungen

Light My Fire - MealKit 2.0 - Geschirrset im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
4,3
(aus 6 Bewertungen)
84%
empfehlen dieses Produkt
Bewertungen
Lob vs Tadel

Lisa | München

17.09.2014

Solides Geschirr zum verträglichen Preis

Ich habe das Geschirr zwei Wochen im Outdoor-Einsatz gehabt. Ich habe es für Hauptmahlzeiten verwendet, Brotzeit geht auch ohne.

Die kleinen Dosen werde ich das nächste Mal zu Hause lassen. Sie eignen sich mehr für Ausflüge, bei denen die Brotzeit verpackt wird, mich haben sie eher gestört, weil sie immer wieder aufgeräumt werden mussten. Den Becher habe ich nicht benutzt; ich trinke gern größere Portionen. Teller und Schüssel finde ich praktisch, beispielsweise für Eintopf oder Müsli - Suppe gibt's weiter lieber aus einem Becher. Das Brettchen hat sich zum Schnippeln bewährt. Alles war leicht abzuwaschen und kann zu Hause in die Spülmaschine.

Dem "Spork" gegenüber war ich skeptisch, habe ihn aber eifrig benutzt. Das "Messer" ist natürlich Quatsch, aber wie schon mein Vorredner meinte: ein ordentliches Messer braucht man eh separat.

Wir haben im Stehen gegessen; dabei habe ich andere Mitreisende beneidet, die einen Griff am Geschirr hatten.

Angenehm fand ich, dass das ganze Bündel mit dem Gummi so verpackt wird, dass nichts herumfliegt; so bleibt auch bei gemeinschaftlicher Aufbewahrung alles an einem Platz. Schön war auch, dass das Set nicht geklappert hat.

VS

Benjamin | Schrobenhausen

03.08.2014

Becher: Zu klein und Deckel nicht dicht

Hab mir den Becher einzeln bestellt und bin eher enttäuscht.
1. Statt der angegebenen 260ml passen nur 210ml rein, nutzbar sind 190ml. Ist mir entschieden zu klein.
2. Der Deckel dichtet schlecht. Wenn man den Becher etwas stärker kippt, rinnen Tropfen seitlich der Trinköffnung heraus. Mit etwas Pech heißt das auch seitlich des Mundes. Also ist danach erstmal abwischen angesagt - Kinn und Becher.
3. Der Kunststoff ist recht geschmacksneutral - dafür ein Lob.

ps: Da man in einen normalen Becher noch irgendwelches Zeug stopfen kann bevor er in den Rucksack kommt, nimmt dieser effektiv MEHR Platz in Anspruch.

Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Hardegsen

100% finden die Bewertungen
von Sascha hilfreich

Der Beitrag wurde am 31.12.15 überarbeitet

Tolles Set mit Becher

Sehr praxistaugliches Set mit allem drinn und drann was man Unterwegs sehr gut gebrauchen kann.

Toll finde ich dass ein Becher mit Deckel (40g) dabei ist der eine völlig ausreichende Größe hat und schön klein gemacht auch in der Jacken- oder Hosentasche verstaut werden kann.

Praktisch und erwähnenswert ist die Möglichkeit dass man Sporky in das Loch am Rand vom Teller stecken kann.

Mit einer eKüchenwaage gewogen, die allerdings nicht geeicht ist, komme ich beim ganzen MealKit auf nur 361g!

500 ml Deckel/Teller (63g); 900 ml Teller/Schale (87g); 170 ml SnapBox Orig. (58g); 320 ml SnapBox oval (34g); 260 ml Pack-up-Cup (40g); Schneidebrett/Sieb (44g); Spork Orig. (9g); Transportsicherung mit Karabiner (26g).

Auch die Form des Kit ist optimal zum Verstauen im kleinen Rucksack. An der Transportsicherung aus Gummi ist ein praktischer Karabiner zum aufhängen.

Empfehlenswert.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Saarbrücken

Alles dabei was man braucht.

Den ersten Einsatz hatte das Essgeschirr zwei Wochen lang in Island und war dafür sehr gut geeignet. Vor allem konnte man auch gut Brote für unterwegs einpacken, oder in den kleineren Behältern Kekse usw. Allerdings habe ich den Becher nicht benutzt, der lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn es wirklich auf jedes Gramm ankommt. Und auch wenn essen mit dem Spork immer irgendwie funktioniert hat, würde ich das nächste Mal richtiges Besteck mitnehmen. Das Design des Essgeschirrs gefällt mir sehr gut, vor allem in Blau (auf der Tour waren auch andere Farben dabei).

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Hannover

33% finden die Bewertungen
von Jonas hilfreich

Genial!

Jetzt seit etwa einem Monat im Einsatz, super Packmaß alles passt in die große Box welche erstaunlich dicht ist.
Ein top produckt wenn man nur wenig platz für sein campinggeschür hat.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| München

Solides Geschirr zum verträglichen Preis

Ich habe das Geschirr zwei Wochen im Outdoor-Einsatz gehabt. Ich habe es für Hauptmahlzeiten verwendet, Brotzeit geht auch ohne.

Die kleinen Dosen werde ich das nächste Mal zu Hause lassen. Sie eignen sich mehr für Ausflüge, bei denen die Brotzeit verpackt wird, mich haben sie eher gestört, weil sie immer wieder aufgeräumt werden mussten. Den Becher habe ich nicht benutzt; ich trinke gern größere Portionen. Teller und Schüssel finde ich praktisch, beispielsweise für Eintopf oder Müsli - Suppe gibt's weiter lieber aus einem Becher. Das Brettchen hat sich zum Schnippeln bewährt. Alles war leicht abzuwaschen und kann zu Hause in die Spülmaschine.

Dem "Spork" gegenüber war ich skeptisch, habe ihn aber eifrig benutzt. Das "Messer" ist natürlich Quatsch, aber wie schon mein Vorredner meinte: ein ordentliches Messer braucht man eh separat.

Wir haben im Stehen gegessen; dabei habe ich andere Mitreisende beneidet, die einen Griff am Geschirr hatten.

Angenehm fand ich, dass das ganze Bündel mit dem Gummi so verpackt wird, dass nichts herumfliegt; so bleibt auch bei gemeinschaftlicher Aufbewahrung alles an einem Platz. Schön war auch, dass das Set nicht geklappert hat.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Schrobenhausen

86% finden die Bewertungen
von Benjamin hilfreich

Becher: Zu klein und Deckel nicht dicht

Hab mir den Becher einzeln bestellt und bin eher enttäuscht.
1. Statt der angegebenen 260ml passen nur 210ml rein, nutzbar sind 190ml. Ist mir entschieden zu klein.
2. Der Deckel dichtet schlecht. Wenn man den Becher etwas stärker kippt, rinnen Tropfen seitlich der Trinköffnung heraus. Mit etwas Pech heißt das auch seitlich des Mundes. Also ist danach erstmal abwischen angesagt - Kinn und Becher.
3. Der Kunststoff ist recht geschmacksneutral - dafür ein Lob.

ps: Da man in einen normalen Becher noch irgendwelches Zeug stopfen kann bevor er in den Rucksack kommt, nimmt dieser effektiv MEHR Platz in Anspruch.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Winterthur

91% finden die Bewertungen
von Cyril hilfreich

Einfach super

Finde diese Light my Fire Produkte einfach klasse. Vom Design her echt genial und durch die vielen Dreiecksformen mal was anderes. Alles passt super auf- bzw. ineinander und macht von der Qualität her einen soliden Eindruck. Einzig die Messerfunktion an der Gabel-/Löffel-Kombi ist wohl eher unbrauchbar. Aber ein echter Outdoormensch sollte auch ein ordentliches Messer dabei haben.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Sortieren nach

Bewertungen