LACD - Spotmaster 2.0 - Crashpad

Detailansichten
10% 219,95 197,96 inkl. MwSt.
Farbe:
Farbe wählen:
Farbe:
Lieferzeit: 1-3 Werktage
Nur noch einmal auf Lager!
Bitte wähle zuerst eine Variante!
Es sind nur ganze Zahlen erlaubt. Bitte korrigiere Deine Eingabe.
  • Portofrei ab € 50 (DE)
  • Schneller Versand
  • 100 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops Käuferschutz
Materialinfos & Features
Einsatzbereich:
Bouldern
Hauptmaterial:
100% Polyester
Sonstige Materialinfos:
Füllung: 3-Lagen Schaumstoff (hart-weich-hart)
Tragesystem:
mit Tragegriff, Schulterträger
Abmessungen (außen):
140 x 100 x 10 cm
Packmaß:
70 x 100 x 20 cm
Gewicht:
5.300 g
Gewichtsreferenz:
pro Stück
Sonstige Angaben:
Flap an der Unterseite; abgeschrägte Falz (45°)
Art.Nr.:
331-0100
Produktbeschreibung

Das gute alte Crasphad durchgeklettert? Oder steht der nächste Boulder-Urlaub vor der Tür und es fehlt noch am passenden Pad? Dann sollte man sich das Spotmaster 2.0 von LACD einmal genauer unter die Lupe nehmen. Das Crashpad von LACD (Lost Arrow Climbing Division) bietet alle Details, die man von einer Bouldermatte erwartet. Das Spotmaster 2.0 besitzt einen gepolsterten Schulterträger, mit dem sich das Crashpad auch über längere Strecken bequem transportieren lässt.

Es besitzt eine Gesamtdicke von 10 cm, auf die sich drei Schaumstofflagen verteilen. Die oberste Schaumstoffschicht ist hart und fängt kleiner Rutscher problemlos auf. Bei stärkeren Aufschlägen wird durch die härtere Schicht die Energie gleichmäßig auf die weiche Mittelschicht verteilt, die den Sturz dann abfedert. Die untere Schicht ist wieder härter, um ein Durchschlagen zu verhindern. Die Mittelfalz des Spotmaster 2.0 ist um 45° abgeschrägt, damit man sich bei einer Landung in der Mattenmitte nicht verletzt.

Dank des Flaps an der Unterseite kann man Schuhe und Chalkbag im Crashpad mitnehmen und benötigt nicht noch einen zusätzlichen Rucksack. Auf zum nächsten Boulderspot - mit dem Spotmaster 2.0.

Bergfreund Max

Frag unseren Experten
Bergfreund Max

07121/70 12 0

Mo. - Fr. 10:00 - 17:00 Uhr

Lob vs Tadel
Profilbild von Gregor

Gregor | Innsbruck

24.06.2014

Super Crashpad zum Anfangen

Das Spotmaster 2.0 ist mein erstes Crashpad und ich fange gerade erst mit dem Bouldern am Fels an. Deshalb waren für mich der niedrige Preis und die doch großen Ausmaße bei der Wahl entscheidend.

Nun hatte ich es das erste Mal ein ganzes Wochenende lang im Einsatz und ich kann folgendes Resümee geben:
- Die Ausmaße sind groß und es ist schwer zu verfehlen. Man kann es auch alleine verwenden, wenn man aufmerksame Spotter dabei hat. Es hat zwar keine Griffe an den Ecken, um es schnell zu verschieben. Das war aber kein Problem.
- Die Dämpfung ist hoch. Ich bin zwar noch nicht von sehr weit oben gestürzt, aber abgesprungen und immer sehr weich gelandet.
- Der Falz hat einen "Z-Schnitt" und wird mit Klettverschlüssen verstärkt, um ein Zusammenklappen zu verhindern. Man sollte aber trotzdem versuchen, nicht direkt im Falz zu landen, da die Dämpfung doch etwas abnimmt.
- Es ist leicht. Durch die Klappe unten, kann man seine ganze Sachen im Pad transportieren ohne dass sie herausfallen. Die Tragegurte sind aber durchschnittlich und es gibt keinen Hüftgurt. Dadurch habe ich nach 30 Minuten Zustieg das Gewicht doch etwas gespürt.
- Man kann es schnell zusammenbauen und so auch öfters zwischen mehreren Blöcken wechseln.
- Als Schlafmatte hatte ich es auch im Einsatz. Es ist etwas zu kurz, aber wenn man sich etwas einrollt, kann man darauf eine angenehme Nacht verbringen.

Alles in allem bin ich mit meinem Kauf sehr zufrieden. Ein Profipad werde ich mir erst zulegen, wenn ich mehr Erfahrungen gesammelt habe.

Vorteile
Leicht
Preis/Leistung
Gute Dämpfung
VS
Profilbild von Jannis

Jannis | Leipzig

12.11.2020

Solides Pad für Einsteiger

Ich besitze zwei Crashpads dieses Modells und habe diese rund ein Jahr lang intensiv genutzt.

Vorteile: Durch die abgeschrägte Falz und die Klettverschlüsse entsteht eine relativ solide, durchgehende Fläche und das Pad knickt am Felsen nicht so schnell ein wie Modelle anderer Hersteller. Das ist sehr angenehm, wenn das Absprunggelände mal nicht ganz eben ist. Die Dicke geht in Ordnung, kann aber natürlich nicht mit den Dämpfeigenschaften eines Ocun Dominators, etc. mithalten. Also nicht Highball geeignet. Darüber hinaus gefällt mir sehr, dass der "Flap"das einfache transportieren von zwei Crashpads dieses Modells ermöglicht. Einfach unten ineinander hängen und oben mit einer zusätzlichen Bandschlinge verbinden.

Nachteile: Die angesprochenen Klettverschlüsse sind leider ziemlich schlecht verarbeitet, sprich die Nähte dieser haben sich bereits nach wenigen Wochen im Einsatz gelöst und mussten wieder angenäht werden. Außerdem eignet sich der "Flap" nicht im geringsten zum Transport von Schuhen oder Ähnlichem. Dafür ist er einfach zu kurz geraten. Vermissen tue ich im übrigen auch eine zweite Tragelasche an der Seite um das Pad am Felsen einfach zu verschieben können oder kurz weiter zu tragen. Das gestaltet sich mit einer Lasche immer etwas umständlich.

Fazit: Ich habe die Crashpads Anfang des Jahres während einer Rabattaktion für gerade einmal 139€ erworben, was meiner Meinung nach unschlagbar ist für ein Pad dieser Größe und Dicke. Für diesen Preis würde ich in jedem Fall wieder zuschlagen, denn das ist das Pad auch wert. Gerade im Vergleich mit den sonstigen Modellen im <200€ Segment. Sucht man allerdings etwas, das auch mal höhere Stürze abfangen soll, empfehle ich etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen als die aktuellen ca. 220€.

Vorteile
Gut zu tragen
Preis/Leistung
Nachteile
Schlechte Verarbeitung
Nutzt sich zu schnell ab
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Valeria
Frage von Valeria
17.01.2021
Wie gross ist das Crashpad im offenen Zustand und welche dicke hat es?
Profilbild von

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Profilbild von Cora
Cora | Kundenservice
18.01.2021 17:15

Hi Valeria,

im offenen Zustand ist das Chrashpad 140 x 100 x 10 cm groß.

Viele Grüße

Profilbild von Jan
| Hamburg
Sehr großes Pad, mit gutem Tragesystem

Das Pad ist verhältnismäßig echt groß und dafür mit dem Tragesystem wirklich gut transportal, vor allem, weil man auch in die beiden Hälften noch Ausrüstung legen kann.

  • Vorteile
    Robust
    Preis/Leistung
    Gut zu tragen
    Leicht
    Größe
  • Nachteile
    Packmaß
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Jannis
| Leipzig

66% finden die Bewertungen
von Jannis hilfreich

Solides Pad für Einsteiger

Ich besitze zwei Crashpads dieses Modells und habe diese rund ein Jahr lang intensiv genutzt.

Vorteile: Durch die abgeschrägte Falz und die Klettverschlüsse entsteht eine relativ solide, durchgehende Fläche und das Pad knickt am Felsen nicht so schnell ein wie Modelle anderer Hersteller. Das ist sehr angenehm, wenn das Absprunggelände mal nicht ganz eben ist. Die Dicke geht in Ordnung, kann aber natürlich nicht mit den Dämpfeigenschaften eines Ocun Dominators, etc. mithalten. Also nicht Highball geeignet. Darüber hinaus gefällt mir sehr, dass der "Flap"das einfache transportieren von zwei Crashpads dieses Modells ermöglicht. Einfach unten ineinander hängen und oben mit einer zusätzlichen Bandschlinge verbinden.

Nachteile: Die angesprochenen Klettverschlüsse sind leider ziemlich schlecht verarbeitet, sprich die Nähte dieser haben sich bereits nach wenigen Wochen im Einsatz gelöst und mussten wieder angenäht werden. Außerdem eignet sich der "Flap" nicht im geringsten zum Transport von Schuhen oder Ähnlichem. Dafür ist er einfach zu kurz geraten. Vermissen tue ich im übrigen auch eine zweite Tragelasche an der Seite um das Pad am Felsen einfach zu verschieben können oder kurz weiter zu tragen. Das gestaltet sich mit einer Lasche immer etwas umständlich.

Fazit: Ich habe die Crashpads Anfang des Jahres während einer Rabattaktion für gerade einmal 139€ erworben, was meiner Meinung nach unschlagbar ist für ein Pad dieser Größe und Dicke. Für diesen Preis würde ich in jedem Fall wieder zuschlagen, denn das ist das Pad auch wert. Gerade im Vergleich mit den sonstigen Modellen im <200€ Segment. Sucht man allerdings etwas, das auch mal höhere Stürze abfangen soll, empfehle ich etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen als die aktuellen ca. 220€.

  • Vorteile
    Gut zu tragen
    Preis/Leistung
  • Nachteile
    Schlechte Verarbeitung
    Nutzt sich zu schnell ab
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Markus
| Bonn
Tut, was es soll.

Die Beschreibung passt zum Produkt, bisher kein Grund zu klagen.
Da ich das pad erste seit kurzem habe, kann ich noch nichts zur Haltbarkeit sagen.

  • Vorteile
    Preis/Leistung
    Gut zu tragen
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Ralf
| Königswinter
Gut und leicht

preiswerte völlig praktikable Matte

  • Vorteile
    Gut zu tragen
    Preis/Leistung
    Leicht
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Dirk-Thomas
| Tholey
Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Ideal, nicht das größte oder weicheste Pad, aber ein guter Kompromiss, auch als Zweit-Pad gut geeignet

  • Vorteile
    Leicht
    Gute Dämpfung
    Preis/Leistung
    Robust
    Gut zu tragen
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Lorenz
| Grevenbroich
gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Matte tut seit 2 Jahren klaglos ihren Dienst. Sie ist robust und gut vom Handling.

  • Vorteile
    Preis/Leistung
    Gute Dämpfung
    Gut zu tragen
    Robust
    Leicht
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Christian
| Berlin
Leider schlechte Verarbeitung

Alle Nähte reißen schnell auf und das Tragesystem ist grauselig. Ansonsten schön leicht und gut zu händeln.

  • Vorteile
    Leicht
  • Nachteile
    Nutzt sich zu schnell ab
    Schlecht zu tragen
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Marco
Marco | Kundenservice
10.09.2019 13:17

Hallo Christian,

Bitte melde Dich doch mit ein paar Fotos noch einmal an die garantie@bergfreunde.de, dann schauen wir uns das gern einmal an.

Viele Grüße,

Marco

Profilbild von Daniel
| Mönsheim

33% finden die Bewertungen
von Daniel hilfreich

Preis Leistung passt sehr gut.

Angenehm zu tragen und sehr robust. Würde ich mir wieder anschaffen.

Produktbilder von Daniel
  • Langenstein im Harz

  • Vorteile
    Gut zu tragen
    Robust
    Preis/Leistung
  • Nachteile
    Schlechte Dämpfung
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Daniel
| Köln

75% finden die Bewertungen
von Daniel hilfreich

Solide Boulder-Matte!

Habe mir die Boulder-Matte aufgrund des Preises und vor allem wegen der ausgebreiteten Maße gekauft!

Denn vor einiger Zeit waren diese Maße von den anderen Herstellern wohl noch als zu sperrig angesehen und das hat sich wohl erst durch das "Highballen" verändert!

Aber da die Maße immer noch weit vorne liegen und die Matte auch deutlich billiger ist als viele Konkurenten halte ich es echt für ne gute Alternative.

Außerdem ist sie leicht und durch die Tragesysteme (Rücken oder Hand) angenehm zu tragen.

Mit der Dämpfung bin ich bislang auch zufrieden, obwohl ich auch gestehen muss das ich die Matte nicht oft brauche.

Deswegen kann ich nach so kurzer Zeit natürlich noch nichts zur Robustheit und Langlebigkeit sagen.

  • Vorteile
    Leicht
    Gut zu tragen
    Gute Dämpfung
    Preis/Leistung
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Es gibt noch 18 weitere Beiträge!

Beitragstypen filtern

Sortieren nach

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.