La Sportiva - Skwama - Kletterschuhe

Detailansichten
ab 151,95 inkl. MwSt.
Farbe wählen:
Farbe:
EU Größe wählen:
Größe: EU
Lieferzeit: 3-5 Werktage
Nur noch einmal auf Lager!
Bitte wähle eine Variante
Es sind nur ganze Zahlen erlaubt. Bitte korrigiere Deine Eingabe.
  • Portofrei ab € 69 (DE)
  • Schneller Versand
  • 100 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops Käuferschutz

Auf einen Blick

High-Performance Kletterschuhe mit viel Sensibilität
% Weiterempfehlung
95% Weiterempfehlung
Kunden sagen: guter Grip
Kunden sagen: gute Passform
stark asymmetrische Leisten
starke Vorspannung
Mikrofaser
Leder
Vibram XS Grip2
Normaler Fuß
 g
480 g
Klettverschluss
Materialinfos & Features
Geeignet für:
Erfahrungslevel:
Experte
Einsatzbereich:
Bouldern, Sportklettern
Materialtyp:
Mikrofaser, Leder
Materialhinweis:
Enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs
Sonstige Materialinfos:
Kalbsämischleder
Verschluss:
Klettverschluss
Sohle:
Vibram XS Grip 2
Sohlendicke:
3,5 mm
Sohlenhärte:
weich
Zwischensohle:
LaSpoFlex (0,8 mm)
Leisten:
stark asymmetrisch
Downturn:
leicht/mittel
Vorspannung:
hoch
Gelände:
Platte, Überhang
Gewicht:
480 g
Referenzgröße:
pro Paar in mittlerer Größe
Passform:
Normaler Fuß / mittleres Volumen
Extras:
Anziehschlaufen, Toehook-Gummi, wiederbesohlbar
Art.Nr.:
301-0329
Produktbeschreibung

Performance-Allrounder mit hervorragender Sensibilität

Die Skwama von La Sportiva sind Kletterschuhe für fortgeschrittene Kletterer und Boulderer. Sie sind sehr leistungsstarke Allrounder, die ein hohes Maß an Sensibilität und Präzision und gleichzeitig leichte Unterstützung und Gewichtsentlastung bieten. Sie eignen sich hervorragend für technisch anspruchsvolles Bouldern im mittleren bis hohen Schwierigkeitsbereich sowie für kürzere Sportkletterrouten. Dank ihrer relativ robusten Konstruktion kannst Du sie auch problemlos am Fels einsetzen.

Konstruktion

Die Schuhe haben einen Downturn, eine starke Asymmetrie und eine starke Vorspannung. Damit gehören sie definitiv in die Kategorie der Performance-Schuhe und sind für sehr technisches Klettern und Bouldern gedacht, wo es auf höchste Präzision und Flexibilität ankommt. Die Sohlenkonstruktion ist im Vorfußbereich relativ weich und bietet dadurch ein hervorragendes Trittgefühl. Im Fersenbereich sind die Schuhe mit der sogenannten S-Heel-Schale ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen strukturierten Gummi, der sich durch seine Formstabilität auszeichnet. Heelhooks gehören daher zu den absoluten Spezialitäten der Skwama. Im Mittelfußbereich sorgt das bewährte P3-System dafür, dass sich die Schuhe nicht verformen.

Passform

Um trotz der eher weichen Konstruktion ein hohes Maß an Präzision zu ermöglichen, hat La Sportiva auf eine eng anliegende, slipperartige Passform geachtet, die im besten Fall - je nach Fußform - keine Druckstellen und Hohlräume zulässt. In Kombination mit der starken Vorspannung sind die Skwama daher keine Komfortschuhe, die man gerne bei langen Mehrseillängentouren trägt. Sie sind am besten für mittelbreite Füße geeignet.

Fazit

Überall dort, wo Du variabel hooken musst, auf kleinen Tritten stehst und viel Reibung brauchst, sind die Skwama zu Hause. Überhänge und Platten sind ihre Domäne. Für alle fortgeschrittenen Kletterer und Boulderer, die Schuhe für technische Probleme suchen und gleichzeitig Wert auf eine gewisse Allroundfunktion legen, sind die Skwama genau die richtigen Schuhe.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Sensible Kletterschuhe mit enger Passform
  • Ideal für technisch anspruchsvolles Bouldern und kürzere Sportkletterrouten
  • Für Halle und Fels geeignet
  • Starke Vorspannung
  • Weiche Sohlenkonstruktion
  • Starke Heelhooks dank ausgeklügelter Fersentechnologie
  • Für mittelbreite Füße
Bergfreund Max

Frag unseren Experten
Bergfreund Max

07121/70 12 0

Mo. - Fr. 09:00 - 17:00 Uhr

Lob vs Tadel
Profilbild von Dennis

Dennis

24.06.2016

WOW. Ein High-end Hausschuh

Super bequemer High-end Schuh. Nach 5 Jahren und einer herben Enttäuschung durch den Solution habe ich mich wieder an Schuhe mit Vorspannung getraut.
Hauptkaufgrund war jedoch die angeblich größere Zehenbox. Denn mein Katana verursachte von heute auf morgen bittere Schmerzen. So das ich nach dem klettern kaum noch laufen konnte.

Schon ab dem ersten Tag mit dem Skwama hatte ich keine solche Schmerzen mehr.

Der Skwama punktet bei mir mit seiner geräumigen Zehenbox, super halt am Fuß und idealem Feingefühl am Fels. Der Schuh in sich ist recht weich und super flexibel. Er bietet Rundumgrip in allen Lagen. Vorallem an den Sintern von Kalymnos hat er sich dank seiner guten Ferse und dem Toepad bewährt. Für kleine Leisten im senkrechten finde ich ihn jedoch dann fast schon etwas zu weich. Aber das ist ja Geschmackssache.

Den Skwama habe ich in 39,5 bei normal 42.

Vorteile
Guter Grip
Gute Passform
Einsatzbereich
Sportklettern
Bouldern
VS
Profilbild von Finn

Finn

15.07.2017

Allrounder ohne richtige Stärken und Schwächen

Habe den Skwama vor Rund 3 Monaten als bequemen" Boulderschlappen angeschafft (Straßenschuhgröße 43 - Skwama in 40,5 für mich 30min angenehm zu tragen)
und seitdem 3-4x die Woche in der (Boulder)Halle im Einsatz. Ein ausführlicher Felstest steht noch aus.

1. Passform
= Fußform und fließt daher nicht in die Bewertung ein.
Der Schuh ist out of the Box recht komfortabel. Für eine "Boulderwaffe" sehr bequem. Bei Solution / Team / Dragon etc. haben meine Füße deutlich mehr leiden müssen.
Bei mir hat sich der Schuh "gefühlt" ein ordentliches Stück (0,5-1 Größe) geweitet, ich könnte schwören, dass ich beim ersten Anprobieren deutlich weniger Luft in der Ferse hatte.

2. Leisten
vorgespannt, aber (für mein Empfinden) längst nicht so asymetrisch wie andere Boulderwaffen. Weicher als der Solution, härter als Python & Speedster.

3. Gummi
Zu Vibram XS Grip 2 muss man nicht viel sagen. Weich, klebrig, mit dem entsprechenden Verschleiß. Hält aber bisher durch die 4mm dicke Sohle der regelmäßigen (und nicht immer guten) Benutzung stand. Das Gummi auf dem Toehookpatch ist gut. Die Ferse wiederum gefällt mir nicht. Henkel und große Leisten lassen sich zu Stabilisierungszwecken hooken, viel mehr ist aber nicht drin. Vielleicht liegt es an dem Hauch Luft der in Ferse ist, aber sobald mal richtig an der Hacke gezogen wird rutscht der Schuh (wegen des Harten Gummis dort?) als wenn ich mit den Schuhen vorher in Seifenwasser gebadet hätte. Irgendwie enttäuschend, wo doch die neue S-Heel so gehyped wurde. Jedenfalls halten die gleichen Hooks mit anderen Schuhen besser.

4. Haltbarkeit
Wie oben kurz erwähnt für XS Grip 2 typischer Verschleiß.
Positiv ist, das LaSportiva diesen Solution/Futura Schnellverschluss diesmal nicht benutzt. Endlich nicht mehr die gerissenen Enden wieder tapen/nähen/verknoten. Der Klettverschluss erfüllt seinen Zweck und hält den Schuh am Fuß. Wer die "Einstellbarkeit" eines Schnürers oder Solution/Futura wünscht muss wohl auf eine LaceUp Variante hoffen.

Abschließende Gedanken
Ich könnte mir vorstellen, dass der Schuh für mich zum Sportklettern besser geeignet ist. Eine solide Mischung aus genug Gefühl und trotzdem solider Kantenstabilität für keine Spax. Gemütlich gekauft (Straßenschuhgröße -2/2,5) kann man den Schuh durchaus für 1-2 Seillängen anlassen.

Meine absolute Lieblingsboulderwaffe wird er definitiv nicht, dafür gibt es zu gute Alternativen die mir persönlich besser gefallen. Ein guter Allrounder ist er aber.

Vorteile
Robust
Hohe Kantenstabilität
Nachteile
S-Heel überzeugt nicht
Einsatzbereich
Bouldern
Sportklettern
Indoorklettern
Allround
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Finn
Finn
15.07.2017

94% finden die Bewertungen
von Finn hilfreich

Der Beitrag wurde am 22.07.17 überarbeitet

Allrounder ohne richtige Stärken und Schwächen

Habe den Skwama vor Rund 3 Monaten als bequemen" Boulderschlappen angeschafft (Straßenschuhgröße 43 - Skwama in 40,5 für mich 30min angenehm zu tragen)
und seitdem 3-4x die Woche in der (Boulder)Halle im Einsatz. Ein ausführlicher Felstest steht noch aus.

1. Passform
= Fußform und fließt daher nicht in die Bewertung ein.
Der Schuh ist out of the Box recht komfortabel. Für eine "Boulderwaffe" sehr bequem. Bei Solution / Team / Dragon etc. haben meine Füße deutlich mehr leiden müssen.
Bei mir hat sich der Schuh "gefühlt" ein ordentliches Stück (0,5-1 Größe) geweitet, ich könnte schwören, dass ich beim ersten Anprobieren deutlich weniger Luft in der Ferse hatte.

2. Leisten
vorgespannt, aber (für mein Empfinden) längst nicht so asymetrisch wie andere Boulderwaffen. Weicher als der Solution, härter als Python & Speedster.

3. Gummi
Zu Vibram XS Grip 2 muss man nicht viel sagen. Weich, klebrig, mit dem entsprechenden Verschleiß. Hält aber bisher durch die 4mm dicke Sohle der regelmäßigen (und nicht immer guten) Benutzung stand. Das Gummi auf dem Toehookpatch ist gut. Die Ferse wiederum gefällt mir nicht. Henkel und große Leisten lassen sich zu Stabilisierungszwecken hooken, viel mehr ist aber nicht drin. Vielleicht liegt es an dem Hauch Luft der in Ferse ist, aber sobald mal richtig an der Hacke gezogen wird rutscht der Schuh (wegen des Harten Gummis dort?) als wenn ich mit den Schuhen vorher in Seifenwasser gebadet hätte. Irgendwie enttäuschend, wo doch die neue S-Heel so gehyped wurde. Jedenfalls halten die gleichen Hooks mit anderen Schuhen besser.

4. Haltbarkeit
Wie oben kurz erwähnt für XS Grip 2 typischer Verschleiß.
Positiv ist, das LaSportiva diesen Solution/Futura Schnellverschluss diesmal nicht benutzt. Endlich nicht mehr die gerissenen Enden wieder tapen/nähen/verknoten. Der Klettverschluss erfüllt seinen Zweck und hält den Schuh am Fuß. Wer die "Einstellbarkeit" eines Schnürers oder Solution/Futura wünscht muss wohl auf eine LaceUp Variante hoffen.

Abschließende Gedanken
Ich könnte mir vorstellen, dass der Schuh für mich zum Sportklettern besser geeignet ist. Eine solide Mischung aus genug Gefühl und trotzdem solider Kantenstabilität für keine Spax. Gemütlich gekauft (Straßenschuhgröße -2/2,5) kann man den Schuh durchaus für 1-2 Seillängen anlassen.

Meine absolute Lieblingsboulderwaffe wird er definitiv nicht, dafür gibt es zu gute Alternativen die mir persönlich besser gefallen. Ein guter Allrounder ist er aber.

  • Vorteile
    Robust
    Hohe Kantenstabilität
  • Nachteile
    S-Heel überzeugt nicht
  • Einsatzbereich
    Bouldern
    Sportklettern
    Indoorklettern
    Allround
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Dominik
Dominik
19.04.2018 19, 08

Könntest du bitte die guten Alternativen (für dich) nennen? Vielen Dank

Finn
23.04.2018 12, 37

Hi Dominik! Zum Bouldern favorisiere ich den Scarpa Drago, wobei diese nochmal nochmal deutlich weicher sind als Skwamas. Seit neuestem habe ich ein paar Scarpa Furia S, die ich schon auf einer Demo-Tour von Scarpa im Stuntwerk testen konnte. Ein toller Schuh, der allerdings so weich ist, dass ich ihn für einen absoluten Spezialisten halte. Als meinen Allrounder für Halle und Fels, sowohl zum klettern als auch zum gemütlichen Bouldern mag ich La Sportiva Speedster. Etwas weicher und wegen No Edge anders zu treten, aber nach kurzer Eingewöhnung habe ich sie wirklich lieb gewonnen. Außerdem gibt es oft Angebote, sodass man sie für um die 100€ bekommt. Gerade fürs Training in der Halle finde ich die wirklich teuren Schuhe dann doch zu Schade.
Viele Grüße
Finn

Profilbild von Finn

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Dennis
Dennis
24.06.2016

78% finden die Bewertungen
von Dennis hilfreich

WOW. Ein High-end Hausschuh

Super bequemer High-end Schuh. Nach 5 Jahren und einer herben Enttäuschung durch den Solution habe ich mich wieder an Schuhe mit Vorspannung getraut.
Hauptkaufgrund war jedoch die angeblich größere Zehenbox. Denn mein Katana verursachte von heute auf morgen bittere Schmerzen. So das ich nach dem klettern kaum noch laufen konnte.

Schon ab dem ersten Tag mit dem Skwama hatte ich keine solche Schmerzen mehr.

Der Skwama punktet bei mir mit seiner geräumigen Zehenbox, super halt am Fuß und idealem Feingefühl am Fels. Der Schuh in sich ist recht weich und super flexibel. Er bietet Rundumgrip in allen Lagen. Vorallem an den Sintern von Kalymnos hat er sich dank seiner guten Ferse und dem Toepad bewährt. Für kleine Leisten im senkrechten finde ich ihn jedoch dann fast schon etwas zu weich. Aber das ist ja Geschmackssache.

Den Skwama habe ich in 39,5 bei normal 42.

  • Vorteile
    Guter Grip
    Gute Passform
  • Einsatzbereich
    Sportklettern
    Bouldern
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Nikita
Nikita
24.06.2016 11, 28

hat sich der Schuh bei dir noch geweitet? :)

dennis
24.06.2016 11, 49

Das kann ich noch leider nicht zu 100% sagen. Natürlich gibt es am Anfang immer die zwei Stadien "oh mein Gott, gibt mal zwei Exen" bis man ihn dann ein paar mal an und ausgezogen hat und man gut rein kommt. Aber weiter ist er (noch) nicht geworden.

Profilbild von dennis
dennis
24.06.2016 11, 49

Das kann ich noch leider nicht zu 100% sagen. Natürlich gibt es am Anfang immer die zwei Stadien "oh mein Gott, gibt mal zwei Exen" bis man ihn dann ein paar mal an und ausgezogen hat und man gut rein kommt. Aber weiter ist er (noch) nicht geworden.

Profilbild von dennis

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen