Tests und Bewertungen

Jetboil - Flash PCS (Personal Cooking System) - Kochsystem im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel

Oleg | Halle (Saale)

23.09.2015

Bewährte Qualität und Design

Bin beim JetBoil seit der ersten Ausgabe. Habe mir diese neuere Version zugelegt nachdem bei dem ersten nach 5 Jahren das Netz des Brenners endlich durchgebrannt ist. Fine es auch schön, dass der alte Topf immer noch passt und ich jetzt, so zu sagen, Tee und Suppentöpfe habe. Finde JetBoil im vergleich zu PCS Systemen von Primus und MSR etwas robuster, hatte die anderen aber nicht im Einsatz. Die "standalone" Töpfe von MSR, dagegen, stehen dem JetBoil, natürlich in nichts nach.

Resumé: nur zu empfehlen, ob als Einsteiger-Set oder als Immer-mit-Schlepp Kocher für die, die viel unterwegs sind...

Vorteile
Hoher Wirkungsgrad
Leicht
Leicht anzuzünden
Leistungsstark
Einsatzbereich
Camping
Winterwandern
Trekking
Expedition
Ultraleicht
VS

Mathias | Wadern

15.01.2013

Habe das System nun 5 Monate in Kanada getestet...

Habe das System nun 5 Monate in Kanada getestet. Habe das System 4 Wochen am Stück auf einer Trekkingtour im Sommer im Gepäck gehabt. Danach hatte ich es im Spätsommer / Herbst beim Wandern/Trekking mehrfach von 1-6 Tagen im Gebrauch. Habe mit dem kleinen Topf für mich alleine (ausreichend) gekocht. Zum Wasser kochen für bis zu 2 Tassen ausreichend. Kocht man Essen im Kocher, ist 1 Person das absolute Maximum, je nach Gericht wirds schon verdammt eng!

Der Deckel des Kochers passt besser als der des großen Topfs, die Ausgussöffnung des Deckels ist nutzbar. Die Neoprenhülle ist zwar zum Anfassen des heißen Topfes super praktisch, da man keinen Platz raubeneden Griff oder Handschuhe braucht. Aber sie ist recht schnell dreckig, umständlich zu de/montieren und riecht auch relativ schnell, wenn sie feucht wird. Der Kunstoffboden/schutz, der auch als Messbecher (in "Tassen", nicht Liter o.ä.) genutzt werden kann, ist aus zu hartem, unflexiblem Kunststoff. Deshalb ist er nett, wenn man ihn mit Samthandschuhen anfässt oder gleich zu Hause lässt. Im Rucksack geht er erfahrungsgemäß spätestens nach 2-3 Tagen kaputt... Er reisst und bricht dann nach kurzer Zeit... Dafür sind im Topf Markierungen und das gesamte System lässt sich im Kocher verstauen.
Der Brenner ist zwar klein und handlich, die Stellschraube mit Griff zum Dosieren des Gases aber zu filligran und schlecht zu Dosieren (entweder kaum Flamme oder große Flamme, dazwischen braucht man SEHR viel Fingerspitzengefühl).
Der verbaute Piezostarter ist zwar nett und scheint praktisch, funktioniert aber nur in den ersten paar Betriebsstunden wirklich gut, danach eher mäßig bis schlecht.
Auch bei Temperaturen bis -5 Grad (kälter wars halt nicht) im Herbst hatte ich keinerlei Probleme mit den Gasmischungen von Jetboil und Primus.

Fazit:
+ Wasser kocht durch den Wärmetauscher schnell, Brenner arbeitet relativ leise und sparsam.
- System ist VIEL ZU TEUER für das was es bietet.
- Kinderkrankheiten, zu viele Defekte, unpraktische Lösungen

PS: Ja, ich hatte andere Kocher im Parallelvergleich und auch schon Erfahrungen mit anderen Systemen führender Hersteller.

Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Halle (Saale)

91% finden die Bewertungen
von Oleg hilfreich

Bewährte Qualität und Design

Bin beim JetBoil seit der ersten Ausgabe. Habe mir diese neuere Version zugelegt nachdem bei dem ersten nach 5 Jahren das Netz des Brenners endlich durchgebrannt ist. Fine es auch schön, dass der alte Topf immer noch passt und ich jetzt, so zu sagen, Tee und Suppentöpfe habe. Finde JetBoil im vergleich zu PCS Systemen von Primus und MSR etwas robuster, hatte die anderen aber nicht im Einsatz. Die "standalone" Töpfe von MSR, dagegen, stehen dem JetBoil, natürlich in nichts nach.

Resumé: nur zu empfehlen, ob als Einsteiger-Set oder als Immer-mit-Schlepp Kocher für die, die viel unterwegs sind...

  • Vorteile
    Hoher Wirkungsgrad
    Leicht
    Leicht anzuzünden
    Leistungsstark
  • Einsatzbereich
    Camping
    Winterwandern
    Trekking
    Expedition
    Ultraleicht

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Frage von walter | niederönz
04.08.2015
hallo welche gaskartuschen passen zu diesem kocher

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Johannes | Kundenservice
14.08.2015 15:06

Hallo Walter,

zu diesem Kocher kannst Du quasi Schraubkartuschen aller gängigen Hersteller verwenden. Die sind untereinander kompatibel.

Mach's gut,
Johannes

| Ferlach

Leichter Wasserkocher

Guter Wirkungsgrad, starker Kocher.
Allerdings nur geeignet als Wasserkocher oder kleinere Gerichte. Perfekt wenn es um leichtes Gewicht, schnelles kochen und kleines Packmaß geht.

  • Vorteile
    Stabiler Stand
    Leicht
    Leistungsstark
    Leicht anzuzünden
    Kompakt
    Hoher Wirkungsgrad
    Fein regulierbar
  • Einsatzbereich
    Trekking
    Expedition
    Camping
    Winterwandern
    Reisen

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Murg

warum nen anderen?

Mit dem adapter für andere kochgefässe, super ding,kompakt und easy zu bedienen, kann nichts meckern!

  • Vorteile
    Leicht zu reinigen
    Kompakt
    Leistungsstark
    Leicht anzuzünden
    Stabiler Stand
    Hoher Wirkungsgrad
  • Einsatzbereich
    Einsteiger
    Camping
    Freizeit
    Reisen

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Wadern

84% finden die Bewertungen
von Mathias hilfreich

Habe das System nun 5 Monate in Kanada getestet...

Habe das System nun 5 Monate in Kanada getestet. Habe das System 4 Wochen am Stück auf einer Trekkingtour im Sommer im Gepäck gehabt. Danach hatte ich es im Spätsommer / Herbst beim Wandern/Trekking mehrfach von 1-6 Tagen im Gebrauch. Habe mit dem kleinen Topf für mich alleine (ausreichend) gekocht. Zum Wasser kochen für bis zu 2 Tassen ausreichend. Kocht man Essen im Kocher, ist 1 Person das absolute Maximum, je nach Gericht wirds schon verdammt eng!

Der Deckel des Kochers passt besser als der des großen Topfs, die Ausgussöffnung des Deckels ist nutzbar. Die Neoprenhülle ist zwar zum Anfassen des heißen Topfes super praktisch, da man keinen Platz raubeneden Griff oder Handschuhe braucht. Aber sie ist recht schnell dreckig, umständlich zu de/montieren und riecht auch relativ schnell, wenn sie feucht wird. Der Kunstoffboden/schutz, der auch als Messbecher (in "Tassen", nicht Liter o.ä.) genutzt werden kann, ist aus zu hartem, unflexiblem Kunststoff. Deshalb ist er nett, wenn man ihn mit Samthandschuhen anfässt oder gleich zu Hause lässt. Im Rucksack geht er erfahrungsgemäß spätestens nach 2-3 Tagen kaputt... Er reisst und bricht dann nach kurzer Zeit... Dafür sind im Topf Markierungen und das gesamte System lässt sich im Kocher verstauen.
Der Brenner ist zwar klein und handlich, die Stellschraube mit Griff zum Dosieren des Gases aber zu filligran und schlecht zu Dosieren (entweder kaum Flamme oder große Flamme, dazwischen braucht man SEHR viel Fingerspitzengefühl).
Der verbaute Piezostarter ist zwar nett und scheint praktisch, funktioniert aber nur in den ersten paar Betriebsstunden wirklich gut, danach eher mäßig bis schlecht.
Auch bei Temperaturen bis -5 Grad (kälter wars halt nicht) im Herbst hatte ich keinerlei Probleme mit den Gasmischungen von Jetboil und Primus.

Fazit:
+ Wasser kocht durch den Wärmetauscher schnell, Brenner arbeitet relativ leise und sparsam.
- System ist VIEL ZU TEUER für das was es bietet.
- Kinderkrankheiten, zu viele Defekte, unpraktische Lösungen

PS: Ja, ich hatte andere Kocher im Parallelvergleich und auch schon Erfahrungen mit anderen Systemen führender Hersteller.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Biedesheim

Ausreichend stark für Solotouren...

Ausreichend stark für Solotouren. Spätestens wenn man andere Töpfe verwendet geht dem kleinen aber Leistung aus. Dafür ist das System mit dem Flux-Ring Kochtopf sehr sparsam.
Das Regulierventil ist allerdings für die Katz' - großartig regeln lässt sich das System nicht. Für eineTütenmahlzeit reicht's allemal.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Neunkirchen-Kohlhof

66% finden die Bewertungen
von David hilfreich

Super, sparsam, kompakt!

Super, sparsam, kompakt!

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Bad Dürkheim

100% finden die Bewertungen
von Daniel hilfreich

hab den jetboil jetzt eine woche in...

hab den jetboil jetzt eine woche in der schweiz getestet und bin voll überzeugt von dem teil ^^

egal ob wasser fürs travellunch, tee oder kaffee. alles geht superschnell und einfach.

für sachen direkt im topf kochen ist er leider nicht geeignet da der topf zu klein ist.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Beitragstypen filtern

Sortieren nach