Tests und Bewertungen

Haglöfs - Sumo 95 - Trekkingrucksack im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
2,0
(aus 1 Bewertungen)
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Aachen

Einsatzzweck Nachdem ich mit meinem...

Einsatzzweck

Nachdem ich mit meinem Aldi-Trekkingrucksack erste Trekking-Erfahrungen machen konnte und gefallen am Trekking gefunden habe, wollte ich das Aldi-Produkt durch einen echten Trekkingrucksack ersetzen, der robuster, langlebiger und mehr Volumen bietet.

Testkandidaten

Zur Wahl standen folgende Rucksäcke:
- Haglöfs - Sumo 95
- Haglöfs - Sumo 75
- Bach Specialist FA
- Bergans Rondane 85
- Gregory Baltoro 75
- Deuter Aircontact Pro 60+15

Dauer/Test:

Alle Rucksäcke habe ich mit der Ausrüstung (16kg, ohne Zelt) beladen, wie ich sie zum trekken auch dabei habe. Somit konnte der Einsatzzweck mit Gewicht als auch Funktionalität getestet werden. Der Tragecomfort wurde mit der Ausrüstung auf einem circa 10minütigen Gang (ebenes Gelände, Bürgersteig/Straße) und für Auf- und Abstiegssimulation 2 Durchgänge im Treppenhaus (Erdgeschoß bis 3.OG, rauf, runter).

Folgenden Tip habe ich bei der Bewertung eines Trekkingrucksacks gefunden/ mir sagen lassen und für meine Auswahl auch angewendet:

Tragecomfort => Funktionalität => Aussehen


Der Test: Haglöfs - Sumo 95 /Haglöfs - Sumo 75

Die Rückenplatte läßt sich etwas aufgrund des langen Klettverschlußes etwas anstrengend lösen, nervt, aber in der Regel wird sie nur einmal auf den Träger eingestellt und verbleibt in der Stellung. Die weiteren Tragefunktionen, Beckengurt, Brustgurt, Lastkontrollriemen und Schultergurte lassen sich gut auf den Träger einstellen. Hier fällt mir allerdings schon auf, das das Tragegeschirr, speziell der Beckengurt, recht steif ist.

Das Platzangebot läßt keine Wünsche offen. Wer mit diesem Rucksack noch Platzprobleme hat, sollte seine Packliste einmal gründlich durchgehen und überdenken. Die Riemen an den seiten bieten genug Unterbringungsmöglichkeiten für Zelt, Stöcke, etc. Das Material macht einen, wie bei einem Produkt dieser Preisklasse nicht anders zu erwarten, sehr hochwertigen Eindruck. Reisverschlüsse, Nähte und Oberflächen sind so gut und abriebfest verarbeitet, dass man hier vollkommen zu recht von einem Expeditionsrucksack sprechen kann. Der Sumo 75 hat logischerweise ein geringes Volumen, bietet aber immer noch genug Platz.

Aussehen des Rucksacks ist okay, nicht der beste, aber wie schon erwähnt, sollte dieser Punkt auf der Bewertung nicht an erster Stelle stehen.

Jetzt aber ENDLICH zum Tragecomfort, wichtigster Punkt und deswegen auch dafür verantwortlich warum ich nur 2 Sterne vergebe.
Meine Hüfte tat mir nach dem oben genannten Testgang schon weh. Ich hatte gegen Ende des Gangs das Gefühl als würde jemand abwechselnd mit einem Vorschlaghammer abwechselnd auf meine Hüften schlagen und das nach mal gerade 15-20 Minuten. Was erwartet mich dann erst nach 6 oder gar 8 Stunden Trekking mit nochmal 3-4kg Zelt und 3-4kg Essen? Ich habe mehrfach die Einstellungen geändert aber es half leider alles nichts, der Tragecomfort ist sehr steif. Ich habe bei Haglöf angerufen und gefragt, ob die Steifigkeit des Rucksacks, wie beispielsweise bei Schuhen, mit der Zeit nachlässt. Die Aussage war zwar ja, aber darauf möchte ich mich bei so einem Produkt/Preis nicht verlassen.

Fazit:

Wenn der Tragecomfort nicht gegeben ist, kann die Funktionalität noch so toll sein, das Platzangebot noch so groß sein, das trekken bleibt unerträglich. Ein Trekkingrucksack sollte das trekken tragbar machen, das kann dieser Rucksack zumindest mir, nicht bieten.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Sortieren nach