Tests und Bewertungen

Grivel - Sym K9G - Schnappkarabiner im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
3,0
(aus 1 Bewertungen)
Was sagst Du dazu?

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Georg
| Freiburg

80% finden die Bewertungen
von Georg hilfreich

Nasen stören, nutzt sich extrem ab, sonst gut

Den Ovalo Sym K9G nutze ich beim Standplatzbau und habe ihn auch vorübergehend mit dem Mammut Smart (erste Modellgeneration) verwendet. Bei den Verwendungszwecken stören die recht großen Nasen an den beiden Schnappern ziemlich oft; wenn wenigstens einer wie beim Roller S einen Keylock hätte... Außerdem nutzt er sich stark ab - nach einem halben Jahr sah er schlimmer aus & fühlte sich verschrammter an (siehe Foto) als andere Ovalos, die ich seit vielleicht 10 Jahren nutze. Diesen K9G würde ich nicht nochmal kaufen, ein Nachfolgemodell vielleicht, denn das Prinzip Twin Gate im Ovalo finde ich angenehm. Laut Hörensagen soll sich beim Schaben aufm Fels einer der beiden Schnapper öffnen lassen (also "halb offene" Belastung weil zweiter ja noch zu ist), im www habe ich dazu nichts gefunden und in der Praxis ist es mir noch nicht untergekommen (im Gegensatz zu selbständig aufgedrehten Schraubern). Sicherheitshalber nehme ich für Toprope-Aufhängungen u.ä. "wichtige" Sachen lieber einen DMM Belay Master, und den Sym K9G bei der Hintersicherung, damit ich nicht _zwei Mal_ aufklappen, aufschrauben, zuschrauben, zuklappen vom Belay Master habe.

Die Schnapperseite ist leicht gedreht wie beim Omega Pacific Jake (ein HMS), so dass die Schnapper relativ weit öffnen können, beim äußeren gut 21mm, beim inneren knapp 21mm.

Zum Twin Gate Verschlussprinzip: Letztlich sind das einfach zwei gegenläufige Schnapper, praktisch wurden zwei gegenläufige Schnapp-Karabiner in einen einzelnen Karabiner kondensiert. Diese Verschlussvariante ist etwas dicker als reine Schnapper und etwas schmaler als viele Schrauber mit ihren dicken Hülsen, aber Schrauber können einen geringeren Querschnitt des Karabiners selbst haben (bei denen ist "oben" ja keine Schnapper-Verankerung nötig). Haupt-Nachteil: Twin Gate kennen viele Kletterer nicht und einige mögen sie nicht, dadurch haben sie in Seilschaften nicht so die Akzeptanz wie Schrauber.
Vorteile: Schließen kann nicht vergessen werden. Sind auch nass mit müden Fingern problemlos zu öffnen und frieren laut Tests nicht zu. Das Handling ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, doch mit etwas Übung (einen Film lang mit Karabiner & Seil & Bandmaterial rumspielen und dann paar Mal beim Klettern nutzen) kann man Twin Gate fast so schnell & blind bedienen wie einen einfachen Schnapper - definitiv deutlich schneller, als einen Schrauber auf- und zuzuschrauben und dann noch einen Plastikbügel wie beim DMM Belay Master drüber zu machen. Beide Schnapper sind an einer Seite etwas verdickt, dort kann man sie greifen und öffnen. Nach meiner Erfahrung geht das einhändige Öffnen des inneren Schnappers recht problemlos, aber des äußeren nur, wenn der Karabiner nicht zu groß für die Hand ist, weil die Finger den Karabiner an der Handinnenfläche halten und der Daumen den Schnapper weit genug nach außen wegdrücken muss. Daher kann der Grivel Sym K9G auch mit kleinen Händen bedient werden, weil der Ovalo nicht so dick ist wie ein HMS.

Produktbilder von Georg
  • Schnapper öffnet leicht gedreht

  • Schnapperöffnung und große Nase

  • nach 6 Monaten mit wenigen Einsätzen schon deutlich verschrammt

  • Vorteile
    Gute Handhabung
    Schnell zu öffnen
  • Nachteile
    Empfindlich
    Nasen
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von carsten
carsten | Saarbrücken
  • produktbild falsch?

Beitragstypen filtern

Sortieren nach