Tests und Bewertungen

Finkid - Kid's Nalle Mukka - Winterjacke im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
3,8
(aus 4 Bewertungen)
75%
empfehlen dieses Produkt
Lob vs Tadel
Profilbild von Eileen

Eileen | Rostock

01.02.2021

Schöne Jacke für die Übergangszeit

Die Jacke sieht sehr hübsch aus. Meine Tochter trägt sie mit dem Teddyfell nach innen, sie meint, dass sei kuscheliger. Aktuell haben wir Temperaturen um 0 Grad, da ist die Jacke, wenn man nicht noch 2 Lagen drunter trägt, nicht warm genug. Für Herbst und Frühling jedoch klasse. Der Schnitt ist eher weit, großzügig. Bietet guten Freiraum beim Klettern und toben. Außerdem ist sie robust, wird von unserer Tochter im Kiga getragen, bisher ohne Beschädigungen. Auch 2x Waschen war kein Problem. Alles in allem, empfehlenswert.

Vorteile
Robust
Wasserdicht
Gute Details
Guter Schnitt
Atmungsaktiv
Winddicht
Nachteile
Keine Winterjacke
VS
Profilbild von Sebastian

Sebastian

07.12.2020

Keine Winterjacke

Wir sind mehr als enttäuscht von der Finkid „Winterjacke“. Angeblich ist diese für einen Temperaturbereich von +5 bis -5 Grad geeignet, aber die Jacke hat nur eine leichte Nicki-Stoff Fütterung. Absolut nicht als Winterjacke geeignet! Ärgerlich, weil wir noch bei der Bergfreunde Hotline angerufen hatten um uns rückzuversichern, denn wir hatten direkt das Gefühl, dass es nicht ausreicht. Bei Temperaturen über 10 Grad ist die Jacke sehr gut

Vorteile
Wasserdicht
Winddicht
Nachteile
nicht gefüttert
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Eileen
| Rostock

100% finden die Bewertungen
von Eileen hilfreich

Der Beitrag wurde am 05.02.21 überarbeitet

Schöne Jacke für die Übergangszeit

Die Jacke sieht sehr hübsch aus. Meine Tochter trägt sie mit dem Teddyfell nach innen, sie meint, dass sei kuscheliger. Aktuell haben wir Temperaturen um 0 Grad, da ist die Jacke, wenn man nicht noch 2 Lagen drunter trägt, nicht warm genug. Für Herbst und Frühling jedoch klasse. Der Schnitt ist eher weit, großzügig. Bietet guten Freiraum beim Klettern und toben. Außerdem ist sie robust, wird von unserer Tochter im Kiga getragen, bisher ohne Beschädigungen. Auch 2x Waschen war kein Problem. Alles in allem, empfehlenswert.

  • Vorteile
    Robust
    Wasserdicht
    Gute Details
    Guter Schnitt
    Atmungsaktiv
    Winddicht
  • Nachteile
    Keine Winterjacke
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Judith
| Jena
Wieder kaufen

Toll für Enkel

  • Vorteile
    Gute Details
    Wasserdicht
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Sebastian
Keine Winterjacke

Wir sind mehr als enttäuscht von der Finkid „Winterjacke“. Angeblich ist diese für einen Temperaturbereich von +5 bis -5 Grad geeignet, aber die Jacke hat nur eine leichte Nicki-Stoff Fütterung. Absolut nicht als Winterjacke geeignet! Ärgerlich, weil wir noch bei der Bergfreunde Hotline angerufen hatten um uns rückzuversichern, denn wir hatten direkt das Gefühl, dass es nicht ausreicht. Bei Temperaturen über 10 Grad ist die Jacke sehr gut

  • Vorteile
    Wasserdicht
    Winddicht
  • Nachteile
    nicht gefüttert
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Das sagen Bergfreunde aus aller Welt dazu:
Profilbild von joanne
| northamptonshire

  • Vorteile
    Leicht
    Guter Schnitt

Sortieren nach

Bewertungen

Mit der passenden Winterjacke ab ins nächste Winterabenteuer

Winterjacken

Wenn die Tage wieder kürzer werden, die Temperaturen auf dem Thermometer sinken und Frau Holle beginnt, ihre Kissen auszuschütteln, dann ist es an der Zeit die Garderobe mit einer warmen und funktionellen Winterjacke aufzurüsten. Die passende Winterjacke dient als Schutz vor Schnee und Kälte und gehört - wie die Winterreifen ans Auto - spätestens vor dem ersten Schneefall an den Körper.

Es gibt nichts Schöneres als an einem klaren und kalten Wintertag warm eingepackt und vor Wind und Wetter geschützt, durch den Schnee zu stapfen und die romantische Winterlandschaft zu genießen. Damit das Abenteuer Winterwandern nicht schon nach kürzester Zeit ein Ende hat, da vor lauter Kälte bereits die Zähne klappern und alles Gefühl aus den Gliedmaßen gewichen ist, kommt es auf eine schützende Winterbekleidung an. Eine funktionelle Winterjacke hält den Körper nicht nur warm. Sie schützt Mann, Frau und Kind bei allen Outdoor-Aktivitäten vor Wind und Wetter. Schneefall, Graupelschauer, Wind und Regen kann einer qualitativen Winterjacke und vor allem dem Körper, der darin steckt, nichts anhaben. Im Schnitt und im Design unterscheiden sich Winterjacken für Damen von den Herrenjacken - auf perfekte Passform brauchen Mann und Frau eben auch nicht zu verzichten.

Es kommt auf den Einsatzzweck an! Welche Winterjacke für welches Winterabenteuer?

Ambitionierte Bergsportler und Alpinisten greifen zu einem anderen Jackenmodell als Genuss- und Freizeitwanderer. Auch Wintersportler, wie Skifahrer und Snowboarder, schauen auf spezifische Eigenschaften, die bei einer warmen Alltagsjacke allerdings weniger gefragt sind.

Ohne Funktion in der Jacke wird der Gipfelerfolg ungemütlich - Alpinisten brauchen Hardshell und Daune

Hoch oben in den Bergen, beim Bergsteigen, Alpinklettern oder auf Hochtour, kommt es auf Gewicht, Funktion und Robustheit an. Eine Winterjacke für den ambitionierten Bergsporteinsatz kommt ohne eine wasser- und winddichte sowie atmungsaktive Membrane daher nicht aus. Bei plötzlich eintretendem Gewitter oder Schneefall schützt eine wasserdichte Hardshell-Jacke den Bergsteiger vor Nässe und somit auch vor Kälte. Bei extrem kalten Temperaturen, wie sie beispielsweise auf einer Expedition in großen Höhen auftreten können, behelfen sich Bergsportler dann mit einer ultraleichten Daunenjacke als zusätzliche Isolationsschicht. Eine Daunenjacke hat den Vorteil, dass sie durch die Daunenfüllung extrem wärmeisolierend ist und dazu wunderbar leicht. Sie nimmt daher kaum Platz im Rucksack ein. Auch Sportkletterer und Boulderer greifen zwischen den Kletterrouten gerne zu einer warmen Daunenjacke um nicht auszukühlen. Bei schweißtreibenden Aktivitäten wie Skitouren, Schneeschuhtouren oder Eisklettern sollte eine gute Winterjacke den Alpinisten auch von innen trocken halten und den durch das Schwitzen entstandenen Wasserdampf durch die Membrane nach außen transportieren.

Winterjacken

Auf der Skipiste trägt man mehr auf

Skifahrer und Snowboarder sollten hingegen zu einer speziellen Skijacke greifen. Eine Skijacke ist in der Regel stärker gefüttert, aber genauso wasser- und winddicht. Spezielle Features, die Skifahrer und Snowboarder auf der Piste oder im Tiefschnee an ihrer Jacke zu schätzen wissen, sind ein Schneefang, mehrere Innen- und Außentaschen, ein längerer Schnitt und eine helmtaugliche Kapuze. Mit einer funktionellen Garderobe macht das Skifahren noch mehr Spaß. Und wenn sie dabei noch gut aussieht, umso besser!

Perfekt angezogen für den winterlichen Outdoor- und Alltagsdschungel

Der Einsatzbereich spielt beim Kauf einer Winterjacke eine große Rolle. Wann, wo und bei welchen Aktivitäten wird die Jacke getragen? Was sollte sie alles können, was nicht unbedingt? Schließlich beschert eine passende Außenschicht jedem Outdoor- und Bergsportbegeisterten die Möglichkeit, tolle Wintererlebnisse in den Bergen zu genießen.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.