Tests und Bewertungen

F-Stop Gear - Kenti - Fotorucksack im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
5,0
(aus 2 Bewertungen)
100%
empfehlen dieses Produkt
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Köln

die perfekte Fotorucksack für Tagesausflüge

Lange Zeit war ich auf der Suche nach einer idealen Lösung, um meine Fotoausrüstung bei Citytouren, kleineren Wanderungen und Tagesradtouren mit mir schleppen zu können, gut verstauen zu können, dabei noch eine halbwegs modisch/sportliche Figur zu machen und sie immer griffbereit zu haben, wenn sie gerade benötigt wird. Zusätzlich war mir ein Daypack dabei ungeheuer wichtig (was leider bei den meisten Fotorucksäcken irgendwie immer übersehen wird).

Letztendlich bin ich auf diesen Rucksack gestoßen und muss sagen, er ist die perfekte Kompromisslösung, da er all diese Dinge vereint.

Vom Design her kann sich dieser Rucksack relativ gut blicken lassen, im Gegensatz zu seinen vielen meist sehr klobigen Vertretern, wirkt er doch recht schmal, sportlich, elegant und unaufällig geschnitten. Hiermit kann man bedenkenlos durch die Stadt gehen. Optisch wirkt er gar nicht wie ein Fotorucksack.

Von den Verstaumöglichkeiten ist es der bisher durchdachtete Fotorucksack, den ich in den Händen hielt. Fast das gesamte Inlay lässt sich völlig frei varieren und anpassen dank dem flexiblen ICU. An beiden Seiten vom Rucksack hat man ein Schnellzugriff. Benötigt man etwas mehr Daypack kann man den Rucksack auch ob oben ausrollen und somit etwas erweitern. Dann bietet er oben noch genügend Platz für ein paar unerlässliche Dinge. Zudem hat er ein kleines Mininotebook/Tabletfach hinten am Rücken und ein paar Minifächer für Kleinigkeiten (SD-Karten, Filter, Schlüssel, Handy etc.) auf der Front.

Für dickere DSLR´s ist der Rucksack allerdings nicht zu empfehlen bzw. wird es dann schon wohl ziemlich eng (konnte ich aber noch nicht testen).

Meine Ausrüstung, die ich im Rucsack verstaut habe:

Linke Seitenzugang:

Canon Eos 600D inkl. Sigma 17-50 2.8 inkl. Geli + Canon fb 50mm 1.8

Rechter Seitenzugang:

Sigma 10-20mm inkl. Geli + Tamron 70-300mm inkl. Geli+ Speedlite 430 ex ii

Zusätzlich geht in das Daypack bei maximaler Belastung noch ein Windbreaker/Regenjacke, eine 1,5 Liter PET Flasche, ein 400 Seiten Reiseführer und wenn ich aufs Tablet verzichte, in das Außenfach noch ein aufgefalteter Kapuzenpulli.

In den Fronttaschen habe ich noch ein bisschen Minizubehör verstaut (bei mir: Geldbörse, Schlüssel, Handy, Taschentücher, Straßenkarte, 1x Polfilter, Fernauslöser, 2x SD Karte, 2x Ersatzakku, DSLR Ladegerät, Handylagegerät, Sonnenbrille)

Etwas schade finde ich, dass man zusätzliche Trageriemen, um ein Stativ befestigen zu können und ein Regencover zusätzlich erwerben muss. Diese habe ich mir direkt über F-Stop bestellt und waren unverhätlnismäßig überteuert. Dafür kann man dann anschließend damit perfekt ein Stativ am Rucksack noch hintendran befestigen.

Der Tragekomfort ist super. Der Rucksack sitzt perfekt am Rücken und lässt sich auch über längere Zeit gut tragen. Es gibt auch unendlich viele Einstellmöglichkeiten. Einziger Nachteil ist hier, dass man ganz schön ins schwitzen geraten könnte im Sommer (bisher habe ich ihn nur bei Temperaturen getragen, wo ich froh über jedes bisschen wärme war). Leider gibt es keine Rückenbelüfung.

Die Qualität ist sehr hochwertig für Fotorucksäcke. Das Material ist Wasserabweisend (zumindest bei kurzen und leichten Schauern --> bei starkem Regen sollte man doch das Regencover verwenden), alles ist super gepolstert und auch die Kameraausrüstung ist sehr gut geschützt.

  • Vorteile
    Bequem zu tragen
    Gute Verstaumöglichkeiten
    Gute Verstellmöglichkeiten
    Gutes Tragesystem
    Sinnvolle Details
    Einfach zu beladen
  • Nachteile
    Schlechte Ventilation
    keine Stativbefestigung
    Preis/Leistung
    kein Regencover
  • Einsatzbereich
    Wandern
    Einsteiger
    Allround
    Fahrrad fahren
    Citytouren

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Frage von Claudius | München
15.09.2014
Volumen-Aufteilung

Hallo Bergfreunde Team,

welche "Restvolumen" bleibt denn (ungefähr) im Rucksack nach Abzug des Volumens für die ICU übrig?
Nach denen im anderen Beitrag genannten Maßen hat die ICU 20 Liter - bleiben also nur noch 5 Liter "Restvolumen" für mein Gepäck übrig?

Danke und Grüße
Claudius

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Hannes(Community) | Kundenservice
17.09.2014 14:35

Hallo Claudius!

Ich habe mir jetzt mal den Rucksack genau angeschaut. Der Rucksack kann innen komplett flexibel, über die mit Klettverschluss versehenen Abtrennungsteile, eingerichtet werden. Je nach dem was Du für Ausrüstungsteile Du hast. Du kannst also das komplette Volumen flexibel einsetzen!

Machs gut
Hannes

| Bad Ischl

33% finden die Bewertungen
von Michael hilfreich

Klasse Fotorucksack!

Klasse Verstauungsmöglichkeit für Profi-Fotoequipment und Kleinigkeiten wie Jacke und Jause!
Ausreichend als Daypack bei einer Fototour.

  • Vorteile
    Gutes Tragesystem
    Gute Verstaumöglichkeiten
    Sinnvolle Details
  • Einsatzbereich
    Klettersteig
    Wandern
    Skitouren
    Klettern

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Frage von Ingeborg | Tiefenthal
29.06.2014
Welche Größe (Innenmaße) hat die ICU?

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Hannes(Community) | Kundenservice
30.06.2014 09:10

Hallo Ingeborg!

Wir haben mal nachgemessen:

ca. 40 x 25 x 20cm (H/B/T)

Ich hoffe, dass Dir das weiterhilft.

Machs gut
Hannes

Sprachen filtern

Beitragstypen filtern

Sortieren nach