Bergfreund Hannes
"Dieses Produkt ist nicht mehr lieferbar."

Entweder es handelt sich hierbei um ein älteres Modell oder wir können bzw. werden das Produkt nicht mehr beim Hersteller nachbestellen.

Exped - Aries UL - 2-Personenzelt

Detailansichten
Nicht mehr lieferbar
einloggen

Du bist bereits Bergfreunde Kunde, dann logge Dich hier ein.

  • Portofrei ab € 50 in DE
  • Schneller Versand
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops Käuferschutz
Attribute & Features
Konstruktion:
2 Personenzelt
Einsatzbereich:
Touren; Mountainbike
Anzahl Personen:
2
Außenzelt:
15 D Ripstop-Nylon (100% Polyamid), PU / Silikon beschichtet, nahtbandverschweisst
Innenzelt:
Taffeta-Nylon (100% Polyamid) / No-See-Um-Moskitonetz (100% Polyester)
Boden:
40D Ripstop-Nylon (100% Polyamid), laminiert (10'000 mm Wassersäule)
Gestänge:
Flugzeugaluminium DAC Featherlite NSL9 mm TH72M
Eingänge:
1
Apsiden:
1
Zeltmaß (innen):
225 x 135 x 100 cm (LxBxH)
Zeltmaß (außen):
335 x 155 x 110 cm (LxBxH)
Packmaß:
40 x 12 cm
Gewicht:
1750 g (min.), 2000 g (max.)
Extras:
Moskitonetz am Eingang; lichtreflektierende RV-Schlaufen; separates Innen- und Außenzelt
Art.Nr.:
520-0197
Produktbeschreibung
Komfortabel und mit erstaunlich viel Platz - das Exped Aries UL! Das 2-Personenzelt ist eine Ultra-Leicht-Konstruktion und so vor allem für Touren zu Fuß oder mit dem Mountainbike geeignet. Das Zelt bietet Platz für zwei Personen inklusive Gepäck. Dieses kann ich der großen Apside verstaut werden und muss so nicht im Innenraum gelagert werden. Das Zelt ist super schnell aufgebaut! Dafür sorgen die außen angebrachten Stangekanäle. Selbst bei stürmischen Bedingungen steht das Zelt fest auf dem Boden. Durch vier Heringe und die Abspannleinen mit kleinen Signalflaggen kann die Konstruktion fixiert werden.
Das Silikon-/ PU beschichtete Obermaterial des Aries UL schützt vor UV-Strahlung und den Elementen. Der laminierte Boden ist auch nach unten hin komplett dicht. Das Außen- und Innenzelt können separat voneinander aufgebaut werden. Um mehr Platz in der Apside zu haben, kann das Innenzelt auch nur teilweise abgehängt werden! Der Eingangsbereich ist durch ein zusätzliches Moskitonetz geschützt und lässt sich bei Bedarf weit öffnen. Im großzügigen Innenzelt finden zwei Personen bequem Platz. Das Aries UL ist ein echtes Allroundtalent auf Touren oder beim Campen!

Frag unseren Experten
Bergfreund Christian

07121/70 12 0

Mo. - Fr. 10:00 - 17:00 Uhr

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel

Maja

04.06.2014

Leichtgewicht - auch mal für Solotouren!

War(en) ein paar Mal mit dem Aries UL auf Tour, von der WE Wanderung bis 14 Tage Trekking. Sowohl zu zweit ->knappes Kilo für jeden, als auch alleine schwerer - aber luxuriös! Für ein UL Zelt mit ordentlichem Platzkomfort, guter Belüftung und 10.000mm Boden findet man nicht bei vielen UL Zelten.
Das Exped sich etwas denkt merkt man dabei, wenn man sich die extrem variable Frontöffnung ansieht und wie sie sich verstauen läßt, damit sie nicht im Dreck liegt.
Das leichte Aussenmaterial wirkt auf den ersten Blick recht dünn hat jedoch auch einem ordentlichen Schwarzwälder Sturm ausgehalten. Ist super imprägniert und trotzdem von innen getappt - also komplett dicht.
Das umfangreiche Zubehör und der praktische Gestängesack überzeugen sofort. Pfiffig eine Seite des Aussenzeltes schliesst bis zum Boden ab, die andere läßt ca. eine Handbreit Platz damit ist das Zelt sehr gut belüftet. Natürlich könnte man sich von innen einstellbare Belüftungsöffnungen wünschen - aber die haben andere Hersteller bei diesem Gewicht auch nicht..

Vorteile
Einfach aufzubauen
Leicht
viele sinnvolle Details
Einsatzbereich
Trekking
Ultraleicht
Reisen
Raum-zu-Gewicht-Wunder!
VS

Simon | Jena

14.05.2013

Konstruktionsfehler beim Gestängekanal

Beim ersten Test des Exped Aries UL 2 sind drei Probleme aufgetreten:
1.) Kondenswasserbildung ist bei wenig Wind ja relativ normal. Da sie aber an einem schwülen Regentag sehr stark war, bildeten sich Tropfen, die durch das Netzgewebe des Innenzeltes tropften. Vor allem als es regnete und das Außenzelt so richtig in Bewegung kam, wurde es im Innenzelt fast nass vom ganzen Kondenswasser.
2.) Als ich das Zelt am zweiten Tag aufbauen wollte, schob ich die Stange wie gewohnt in den Gestängekanal. Leider blieb die Stange beim Aufspannen nicht in der robuste Lasche am anderen Ende des Kanals, sondern rutschte aus diesem heraus und stemmte sich voll gegen den dünnen Stoff. Die Spitze durchstach den Stoff einfach. Die Führungsfunktion des Kanals ist jetzt dahin und das Zelt lässt sich nur noch zu Zweit aufbauen.
3.) Auch bei der zweiten Stange wollte die Spitze einfach nicht in die robuste aber viel zu kurze Lasche. Selbst im aufgespannten Zustand rutschten beide Gestänge aus den noch etwas regenfeuchten Laschen. Die Laschen wurden einfach durch das Innenzelt von der Gestängespitze gezogen und klappten nach Innen. Die Bogenspannung lässt sich auch nicht, wie bei anderen Zelten, lösen. Anders als etwa beim Exped Sirius II, ist die Einschublasche einfach zu kurz und instabil geraten.

Vorteile
Gut abzuspannen
Leicht
Viel Platz in der Höhe
Nachteile
Kompliziert aufzubauen
Einsatzbereich
Ultraleicht
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Heidelberg

Würde ich für den Preis nicht nochmal kaufen.

Wie der vorige Kommentar hatte ich das selbe Problem mit dem Gestängekanal. Gleich beim Ersten Aufstellen rutschte die Stange aus der zu kurzen Gestängetasche und durchstach oberhalb den Gestängekanal. Ich hätte mir ein System, ähnlich wie bei meinem Hilleberg Nammatj gewünscht. Ansich gefällt mir das Zelt recht gut vom Verhältnis Platz und Gewicht. Wegen diesem offensichtlichem Fehler würde ich es nicht nochmal kaufen oder auch nicht weiterempfehlen.

  • Vorteile
    Geräumig
    Leicht
    Einfach aufzubauen
  • Nachteile
    Gestängekanal fehlerhaft
  • Einsatzbereich
    Trekking
    Ultraleicht

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

100% finden die Bewertungen
von Maja hilfreich

Leichtgewicht - auch mal für Solotouren!

War(en) ein paar Mal mit dem Aries UL auf Tour, von der WE Wanderung bis 14 Tage Trekking. Sowohl zu zweit ->knappes Kilo für jeden, als auch alleine schwerer - aber luxuriös! Für ein UL Zelt mit ordentlichem Platzkomfort, guter Belüftung und 10.000mm Boden findet man nicht bei vielen UL Zelten.
Das Exped sich etwas denkt merkt man dabei, wenn man sich die extrem variable Frontöffnung ansieht und wie sie sich verstauen läßt, damit sie nicht im Dreck liegt.
Das leichte Aussenmaterial wirkt auf den ersten Blick recht dünn hat jedoch auch einem ordentlichen Schwarzwälder Sturm ausgehalten. Ist super imprägniert und trotzdem von innen getappt - also komplett dicht.
Das umfangreiche Zubehör und der praktische Gestängesack überzeugen sofort. Pfiffig eine Seite des Aussenzeltes schliesst bis zum Boden ab, die andere läßt ca. eine Handbreit Platz damit ist das Zelt sehr gut belüftet. Natürlich könnte man sich von innen einstellbare Belüftungsöffnungen wünschen - aber die haben andere Hersteller bei diesem Gewicht auch nicht..

  • Vorteile
    Einfach aufzubauen
    Leicht
    viele sinnvolle Details
  • Einsatzbereich
    Trekking
    Ultraleicht
    Reisen
    Raum-zu-Gewicht-Wunder!

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Jena

93% finden die Bewertungen
von Simon hilfreich

Konstruktionsfehler beim Gestängekanal

Beim ersten Test des Exped Aries UL 2 sind drei Probleme aufgetreten:
1.) Kondenswasserbildung ist bei wenig Wind ja relativ normal. Da sie aber an einem schwülen Regentag sehr stark war, bildeten sich Tropfen, die durch das Netzgewebe des Innenzeltes tropften. Vor allem als es regnete und das Außenzelt so richtig in Bewegung kam, wurde es im Innenzelt fast nass vom ganzen Kondenswasser.
2.) Als ich das Zelt am zweiten Tag aufbauen wollte, schob ich die Stange wie gewohnt in den Gestängekanal. Leider blieb die Stange beim Aufspannen nicht in der robuste Lasche am anderen Ende des Kanals, sondern rutschte aus diesem heraus und stemmte sich voll gegen den dünnen Stoff. Die Spitze durchstach den Stoff einfach. Die Führungsfunktion des Kanals ist jetzt dahin und das Zelt lässt sich nur noch zu Zweit aufbauen.
3.) Auch bei der zweiten Stange wollte die Spitze einfach nicht in die robuste aber viel zu kurze Lasche. Selbst im aufgespannten Zustand rutschten beide Gestänge aus den noch etwas regenfeuchten Laschen. Die Laschen wurden einfach durch das Innenzelt von der Gestängespitze gezogen und klappten nach Innen. Die Bogenspannung lässt sich auch nicht, wie bei anderen Zelten, lösen. Anders als etwa beim Exped Sirius II, ist die Einschublasche einfach zu kurz und instabil geraten.

  • Vorteile
    Gut abzuspannen
    Leicht
    Viel Platz in der Höhe
  • Nachteile
    Kompliziert aufzubauen
  • Einsatzbereich
    Ultraleicht

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Hannes(Community) | Kundenservice
15.05.2013 07:46

Hallo Simon,
vielen Dank für Deine Bewertung.
Gerne kannst Du uns mal ein paar Bilder von dem Gestängekanal an die info@bergfreunde.de zukommen lassen. Wir schauen uns das mal an! Vielleicht können wir Dir hier anbieten, dass wir es zur Reparatur zum Hersteller einschicken. Jedoch wird der Hersteller evtl. Kosten hierfür verrechnen.
Es grüßen die Bergfreunde,
Hannes

Sprachen filtern

Sortieren nach