Tests und Bewertungen

Edelrid - Opilio - Gaskocher im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel

Roman | Bonn

04.07.2013

Für alle Lebenslagen heiss

Ich hatte ja schon einige Brenner, so ca. 5 Stück. Aber der ist der Beste. Was soll ich viel schreiben einfach 5 Sterne. Leicht, handlich, super Power bei wenig Verbrauch, standhaft und die Töpfe halten durch die Verzahnung auch mit glatten Boden.

Vorteile
Leicht zu reinigen
Stabiler Stand
Leicht
Kompakt
Preis/Leistung
Leicht anzuzünden
Leistungsstark
Hoher Wirkungsgrad
Fein regulierbar
Einsatzbereich
Ultraleicht
Winterwandern
Reisen
Camping
Expedition
Freizeit
Einsteiger
Trekking
VS

Jonathan | Teisendorf

14.11.2016

Richtig schlechter Kocher!

Ich wundere mich ehrlich gesagt sehr über die beiden guten Bewertungen. Ich habe den Kocher den Sommer über auf mehreren Mehrtagestouren und Camping-Urlauben ausgiebig getestet und konnte gar nicht glauben, dass es möglich ist einen so schlechten Kocher zu bauen. Das Problem ist, dass man einen Kocher ja schlecht ausprobieren und anschließend zurückschicken kann.

Konstruktion
Gut: Der Kocher ist klein und leicht und hält auch mal große Töpfe aus.
Schlecht: Der Schlauch ist so dämlich an einem Fuß befestigt, dass dieser Fuß wenn der Kocher nur mit einer kleinen leichten Pfanne belastet wird gerne in der Luft steht. Weiters ist der Klappmechanismus so leichtgängig, dass starkes Umrühren auf einem nicht ganz ebenen Untergrund zu einem Zusammenfalten des Kochers führen kann was sehr gefährliche Unfälle nach sich zieht.

Brennverhalten
Gut: Bei 25°C und wärmer und einer mindestens zu dreiviertel vollen Kartusche mit hohem Propan-Anteil brennt der Kocher sehr schön und hat ausreichend Leistung.
Schlecht: Bei allen anderen Bedingungen (Kartusche nur noch halbvoll / Kalten Temperaturen / Kartusche mit nur wenig Propan-Anteil) brennt der Kocher miserabel. Ich habe bereits viel Kocher verschiedener Hersteller getestet, aber dieser hier ist mit nichts zu vergleichen. Der Kocher brennt mit 100 % gelber Flamme (wie eine Kerzenflamme, nur ca. 30 cm hoch!!!), hat kaum Leistung und rußt unglaublich stark. Nach einmal Tee kochen ist der Topf komplett schwarz. Mit Flüssiggasbetrieb (umgedrehte Kartusche) kommt das Teil überhaupt nicht klar. Der Kocher beginnt dann zu spucken, verbraucht extrem viel Gas und lässt sich gar nicht mehr regeln. Die Leistung steigt nur minimal und die Rußentwicklung bleibt extrem.

Ich konnte selbst nicht glauben, dass man einen einfachen Gaskocher so vermurksen kann und habe ihn immer wieder und mit allen erhältlichen Gasmischungen getestet doch das Ergebnis war stehts das gleiche.
Betreibt man das Teil mit einer nur noch zu einem Viertel vollen Kartusche bei 5 °C, kann man alternativ auch über einer Kerze kochen. Der Kocher ist damit absolut unbrauchbar. Ein sehr trauriges Resümee für eine eigentlich renommierte Marke...

Vorteile
Leicht
Kompakt
Nachteile
Schlechter Stand
hoher verbrauch
Schlechte Leistung
Einsatzbereich
Camping
Trekking
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Teisendorf

100% finden die Bewertungen
von Jonathan hilfreich

Der Beitrag wurde am 14.11.16 überarbeitet

Richtig schlechter Kocher!

Ich wundere mich ehrlich gesagt sehr über die beiden guten Bewertungen. Ich habe den Kocher den Sommer über auf mehreren Mehrtagestouren und Camping-Urlauben ausgiebig getestet und konnte gar nicht glauben, dass es möglich ist einen so schlechten Kocher zu bauen. Das Problem ist, dass man einen Kocher ja schlecht ausprobieren und anschließend zurückschicken kann.

Konstruktion
Gut: Der Kocher ist klein und leicht und hält auch mal große Töpfe aus.
Schlecht: Der Schlauch ist so dämlich an einem Fuß befestigt, dass dieser Fuß wenn der Kocher nur mit einer kleinen leichten Pfanne belastet wird gerne in der Luft steht. Weiters ist der Klappmechanismus so leichtgängig, dass starkes Umrühren auf einem nicht ganz ebenen Untergrund zu einem Zusammenfalten des Kochers führen kann was sehr gefährliche Unfälle nach sich zieht.

Brennverhalten
Gut: Bei 25°C und wärmer und einer mindestens zu dreiviertel vollen Kartusche mit hohem Propan-Anteil brennt der Kocher sehr schön und hat ausreichend Leistung.
Schlecht: Bei allen anderen Bedingungen (Kartusche nur noch halbvoll / Kalten Temperaturen / Kartusche mit nur wenig Propan-Anteil) brennt der Kocher miserabel. Ich habe bereits viel Kocher verschiedener Hersteller getestet, aber dieser hier ist mit nichts zu vergleichen. Der Kocher brennt mit 100 % gelber Flamme (wie eine Kerzenflamme, nur ca. 30 cm hoch!!!), hat kaum Leistung und rußt unglaublich stark. Nach einmal Tee kochen ist der Topf komplett schwarz. Mit Flüssiggasbetrieb (umgedrehte Kartusche) kommt das Teil überhaupt nicht klar. Der Kocher beginnt dann zu spucken, verbraucht extrem viel Gas und lässt sich gar nicht mehr regeln. Die Leistung steigt nur minimal und die Rußentwicklung bleibt extrem.

Ich konnte selbst nicht glauben, dass man einen einfachen Gaskocher so vermurksen kann und habe ihn immer wieder und mit allen erhältlichen Gasmischungen getestet doch das Ergebnis war stehts das gleiche.
Betreibt man das Teil mit einer nur noch zu einem Viertel vollen Kartusche bei 5 °C, kann man alternativ auch über einer Kerze kochen. Der Kocher ist damit absolut unbrauchbar. Ein sehr trauriges Resümee für eine eigentlich renommierte Marke...

  • Vorteile
    Leicht
    Kompakt
  • Nachteile
    Schlechter Stand
    hoher verbrauch
    Schlechte Leistung
  • Einsatzbereich
    Camping
    Trekking

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Frage von Uwe | Rheurdt
20.09.2015
Flüssiggas-Betrieb möglich?

Einige Hersteller (Opitmus Vega, MSR Wisperlite) werben explizit damit, ihre Gaskocher mit Schlauchleitung könnten auch im Flüssiggas-Modus betrieben werden. Also: Kartusche - mittels Ständer oder Füßchen - auf den Kopf stellen und Gas im flüssigen Aggregatszustand zum Brenner fließen lassen.
Ist das auch beim Opilio grundsätzlich/technisch möglich?
Falls ja:
Passt der Standfuß von MSR auf das Kartuschenventil?
Gruß und Dank
Uwe

Ups, Du hast Deine Antwort vergessen

Dieter | ESSEN
01.10.2015 15:03

Nein, der MSR- Whisperlit Universal Kartuschen Standfuß passt nicht auf das Ventil. Der Ventiladapter hat einen rechteckigen Querschnitt, der Ventilanschluss von Edelrid ist kreisrund.

| Berlin

netter kleiner Kocher

klein und leicht, steht gut, kann gut mit Windschutz verwendet werden. Leistung könnte höher sein.

  • Vorteile
    Kompakt
    Fein regulierbar
    Leicht
  • Einsatzbereich
    Camping
    Trekking
    Freizeit

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Bonn

Für alle Lebenslagen heiss

Ich hatte ja schon einige Brenner, so ca. 5 Stück. Aber der ist der Beste. Was soll ich viel schreiben einfach 5 Sterne. Leicht, handlich, super Power bei wenig Verbrauch, standhaft und die Töpfe halten durch die Verzahnung auch mit glatten Boden.

  • Vorteile
    Leicht zu reinigen
    Stabiler Stand
    Leicht
    Kompakt
    Preis/Leistung
    Leicht anzuzünden
    Leistungsstark
    Hoher Wirkungsgrad
    Fein regulierbar
  • Einsatzbereich
    Ultraleicht
    Winterwandern
    Reisen
    Camping
    Expedition
    Freizeit
    Einsteiger
    Trekking

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Sprachen filtern

Beitragstypen filtern

Sortieren nach