Bergfreund Christian
"Dieses Produkt ist nicht mehr lieferbar."

Entweder es handelt sich hierbei um ein älteres Modell oder wir können bzw. werden das Produkt nicht mehr beim Hersteller nachbestellen.

Camp - Carvex Dyneema - Klemmkeile

Detailansichten
Nicht mehr lieferbar
einloggen

Du bist bereits Bergfreunde Kunde, dann logge Dich hier ein.

  • Portofrei ab € 50 in DE
  • Schneller Versand
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kauf auf Rechnung
  • Trusted Shops Käuferschutz
Attribute & Features
Konstruktion:
Klemmkeil
Größen:
4 = 22 - 29mm, 5 = 26 - 34mm, 6 = 31 - 40mm, 7 = 38 - 48mm, 8 = 44 - 56mm, 9 = 54 - 66mm, 10 = 64 -
Gewicht:
4 = 24g, 5 = 32g, 6 = 42g, 7 = 58g, 8 = 86g, 9 = 124g, 10 = 165g, 11 = 226g
Bruchlast:
4 = 10kN, 5 = 15kN, 6 - 11 = 17kN
Schlinge:
12mm Dyneema-Schlinge
Norm:
CE, UIAA
Art.Nr.:
325-0031
Produktbeschreibung
Die Carvex von Camp gibt es in 8 verschiedenen Größen, die ein breites Spektrum an Platzierungsmöglichkeiten bieten. Das durchdachte Design enthält konkave und konvexe Flächen, so dass der Keil in vier verschiedenen Positionen stabil liegt. Dank der Dyneema-Schlinge sind sie soger noch flexibler im Einsatzbereich. Camp Carvex Dyneema Keile sind leicht und universell einsetzbar, im Klettergarten genauso wie im Gebirge; im Sommer wie im Winter.

Frag unseren Experten
Bergfreund Hannes

07121/70 12 0

Mo. - Fr. 10:00 - 17:00 Uhr

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
3,5
(aus 5 Bewertungen)
34%
empfehlen dieses Produkt
Bewertungen
Vorteile
Lob vs Tadel

Lars | Bellheim

10.11.2010

Erweitern das KK Spektrum nach oben, und sind...

Erweitern das KK Spektrum nach oben,
und sind top verarbeitet.

VS

Egor | Berlin

09.01.2011

die keile an sich sind super...

die keile an sich sind super.
leichter als die draht variante und sie liegen sicherer im riss, da das band natürlich viel flexibler ist.

achtung bei größen 4 und 5!
hier passen die unteren bohrungen fürs band nicht mehr ganz auf die plane unterseite des keils, so dass sich zwischen den schrägen des keils und der bohrungsinnenwand ein unangenehm scharfer rand bildet. bei mir war da sogar noch ein relativ grober grat (ab größe 6 ist alles einwandfrei).

ich habe diesen rand vorsichtig rundgefeilt, was natürlich den hersteller von jeder verantwortung befreit ;)) mir ist klar, dass ich die keile hätte zurück schicken können, ich bin aber zufrieden mit meiner entscheidung, denn die keile an sich sind, wie gesagt, super.

außerdem, wird der rand nur gefährlich, wenn man versucht mit den dingern waagerechte risse abzusichern, da hierbei der umschlingugnswinkel des bandes um die scharfe kante viel größer ist.
diese anwendung ist aber vom hersteller nicht vorgesehen, wenn man sich stereng an die gebrauchsanweisung hällt.

dies hier ist also nicht als vorwurf an den hersteller und schon gar nicht an bergfreunde zu verstehen, sondern nur ein hinweis für leute, die wie ich etwas mehr aus ihrer ausrüstung rauskitzeln wollen ;))


EDIT (Nach zwei Jahren im Gebrauch):
Habe mittlerweile auch die klassischen Hexcentrics von CAMP und die Black Diamond Hexen ausprobiert. Dies hat mich dazu bewogen die meisten meiner Carvex wieder zu verkaufen. Das "durchdachte Design" der Weiterentwicklung ist IMO nicht wirklich gut durchdacht. Camp hat einfach die klassische Hexcentric-Form genommen und hat die Seiten ausgebeult, während die Eckpunkte in der ursprünglichen Konstellation geblieben sind. Dadurch ist ein wichtiges Designmerkmal fast vollständig verlorengegangen: Der Breitenunterschied zwischend en zwei "aktiven" Platzierungsoptionen. Im prinzip hat Camp das ursprünglich gute Design verschlechtert, zumindest was die vielseitigkiei des Hexcentrics angeht.
Black Diamond Ist sogesehen besser als Camp -- Die beiden Breiten der beiden "aktiven" Platzierungsoptionen liegen weiter auseinander. Leider gibt es die BD-Version nicht mit Textilschlinge zu kaufen.

Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Stuttgart

Für den Preis zu schwer und zu schlecht entgratet

Den Artikel habe ich nicht genommen, da mir die Verarbeitung zu schlecht war. Sie sind schlecht entgratet (scharfkantig!) und die Bohrungen zu schlecht angefast. Bei den Draht -Variante mag das nicht ins Gewicht fallen, doch bei Dyneema-Schlingen sollten keine scharfen Kanten involviert sein.
Die DMM Wired Torque Nuts finde ich besser, auch besser verarbeitet. Zudem sind diese mehrfach abgeschrägt und bieten dadurch noch mehr Verkantungsmöglichkeiten.

  • Vorteile
    Robust
  • Nachteile
    Schlecht entgratet

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Reindorf

23% finden die Bewertungen
von Keven hilfreich

Super Teile

Ob Quer oder Lengs wenn es richt gelegt ist hält das Gerät immer. Ist auch im Notfall als Ring verwendbar.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

| Berlin

83% finden die Bewertungen
von Egor hilfreich

Der Beitrag wurde am 12.11.13 überarbeitet

die keile an sich sind super...

die keile an sich sind super.
leichter als die draht variante und sie liegen sicherer im riss, da das band natürlich viel flexibler ist.

achtung bei größen 4 und 5!
hier passen die unteren bohrungen fürs band nicht mehr ganz auf die plane unterseite des keils, so dass sich zwischen den schrägen des keils und der bohrungsinnenwand ein unangenehm scharfer rand bildet. bei mir war da sogar noch ein relativ grober grat (ab größe 6 ist alles einwandfrei).

ich habe diesen rand vorsichtig rundgefeilt, was natürlich den hersteller von jeder verantwortung befreit ;)) mir ist klar, dass ich die keile hätte zurück schicken können, ich bin aber zufrieden mit meiner entscheidung, denn die keile an sich sind, wie gesagt, super.

außerdem, wird der rand nur gefährlich, wenn man versucht mit den dingern waagerechte risse abzusichern, da hierbei der umschlingugnswinkel des bandes um die scharfe kante viel größer ist.
diese anwendung ist aber vom hersteller nicht vorgesehen, wenn man sich stereng an die gebrauchsanweisung hällt.

dies hier ist also nicht als vorwurf an den hersteller und schon gar nicht an bergfreunde zu verstehen, sondern nur ein hinweis für leute, die wie ich etwas mehr aus ihrer ausrüstung rauskitzeln wollen ;))


EDIT (Nach zwei Jahren im Gebrauch):
Habe mittlerweile auch die klassischen Hexcentrics von CAMP und die Black Diamond Hexen ausprobiert. Dies hat mich dazu bewogen die meisten meiner Carvex wieder zu verkaufen. Das "durchdachte Design" der Weiterentwicklung ist IMO nicht wirklich gut durchdacht. Camp hat einfach die klassische Hexcentric-Form genommen und hat die Seiten ausgebeult, während die Eckpunkte in der ursprünglichen Konstellation geblieben sind. Dadurch ist ein wichtiges Designmerkmal fast vollständig verlorengegangen: Der Breitenunterschied zwischend en zwei "aktiven" Platzierungsoptionen. Im prinzip hat Camp das ursprünglich gute Design verschlechtert, zumindest was die vielseitigkiei des Hexcentrics angeht.
Black Diamond Ist sogesehen besser als Camp -- Die beiden Breiten der beiden "aktiven" Platzierungsoptionen liegen weiter auseinander. Leider gibt es die BD-Version nicht mit Textilschlinge zu kaufen.

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Es gibt noch 2 weitere Beiträge!

Sprachen filtern

Sortieren nach

Bewertungen
Vorteile