Shop

Zelte reparieren & flicken

Inhaltsverzeichnis

Ein lautes „Knack“ und es ist passiert – das Gestänge ist in der stürmischen Nacht plötzlich gebrochen. Solche oder auch andere Schäden können einem auf Tour ganz schön die Laune verhageln. Das treue Zelt ist unterwegs doch mehr als ein Unterschlupf: es ist das Zuhause, das zuverlässig vor Wind und Wetter schützt. Aber was kann eigentlich alles an einem Zelt kaputt gehen? Und wie kann ich mein Zelt reparieren und flicken? Und vor allem, was kann man alles selbst reparieren?

Grundsätzlich sind Schäden an hochwertigen Zelten eher selten. Wenn man das Zelt der Tour entsprechend auswählt, ist man oft schon auf der sicheren Seite und Schäden werden sehr viel weniger wahrscheinlich. Wer allerdings mit einem Wurfzelt, dass eher für Festivals oder den Campingurlaub mit der Familie gedacht ist, ins stürmische Patagonien aufbricht, dem sollte von vorneherein klar sein, dass das nicht unbedingt eine gute Idee ist.

So reparieren Sie ein gebrochenes Zeltgestänge sowie Risse und Löcher

Zeltstange reparieren

Der häufigste Schaden an Zelten unterwegs ist vermutlich ein gebrochenes Gestänge. Selbst hochwertige und sehr stabile Gestänge können manchmal brechen. Sei es aufgrund von zu starkem Wind oder durch Schäden, die einfach im Gebrauch oder durch Abnutzung entstanden sind. Wenn dann tatsächlich einmal ein Gestängesegment bricht, sollte man so schnell wie möglich die Zeltstangen reparieren. Die schnellste und einfachste Möglichkeit stellt dabei eine Reparaturhülse dar, die über die Bruchstelle geschoben und mit Klebeband fixiert wird. So ist der Bruch im Handumdrehen repariert und man kann bei nächster Gelegenheit oder zuhause das defekte Segment austauschen. Eine Reparaturhülse ist bei den meisten Zelten im Lieferumfang enthalten und auch stabiles Klebeband gehört als Standardausrüstung auf längeren Touren in jeden Rucksack.

Sollte tatsächlich ein Bruch des Gestänges auftreten, muss man es möglichst schnell austauschen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das gebrochene Gestänge den Gestängekanal durchsticht und so noch weitaus größere Schäden verursacht.

Risse und Löcher in Zelten reparieren

Ein Schaden, der eher seltener vorkommt, sind Risse oder Löcher im Stoff. Diese können zum Beispiel durch herabfallende Äste oder Unachtsamkeit entstehen. Und natürlich sollte man im Umgang mit Feuer im und um das Zelt herum generell Vorsicht walten lassen. Schnell entstehen durch Funkenflug oder Stichflammen kleine oder größere Löcher. Auch der komplette Verlust des Zeltes durch eine Stichflamme des Kochers oder auslaufenden Brennstoff ist schnell passiert – selbst erfahrenen Abenteurern ist auf ihren Expeditionen schon das Zelt in Flammen aufgegangen.

Wenn ein kleines Loch im Zelt ist, hilft oft schon ein Kleber wie GearAid oder Sil Net für silikonisiertes Gewebe, um die Stelle auszubessern. Bei größeren Löchern oder Rissen empfiehlt es sich unterwegs ebenfalls den entsprechenden Kleber und einen Flicken zu nutzen. Diese Flicken liegen dem Zelt oftmals direkt beim Kauf bei oder sind in den Packsack mit eingenäht, so dass man sie nicht verlieren kann. Ist der Packsack aus demselben Gewebe wie das Außenzelt, dann kann man zur Not auch diesen „opfern“ und zerschneiden, um einen großen und passenden Flicken zur Verfügung zu haben. Kleinere Flicken kann man aber auch separat erwerben.

Professionelle Reparatur

Nach der Tour empfiehlt es sich unbedingt, das Zelt beim Fachhändler begutachten zu lassen und es gegebenenfalls zur Reparatur beim Hersteller einzusenden. Es gibt darüber hinaus Firmen, die sich auf die Reparatur von Outdoor-Ausrüstung spezialisiert haben und fachgerecht dein Zelt reparieren können.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreund Simon

8 Kommentare zum Artikel

  1. Aylin Yanmaz 5. November 2020 20:29 Uhr

    Hallo zusammen! Ich habe Probleme mit dem Reißverschluss meines Zeltes und würde ungern nochmals ein neuen Zelt zulegen.. da ich sowieso nicht so oft Campen kann, wegen der aktuellen Situation und ich es im Sommer eher mag.. habt ihr eventuelle Tipps für mich?

  2. […] Zelt kontrollieren, säubern und ggf. Löcher flicken […]

  3. Bodenschatz, Dietmar 15. Juli 2019 11:44 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, eine Frage, mir ist der Sicherheitsgurt von meinen Winterzelt abgefahren wurden. Die dafür benötigte Schlaufe am Zelt ist durchgerissen. Ist das aus Sicherheitsgründen zu reparieren. Besteht eine hundertprozentige Sicherheit. Vielen Dank. Dietmar Bodenschatz

  4. Paale 4. Februar 2018 02:00 Uhr

    Hallo, Ich bin in Chile habe einen ca. 5 cm langen Riss in meinem denali 2 Zelt von salewa. Die Außenwand ist aus polyester, was würdet ihr für eine Reparatur empfehlen.? Kleben, nähen oder beides? Lg Paale

  5. Tabea 28. November 2017 14:03 Uhr

    Hallo, wir reisen gerade mit dem Zelt Salewa Denali 3 durch Patagonien. Heute Morgen beim Zusammenpacken ist der "Stopper" der die obere Querstange am Ende hält gerissen. Also der Teil aus schwarzem dickem Gewebe, wo man das Ende der Stange reinsteckt. Haben Sie auch hierfür Tipps für eine schnelle Temperatur, die auch auf Reisen möglich ist? Liebe Grüße, Tabea

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen