Willkommen zurück im neuen Bergfreunde Blog! Ab jetzt im neuen Design.

Der Bergfreunde Blog ab jetzt in neuem Design.

Daunenprodukte waschen. Foto: Haglöfs

Daunenprodukte richtig waschen und trocknen

Inhaltsverzeichnis

Daunen haben eine schützende Schicht aus natürlichem Öl, die das Aufplustern erlaubt und damit die Isolierung gewährleistet. Verschmutzte Daunen verlieren ihre Fähigkeit, sich voll zu entfalten. Wenn das passiert, verliert eure Daunenjacke oder euer Daunenschlafsack die wärmende Funktion. Höchste Zeit, euren geliebten und gehegten Daunenprodukten eine Wäsche zu verpassen!

Doch wie? Jeder kennt die Horrorgeschichten von verklumpten Daunen, Modergeruch und der ersten und letzten Wäsche. Also lieber gleich die Finger davon lassen und alles neu kaufen? Das wäre dann doch etwas voreilig und zudem ziemlich kostspielig. Deshalb möchten wir euch hier ein paar gute Tipps geben, wie ihr eure Daunenjacken und -schlafsäcke erfolgreich pflegen und somit länger Freude daran haben könnt.

Waschanleitung für Daunen – vor der Wäsche

Bitte lest euch die Waschanleitung zu eurem Produkt ausführlich durch. Manche Daunenschlafsäcke wäscht man tatsächlich nur im äußersten Notfall. Zum Beispiel wird bei wasserdichten Schlafsäcken von einer Wäsche stark abgeraten, da die Imprägnierung schweren Schaden nehmen könnte. Also gut durchlesen, ob eine Wäsche des Produktes durch den Hersteller empfohlen wird.

Bevor es in die Trommel geht, bitte alle Reißverschlüsse schließen. Hingegen sollten ausnahmslos alle Knöpfe, Klettverschlüsse und Schnurzüge geöffnet bzw. gelockert werden. Und bitte die Produkte vor der Wäsche auf links drehen, damit besonders die verschmutzte Innenseite in den Genuss der Wäsche kommt. Wer besonderen Flecken an den Kragen muss, kann diese vor der Wäsche mit Gallseife behandeln.

Daunenwaschmittel verwenden

Unabhängig davon, ob ihr vor habt euer Produkt in der Waschmaschine oder per Handwäsche zu reinigen – verwendet unbedingt extra Daunenwaschmittel und dosiert nach den Mengenangaben des Herstellers. Normales Waschmittel entzieht der Daune Öl, eure Daunenjacke oder euer Daunenschlafsack wird zwar sauber, aber verliert an Volumen und büßt an Wärmeleistung ein. Daunenwaschmittel dagegen erhält die natürliche Ölschicht und die Isolierungseigenschaften der Daune. Niemals sollte man auf die Idee kommen Reinigungsmittel oder Weichspüler zu verwenden.

Daune in der Waschmaschine

Große Waschmaschinen - zur Daunenjackenreinigung
Schön groß sollte sie sein

Ein großes Problem bei der Wäsche von Daunen sind Rückstände von Waschmitteln, die nach der Wäsche die Daunen verkleben und so die Bauschkraft und damit die Wärmeleistung der Daune mindern. Deshalb ist es besonders wichtig eine ausreichende Spülung zu gewährleisten. Daher sollte eine Waschmaschine mindestens 6-7 kg Fassungsvermögen haben. Bei sehr volumigen Produkten wie Winterschlafsäcken muss man auf jeden Fall eine größere Maschine nehmen. Aus dem selben Grunde sollte man auch immer nur ein Produkt auf einmal Mal waschen.

Das Waschprogramm der Wahl ist ein Fein- oder Wollwaschprogramm, da hier besonders hohe Wasserstände erreicht werden. Bitte verwendet nicht das Seidenwaschprogramm, hier wird nicht zwischengeschleudert, was wir bei der Daune aber sehr gut gebrauchen können.

Wer seinem Daunenschlafsack oder seiner Daunenjacke etwas besonders Gutes tun möchte, hängt noch einen reinen Wasserwaschgang hinten dran. So wird auch der letzte Waschmittelrest ausgespült. Und wenn es die Waschmaschine hergibt, kannst Du vor dem Rausnehmen noch mal kurz mit 1000-1200 Umdrehungen leicht anschleudern.

Handwäsche (was für die Mutigen unter Euch)

Auf jeden Fall in der Badewanne, denn alles andere führt entweder zu einem Haftpflichtfall gegenüber den Nachbarn in der Wohnung unter euch oder zu sehr, sehr viel Arbeit. Das Wasser in der Badewanne sollte handwarm sein (ca. 40°C). Auch hier wieder Daunenwaschmittel verwenden und nach Herstellerangabe dosieren. Den Schlafsack oder die Jacke eine gute Stunde einweichen lassen und dann durch mehrfaches Spülen (je häufiger desto besser) das Waschmittel wieder rausholen. Dabei bitte nicht zu stark wringen. Leichtes Drücken mögen die zarten Daunen wesentlich lieber. Die Handwäsche braucht äußerst viel Geduld. Wer die nicht hat, sollte sich lieber eine große Waschmaschine organisieren.

Daune imprägnieren

Nach mehreren Waschgängen verliert die Daune zunehmend ihre wasserabweisende Eigenschaft. Um die Imprägnierung zu erneuern geht ihr im Grunde genauso vor wie bei einer normalen Wäsche. Statt einem Daunenwaschmittel verwendet ihr jedoch ein spezielles Imprägniermittel. Eine ausführliche Anleitung und mehr zum Thema könnt ihr in unserem seperaten Beitrag zur Imprägnierung von Daune nachlesen.

Entscheidend: Das richtige Trocknen

Im Trockner

Beim Transport zum Trockner empfehlen wirden Schlafsack oder die Jacke möglichst wagerecht zu tragen, um zu verhindern, dass die schweren Daunen verrutschen und die empfindlichen Kammerwände verletzen können.

Beim Trockner gibt es einige Dinge zu beachten: Nicht zu heiß trocknen (max. 30°C), da sonst Außenstoffe im Trockner kleben bleiben können. Ein paar (saubere!) Tennisbälle mit in die Trommel geben, die wirbeln alles richtig schön durch. Nach einer Stunde im Trockner herausnehmen, gründlich abkühlen lassen und dabei mehrfach kräftig durchschütteln. Dann beginnt das ganze wieder von vorne – und das mehrmals. Ein Schlafsack mit 1000 g Füllung braucht etwa 4-6 Stunden zum Trocknen. Da Restfeuchtigkeit die Daunen zum Stinken bringt, lautet hier wieder die Devise: lieber einmal zu oft in den Trockner, als ein mal zu wenig, denn sonst geht das ganze Spiel wieder von vorne los.

Trocknen ohne Trockner

Daunenschlafsäcke trocknen im hängen - ein No-Go!
So lieber nicht trocknen

Gleich vorweg, ein trocknen ohne Trockner ist möglich, aber extrem mühsam. Man sollte sich ganz, ganz sicher sein, dass man dem Schlafsack oder der Jacke bis zu zehn Tage absolute Trockenheit und regelmäßiges Wenden garantieren kann. Solltet ihr keinen eigenen Trockner haben, empfehlen wir deshalb ganz nett bei euren Freunden nachzufragen oder den Gang in ein Waschcenter anzutreten.

Wollt ihr es trotzdem versuchen, dann solltet ihr den frisch gewaschenen und nassen Daunenschlafsack oder eure Daunenjacke möglichst waagrecht auf einen Wäschetrockner auszubreiten (keinesfalls hängen!) und am ersten Tag etwa alle zwei Stunden kräftig aufschütteln und wenden. Ist die Daune bereits etwas trockner geworden, könnt ihr die Abstände nach und nach auf mehrere Stunden erhöhen. Das ganze müsst ihr mindestens eine Woche lang durchhalten, damit die Daune wirklich trocken ist. Andernfalls lauft ihr Gefahr gammlige und schimmlige Daunen zu behalten und die riechen gar nicht gut.


Also nur Mut und ran an die Daunen. Wem das alles zu viel ist, der hat aber auch die Möglichkeit seinen Schlafsack in professionelle Hände zu geben. Das kann die Reinigung um die Ecke sein, oder gleich ganz zum Spezialisten. Yeti bietet z.B. einen Wasch- und Reparaturservice für Daunenprodukte an.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Entdecke die passenden Produkte im Bergreunde.de Shop

Bergfreundin Wiebke

Bergfreundin Wiebke

Ein sonniger Tag (nicht zu heiß, nicht zu kalt), an einem schönen Kletterfels nicht zu voll, nicht zu leer, mit lieben Freunden und Hund. Was kann es schöneres geben. (außer siehe Kaiserschmarren).

Bisher keine Kommentare

  1. Vielen Dank – beste Daunenwaschanleitung ever!

    Ich habe mir extra einen Trockner geliehen und wasche die komplette Daunenausrüstung der Familie (Schlafsäcke, Sommer- und Winterbetten sowie Kopfkissen) danach und es funktioniert super. Bei starker Verschmutzung und Rändern mit Gallseife oder “Frosch wie Gallseife” vorbehandeln, in die normale Waschmaschine im Wollwaschgang mit Daunenwaschmittel, zusätzlicher Spülgang, mit Tennisbällen in den Trockner (Daunenprogramm), kurz lüften, bei Restfeuchte nochmal in den Trockner. Ich benötige mindestens 2 Trockner-Gänge. Allerdings sollte man sich für jedes Teil einen Tag Zeit nehmen (Wäsche 40 Min, Spülen 20 Min, Trockner jeweils 2,5 h).

  2. Servus,
    meine helle Daunenjacke hat nach kurzem Tragen nur oberflächliche Verunreinigungen am Stoff, die allerdings schon etwas älter und großflächig verteilt sind (hing ein paar Jahre ungetragen rum). (Wie) kriegt man die Flecken raus ohne die Jacke zu waschen?
    Ich hatte irgendwo gelesen dass Oberflächenreinigung bei nicht intensiver Nutzung sinnvoll ist, finde aber die Quelle nicht mehr. vielen Dank für Tipps!

  3. Liebes Team,
    danke euch für den Artikel. Ich habe zum ersten Mal bestellt, und bin absolut zufrieden, und empfehle euch weiter.
    Meine Frage, ich habe 2 Daunenjacken für unsere 2 Kids bestellt, beide im Kindergartenalter, und dementsprechend natürlich unvorsichtig mit den Traumteilen. Gibt es gute Tips für mich, wie ich mit dem Spielplatzschmutz auf den Jacken umgehen kann? Ständig waschen möchte ich sie natürlich nicht.
    Lieben Dank

  4. Liebe Bergfreunde, ich hab jetzt meinen Daunenschlafsack nach eurer Anleitung gewaschen, aber hat er jetzt einige Kalkränder bzw. Kalkflecken bekommen. Kann man was dagegen tun? Ausbürsten ging irgendwie nicht so richtig. Ich überlege, ob ich ihn jetzt nochmal mit klarem Wasser und etwas Essig wasche – ganz trocken ist er sowieso noch nicht. Das könnte doch funktionieren?
    Liebe Grüße Isi

  5. Danke Euch sehr gut diesen tollen Artikel!! 🙂 Ohne den Artikel hätte ich wohl alles falsch gemacht.

    So bin ich sicherheitshalber zu einem Waschsalon gefahren, da ich meinen Daunenmantel waschen wollte und ihr ja für eine Jacke schon mind. 6-7 kg Kapazität empfohlen habt. Im Waschsalon gab es dann sogar eine 16kg Waschmaschine und auch große Trockner. Ich habe die Jacke mit Daumenwaschmittel 45 min auf 30 Grad in der 16kg-Maschine mit 1200 Schleudern gewaschen und 4×15 min mit kleinen Bällen getrocknet. Ergebnis ist super geworden! Danke nochmal 🙂

  6. Querschnittsthema, aber ich werde online nicht weiter fündig:

    Kann ich meinen alten Daunenschlafsack irgendwo zum recyceln abgeben/einschicken???
    Ich bin mir sicher, dass einige Daunen noch gut zu verwenden sind. Ich habe ihn aufgrund eines kaputten Reißverschlusses und Überlänge aussortiert. Als ich ihn bekommen habe, dachte man halt, das Kind wächst noch – war aber nicht der Fall.

  7. Noch ein Hinweis zum Trockner: habe meine 3 daunenjacken zuerst in meinem waschtrockner (= 2 in 1, Waschmaschine + Trockner integriert) getrocknet, und vollkatastrophe… Bin dann mit dem ganzen feuchten und verklumpten Zeug verzweifelt in den winterurlaub gefahren, und meine Vermieterin hat es mit 2 Durchgängen im Bosch-trockner, Einstellung “Daune”, wieder hinbekommen. Die Moral von der Geschicht: wohl offensichtlich…

  8. Hallo Jörn,

    Dankeschön für das Feedback.

    Ich konnte heute noch einen WM Bison beschnuppern *lach* auch dieser hat einen leicht nussigen Geruch.
    Soweit ich das jetzt beurteilen kann, scheint das alles vollkommen normal zu sein.
    Meine Nase ist einfach zu sensibel 🙂

    In einem Forum haben Leute von ähnlichen Gerüchen bei neuen WM Säcken berichtet. Dort vermutet man, dass die Aussenhülle insbesondere in der Kombo mit der Windstoppermembran, die Ursache für den leichten Geruch ist. Nach ausgiebigen Lüften soll der mit der Zeit verfliegen.

    So, alles gut, Hauptsache keine Daunenwäsche 🙂

    Bis dahin
    Marion

  9. Habe hier zwei Daunenschlafsäcke von Western Moutaineering bestellt 1x mit Gore Windstopper und 1x ohne nur mit MF.
    Beide haben noch bereits im neuen Zustand einen eigenartigen nussigen Geruch. Kann man leider schlecht beschreiben ich empfinde ihn nicht als angenehm. Bin ich zu empfindlich? Ist dieser Geruch eventuell normal? Bin jetzt ehrlichgesagt verunsichert.
    Wenn die aus Übersee kommen, könnte da bereits Feuchtigkeit durch den Transport reingekommen sein. Sorry für die vielen Fragen.

  10. Ich möchte auch eine Bogner Jacke waschen und habe aber die Erfahrung gemacht dass der Schweißgeruch bei 30C und mit einem guten Daunenwaschmittel dennoch nicht rausgeht. Verträgt sich Hygienespüler mit den Daunen? Der von Sagrotan wird sogar für Funktionsmaterialien empfohlen und enthält keinen Weichspüler. Nur Daunen werden eben nicht erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Der Kommentar wird nach der Moderation freigeschaltet.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

von Bergfreundin

Daniela

Zurück
Weiter

Entdecke die passenden Produkte im Bergreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Bergfreundin Franziska Schrade

Frag die Bergfreunde

Wir sind Mo. – Fr. 10:00 – 17:00 Uhr für Dich da!