Tests und Bewertungen

Berghaus - Deluge Pro 2.0 Shell Jacket - Regenjacke im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
Lob vs Tadel
Profilbild von Thomas

Thomas | Lörrach

25.11.2020

Super

Ich hatte die Jacke eigentlich als günstige Notfall-Jacke gekauft, um sie im Büro zu deponieren für den Fall dass ich auf der Hinfahrt sehr nass werde. Aber die Jacke ist sehr angenehm zu tragen, die Farbe gefällt mir gut und die Passform ist super, so dass ich sie gegen meine Alltagsjacke ausgetauscht habe und (fast) jeden Tag trage.

Vorteile
Guter Schnitt
Winddicht
Wasserdicht
VS
Profilbild von Jan

Jan | Hamburg

04.10.2020

Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität enttäuschen

Hatte die Jacke für 280 km Trekking in Schottland im Einsatz. Hauptgründe für den Kauf waren die beeindruckende Wassersäule in Kombination mit dem geringen Gewicht. Das geringe Gewicht war tatsächlich erfreulich und die zwei Reißverschlusstaschen sind praktisch. Das Hydroshell-Material wirkt beinahe wie reines Gummi und es erfolgt auch gefühlt kaum Wassertransport nach außen - also mit kurzärmeligen Shirts äußerst unangenehm zu tragen. Durch das gummiähnliche Material hatte ich eigentlich eine sehr gute Wasserdichtigkeit erwartet, aber auch hier gab es eine große Enttäuschung in Anbetracht des relativ hohen Preises. Nach zwei Stunden in nur mäßigem Regen war die Jacke komplett durch - das hat meine Alltagsjacke von Vaude mit 10.000 mm Wassersäule locker übertroffen. Meine wesentlich dünnere Häglofs Regenhose hingegen hat auf derselben Tour eine gute Stunde länger durchgehalten. Scheinbar ist Goretex mit richtiger Verarbeitung doch unschlagbar. Wärmeisolierung geht gegen Null - ist bei einer reinen Regenjacke aber auch nicht anders zu erwarten.

Vorteile
Winddicht
Robust
Leicht
Nachteile
Schlechte Atmungsaktivität
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Thomas
| Lörrach

66% finden die Bewertungen
von Thomas hilfreich

Super

Ich hatte die Jacke eigentlich als günstige Notfall-Jacke gekauft, um sie im Büro zu deponieren für den Fall dass ich auf der Hinfahrt sehr nass werde. Aber die Jacke ist sehr angenehm zu tragen, die Farbe gefällt mir gut und die Passform ist super, so dass ich sie gegen meine Alltagsjacke ausgetauscht habe und (fast) jeden Tag trage.

  • Vorteile
    Guter Schnitt
    Winddicht
    Wasserdicht
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Jan
| Hamburg

62% finden die Bewertungen
von Jan hilfreich

Der Beitrag wurde am 17.10.20 überarbeitet

Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität enttäuschen

Hatte die Jacke für 280 km Trekking in Schottland im Einsatz. Hauptgründe für den Kauf waren die beeindruckende Wassersäule in Kombination mit dem geringen Gewicht. Das geringe Gewicht war tatsächlich erfreulich und die zwei Reißverschlusstaschen sind praktisch. Das Hydroshell-Material wirkt beinahe wie reines Gummi und es erfolgt auch gefühlt kaum Wassertransport nach außen - also mit kurzärmeligen Shirts äußerst unangenehm zu tragen. Durch das gummiähnliche Material hatte ich eigentlich eine sehr gute Wasserdichtigkeit erwartet, aber auch hier gab es eine große Enttäuschung in Anbetracht des relativ hohen Preises. Nach zwei Stunden in nur mäßigem Regen war die Jacke komplett durch - das hat meine Alltagsjacke von Vaude mit 10.000 mm Wassersäule locker übertroffen. Meine wesentlich dünnere Häglofs Regenhose hingegen hat auf derselben Tour eine gute Stunde länger durchgehalten. Scheinbar ist Goretex mit richtiger Verarbeitung doch unschlagbar. Wärmeisolierung geht gegen Null - ist bei einer reinen Regenjacke aber auch nicht anders zu erwarten.

  • Vorteile
    Winddicht
    Robust
    Leicht
  • Nachteile
    Schlechte Atmungsaktivität
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Robert
Robert | Kundenservice
05.10.2020 07:55

Lieber Jan, Viele Dank für deine Einschätzung was die Jacke angeht. Das ist ein ehrliches Feedback. Nur wir müssen den Tatsachen ins Auge sehen. Bei den Unternehmungen wie Du es gemacht hast, benötigst du schon eine etwas hochwertigeres. Auch der Preis ist im unteren Segment. Die Jacke tut was sie tun muss, sie ist dicht! Bergans hat Top Produkte und auch Hardshelljacken für den Einsatz in Schottland. Meiner Meinung nach brauchst du auf jeden Fall eine Jacke mit mindestens 3 Lagen oder sogar eine Gore Pro. Gerne können wir Dich hier beraten. Viele Grüße vom Robert

Tino | Tecklenburg
07.10.2020 22:27

Falsch Robert. Selbst bei höher preisigen wird gepfuscht. Wenn ich mir eine Regenjacke hole sie dicht sein. Habe mir eine Hose von Gore gegönnt. Gore H5. Sollte winddicht sein-ja. Sollte regendicht sein-nein. Nach 20 min im Landregen. Regenhose für über 180,-die hochgelobten Membranen und Verarbeitung wird immer schlechter. Habe eine günstige 2L Jacke. Sie halt auch nach 3 Std im Kanu dicht. Jetzt kommst du. Fakten.

Profilbild von Tino
Jan | Hamburg
17.10.2020 15:51

Sicher ist diese Jacke preislich im unteren Segment - ihr versprecht in eurer Beschreibung aber auch, dass man auch bei langanhaltenden Niederschlägen trocken bliebe. Das ist in meinen Augen nicht der Fall, wenn es nach zwei Stunden mäßigen Regens nicht nur anfängt, durch die Nähte etwas feucht zu werden, sondern die Jacke dann schon komplett durch ist. Natürlich drückt ein Trekkingrucksack etwas mehr auf den Rücken, aber dass Wassersäulen und Membrane nur die halbe Wahrheit sind, zeigt der Vergleich mit meiner normalen Carbisdale Winterjacke von Vaude. Obwohl nicht mal als spezielle Regenjacke ausgewiesen, hat diese sich bei gleichen Bedingungen deutlich besser geschlagen als diese Regenjacke hier. Auch meine Regenhose - ebenfalls mit 10.000 mm Wassersäule - hat deutlich länger durchgehalten. Die Berghaus Deluge Pro Jacke hält schlichtweg nicht ausreichend dicht und fällt somit als Regenjacke durch.

Profilbild von Jan

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Vincent Aaron
| Köln
Optisch ein Hit und funktionell solide

Habe mir die Jacke im Wintersale gegönnt, da ich auf der Suche nach einer wasserdichten Hardshell war die auch im Alltag eine gute Figur macht, also nicht zu technisch und filigran ist. Die Farbe helles orange gefällt mir echt gut und bei den günstigen Preis kann man mit einem Produkt von Berghaus wenig falsch machen! Dennoch war ich ziemlich erstaunt das die Jacke in M nur 300g wiegt und trotzdem einen robusteren Eindruck macht als vergleichbare leicht Modelle. Da meine Outdoor Gore-Tex Hardshell den Geist auf gegeben hatte musste kurzzeitig diese hier fürs Eisklettern und Winterbergsteigen herhalten. War recht zu frieden: kleines Packmaß, wasserdicht alles top. Nachteile die sich herrausgestellt haben ist, dass die Seitentaschen zu tief sind, so dass sie mit Rucksackhüftgurt, bzw. Klettergurt nicht mehr bedienbar sind und die Kapuze nicht über den Helm passt, was das ganze kompliziert hat, wenn man sie braucht und dafür kurz den Helm abziehen muss.

  • Vorteile
    Leicht
    Wasserdicht
    Preis / Leistung
    Winddicht
  • Nachteile
    tief platzierte Seitentaschen
    Keine Unterarmbelüftung
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Das sagen Bergfreunde aus aller Welt dazu:
Profilbild von Panagis Aravantinos

Produktbilder von Panagis Aravantinos
  • Vorteile
    Winddicht
    Leicht
    Guter Schnitt
    Preis / Leistung
    Wasserdicht

Sortieren nach

Es gibt kein schlechtes Wetter mit einer guten Regenjacke

Regenjacken

Ein echter Bergsportler ist bei jedem Wetter draußen unterwegs. Egal ob die Sonne brennt, ob es stürmt, regnet oder schneit - mit optimaler Regenbekleidung wie Regenjacke und Regenhose ausgestattet kann jeder sein ganz eigenes Klima bestimmen. Denn inzwischen gibt es Regenjacken sowohl für Damen als auch für Herren, die längst nicht mehr nur den Zweck einer reinen Regenjacke erfüllen.

Moderne Hardshelljacken bieten eine zuverlässige Schutzschicht gegen Nässe, Kälte und Wind. So zählt die Regenjacke mittlerweile zu den wichtigsten Bestandteilen jeder perfekt ausgerüsteten Ski- und Wandertour und darf auch bei Klettertouren im Gebirge oder bei Expedition in luftigen Höhen nicht fehlen.

Hardshelljacken sorgen überall für sportliche Höchstleistungen

Hardshell- und Softshelljacken kommen bei allen sportlichen Aktivitäten in den Bergen zum Einsatz. Je nach Einsatzgebiet ist das Material einer Regenjacke unterschiedlich konzipiert. So gibt es ultraleichte und extrem atmungsaktive Hardshelljacken für besonders bewegungsintensive Sportarten wie Trailrunning oder Skitourengehen. Die meisten wasserdichten Jacken sind mit atmungsaktiven Membranen wie GORE-TEX oder Sympatex ausgestattet.

Weitaus robuster und widerstandsfähiger fallen mehrlagige Regenjacken aus. Sie halten bei anspruchsvollen Aktivitäten wie Kletter- oder Trekkingtouren selbst größte Strapazen problemlos aus. Bei Touren mit schweren Rucksäcken muss die wasserdichte Jacke unbedingt stabil genug sein, um den mechanischen Anforderungen auch langfristig gerecht zu werden. Ultraleicht Regenjacken sind dafür weniger geeignet. Für lange Touren können Wanderer auch Regenponchos oder Regenmäntel tragen . Manche wasserdichten Ponchos bieten sogar Platz, um sie über dem Rucksack zu tragen. So bleibt der Wanderer bis zu den Knöcheln trocken. Und bis dahin reichen in der Regel seine wasserdichten Schuhe. Und falls dann noch die nassen Hände stören, gibt es zur Ergänzung auch Regenhandschuhe.

Wasserdicht und atmungsaktiv - eine Regenjacke hält, was sie verspricht

Regenjacken sind das funktionale Bindeglied zwischen Körper und Umwelt. Und genau deshalb verfügt mittlerweile fast jede Hardshelljacke über eine sogenannte Membran, die jederzeit für ein ausgewogenes Körperklima sorgt - egal welche Wetterbedingungen auch herrschen. Sie garantiert, dass bei sportlichen Aktivitäten entstehender Wasserdampf und überschüssige Wärme von innen nach außen gelangen können und umgekehrt, Kälte und Nässe draußen bleiben. Wie wasserdicht bzw. wie atmungsaktiv eine Regenjacke dabei ist, darüber informieren die Angaben zur Wassersäule sowie zum RET-Wert. Umso höher die Werte dabei ausfallen, umso dichter ist die Hardshelljacke bzw. umso besser reguliert sie das körpereigene Klima. Und sollte eine Regenjacke doch einmal an ihre funktionalen Grenzen stoßen, bieten diverse Ventilationsöffnungen noch zusätzliche Belüftungsmöglichkeiten.

Worauf es bei einer Hardshelljacke wirklich ankommt

Eine Regenjacke muss mit ihrem Träger jederzeit eine perfekte Einheit bilden. Das heißt: Sie darf ihn weder in seiner Bewegung einschränken, noch seine Leistungsfähigkeit behindern oder ihn im entscheidenden Moment im Stich lassen. Dementsprechend werden heutzutage Jacken entwickelt, die bis ins kleinste Detail durchdacht sind und selbst den höchsten Ansprüchen von sportlich aktiven Menschen gerecht werden. So sind z.B. die Jackentaschen so positioniert, dass wichtige Utensilien auch mit aufgesetztem Rucksack oder getragenem Klettergurt in jeder Lage leicht erreichbar und sofort griffbereit sind. Auch die Kapuze ist großzügig geschnitten und kann mit Hilfe von Gummizügen optimal angepasst werden, damit auch ein Helm genügend Platz darunter findet und das Sichtfeld nicht eingeschränkt wird.

Hardshelljacken von Bergans, Vaude oder The North Face sind qualitativ hochwertig und mit zahlreichen funktionellen Details versehen. Damit der Bergsportler auch lange Freude an der Jacke hat muss diese hin und wieder auch gereinigt und gepflegt werden. Mit speziellem Waschmittel für Membranen können die Hardshells auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Danach sollte aber unbedingt mit Imprägnierspray der Abperleffekt wiederhergestellt werden.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.