Ausrüstung

Zahlreiche Rückrufe von Klettersteigsets – Hintergrund und Übersicht

30. August 2012

Kategorie

Sportart

Hintergrundinfos zu den Klettersteigset-Rückrufen

Hintergrundinfos zu den Klettersteigset-Rückrufen

+++ Infos zum aktuellen Black Diamond Rückruf für Karabiner und Schlingen (Februar 2016) findest Du hier +++

Heute erreichte uns ein Rückruf von einigen Edelweiss Klettersteigsets – die EVO-Sets aus dem Baujahr 2012 dürfen nicht weiter eingesetzt werden! Wir hatten die betroffenen Modelle nicht im Verkauf – bitten Euch aber dennoch um die Verbreitung dieser Info.

Sicher ist auch Euch aufgefallen, dass es in den vergangenen Wochen eine ganze Reihe von Rückrufen von Klettersteigsets verschiedener Hersteller gab. Allen gemein ist, dass es sich um Sets mit elastischen Y-Armen handelt. Weil es den Verdacht gibt, dass die Festigkeit der Arme sich unter Umständen reduzieren kann, tauschen einige Hersteller diese bereits vorsorglich aus.

Wir haben bereits in der vergangenen Woche alle Klettersteigsets aus dem Verkauf genommen, bei denen der Hersteller uns nicht versichern konnte, dass diese nicht betroffen sind. Im Umkehrschluss: alle bei uns erhältlichen Sets sind von den Herstellern explizit freigegeben worden!

Wir stehen seit Tagen im engen Kontakt mit den Herstellern und möchten Euch ein wenig über die Hintergründe informieren. Außerdem bauen wir die Liste mit Rückrufinfos in diesem Beitrag fortlaufend aus!

Hintergrund: elastische Y-Arme der Klettersteigsets

Wie gesagt: alle in jüngerer Zeit zurückgerufener Klettersteigsets haben elastische Y-Arme. Diese wurden in den vergangenen Jahren immer üblicher, da sie das Handling verbessern und von den Kunden nachgefragt wurden. Mittlerweile zählen diese eigentlich zum Standard hochwertiger, aktueller Sets.

Was man erst bei genauerer Betrachtung erkennt: auf dem Markt trifft man im Wesentlichen zwei verschiedene Konstruktionen elastischer Y-Arme an:

  1. Einerseits werden klassische Schlauchbänder über einen Gummizug im Inneren gerafft. Das tragende Band an sich ist also nicht elastisch, sondern wird nur durch den Gummi im Inneren zusammengezogen. Diese Konstruktionen hatten beispielsweise AustriAlpin und Edelweiss früher verwendet, Black Diamond baut bis heute darauf.
  2. In der zweiten Konstruktionsvariante werden die elastischen Fasern bereits in die tragenden Arme eingewebt. Es gibt also keinen Gummizug-Kern mehr. In den vergangenen Jahren setzten die Mehrheit der Hersteller diese Bauform ein.

Vermutung: zwei Fasern, die sich aneinander aufreiben

Von den letzten Rückrufen betroffen sind bislang nur Sets mit der zweiten Konstruktion, also mit Bandmaterial bei dem tragende und elastische Fasern miteinander verwoben wurden. Es wird folgende Ursache vermutet: die elastischen Elastan-Fasern haben ein anderes Dehnverhalten als die tragenden.

Zieht man die Arme bei der Anwendung nun in die Länge, reiben die Fasern im Inneren aneinander wodurch diese beschädigt werden. Durch entsprechend häufige Dehnvorgänge wird das Bandmaterial der Y-Arme geschwächt – unter Umständen so sehr, dass die Normanforderungen nicht mehr erfüllt werden.

Nur wenige Zulieferer für elastische Y-Arme

Dass so viele Hersteller betroffen sind, ist wohl darin begründet, dass die elastischen Arme aus zugeliefertem Material gefertigt werden. Es scheint nur sehr wenige Produzenten zu geben, die das Ausgangsmaterial quasi aller elastischen Y-Arme in Klettersteigsets bereitstellen.

Eine pauschale Aussage über alle so konstruierten Sets lässt sich allerdings daraus nicht ableiten. Die einzelnen Klettersteigset-Hersteller verwenden unterschiedliche Grundmaterialien. Während einige auf vergleichsweise dickes und schweres Schlauchband zurückgreifen, verwenden andere leichtere Webstrukturen. Damit ist jede einzelne Variation separat zu testen.

Update (13°°Uhr): der DAV hat soeben eine Pressemeldung (PDF) herausgegeben, die unsere Informationen bestätigt.

Betroffene Klettersteigsets

Wie gesagt: nach unserem aktuellen Kenntnisstand sind nur Sets mit elastischen Armen betroffen. Klettersteigsets mit nichtdynamsichen Armen scheinen von der oben beschriebenen Problematik nicht betroffen zu sein.

Wir möchte dazu beitragen, die Transparenz und damit Sicherheit für Euch zu wahren. Aus diesem Grund stehen wir seit Tagen im engen Kontakt mit den Herstellern und fordern aktiv Informationen ein. Den jeweils aktuellen Zwischenstand möchten wir Euch in der nachfolgenden Tabelle geben. Bitte beachtet, dass wir keine eigenen Tests durchführen können und damit nur Informationen der Hersteller weitergeben. Außerdem erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Anlo Mountain 

Von Anlo haben wir bislang keine offizielle Aussagen, ob die Klettersteigsets sicher sind oder nicht. Da wir weiterhin ein Fragezeichen sehen werden wir die Sets bis zur finalen Klärung nicht im Verkauf haben und raten von der Verwendung ab.

AustriAlpin 

AustriAlpin hat zwei der eigenen Klettersteigsets vorsorglich zurückgerufen:

Name des SetsStatusMehr Infos
AustriAlpin Colt (AS90C) Rückruf!Blogbeitrag
AustriAlpin Hydra (AS93C) Rückruf!Blogbeitrag
AustriAlpin DB 4 Freigabe (DAV)Blogbeitrag

Black Diamond 

Als erster Hersteller konnte Black Diamond Entwarnung geben: die BD Klettersteigsets sind anders konstruiert und aus diesem Grund von der beschriebenen Problematik nicht betroffen. Das Easy Rider Klettersteigset ist also freigegeben und bei uns noch auf Lager.

Camp 

Die Klettersteigsets von Camp werden aktuell getestet. Wir haben noch keine Informationen zu den Ergebnissen, weshalb die Sets weiterhin nicht Verkauf sind.

Update vom 03.09.2012: Camp hat uns mitgeteilt, dass interne Tests herausbrachten, dass die eigenen Sets nicht betroffen seien. Sobald die DAV-ÜPrüfergebnisse vorliegen, wird es ein offizielles Statement dazu geben und wir einen grünen Haken vergeben.

Climbing Technology 

Update 15:00Uhr: Wir sind auf den Rückruf von CT aufmerksam geworden, der die folgenden beiden Sets betrifft

Name des SetsStatusMehr Infos
Climbing Technology Top-Shell Spring Set (2K373AB)Rückruf!
Climbing Technology Classik-K Spring Set (2K533AB)Rückruf!

Update 15:28Uhr: Laut der Meldung von CT sind nur die beiden o.g. Sets betroffen – alle weiteren Klettersteigsets sollen in Ordnung sein.

Wir hatten dieses Set nicht im Sortiment und können aus diesem Grund bislang keine Infos zur Abwicklung des Rückrufs weitergeben.

Edelrid 

Edelrid hat als erster Hersteller Sets vorsorglich zurückgerufen. Konkret betroffen sind:

Name des SetsStatusMehr Infos
Edelrid Cable Light (71694) Rückruf!Blogbeitrag
Edelrid Cable Light 2.0 (71673) Rückruf!Blogbeitrag
Edelrid Comfort (71680) Rückruf!Blogbeitrag
Edelrid Comfort 2.0 (71674) Rückruf!Blogbeitrag
Edelrid Cable Kit 4.0 (71682) Rückruf!Blogbeitrag
Edelrid Brenta Comfort (71676) Rückruf!Blogbeitrag
Edelrid Cable Kit Xtra-Light Schuster (71693) Rückruf!Blogbeitrag

Nicht betroffen sind laut den Angaben von Edelrid das Cable Vario Klettersteigset, das Cable Vario, das Cable Kit, Cable Kit 2.0 sowie Cable Kit 3.0 (Version 4.0 ist betroffen) sowie alle Sets mit nichtelastischen Armen.

Update 18:20Uhr: In einem Telefonat hat uns Edelrid gerade mitgeteilt, dass man bereits neue, hochfeste Arme entwickelt und zertifiziert hat. Diese sollen ab Sonntag produziert werden und nächste Woche erhältlich sein sollen. Die Reparatur eingesandter Sets wird ebenfalls in Kürze starten. Wichtig ist aber weiterhin, dass die o.g. Klettersteigsets zur Überarbeitung eingesendet werden!

Update 21. September:  Edelrid kommt dem Austuasch bereits seit dem 3. September nach. Die neuen Arme sind leicht an der neuen Farbgebung zu erkennen (das schwarze Band trägt auf der einen Seite einen grünen, auf der anderen einen blauen Streifen) und erfüllen die Anforderungen des neuen TÜV-Prüfverfahrens.

Edelweiss 

Edelweiss hat jüngst einige der EVO-Sets vorsorglich zurückgerufen. Betroffen sind jeweils nur die Sets mit dem Herstellungsjahr 2012:

Name des SetsStatusMehr Infos
Edelweiss Upsilon Evo Rückruf!Herstellerseite
Edelweiss Upsilon Evo Junior Rückruf!Herstellerseite
Edelweiss Upsilon Evo
(mit Performance Karabiner)
Rückruf!Herstellerseite
Edelweiss Upsilon Evo
(mit Swivel und Performance Karabiner)
Rückruf!Herstellerseite
Edelweiss Upsilon Evo Rückruf!Herstellerseite

Bergfreunde.de-Kunden sind von diesem Rückruf nicht betroffen, da wir lediglich Sets verkauften, die vor 2012 hergestellt wurden.

Kong 

Mehrere Klettersteigsets von Kong verwenden elastische Arme, die jedoch von Bergfreunde.de nicht verkauft wurden.

Update vom 31.08.2012, 10:00Uhr: Auf Nachfrage haben wir telefonisch mitgeteilt bekommen, dass die Sets konstruktionsbedingt nicht betroffen sein sollen. Es soll im Laufe des Tages eine offizielle Veröffentlichung dazu geben.

Update vom 06.09.2012: Wir haben von Kong eine E-Mail mit der offiziellen Entwarnung erhalten:

Die Rückrufwelle von Klettersteigsets mit elastischen Y-Armen, ausgelöst durch einen tödliche Absturz  in Tirol, betrifft die Klettersteigsets des italienischen Herstellers KONG nicht. Die KONG Klettersteigsets sind von der Bauart anders als die betroffenen Sets. Außerdem wurden Tests durchgeführt, bei denen keine Problematik im Sinne des Unfalls festgestellt wurde und alle Normanforderung erfüllt sind.

Auf der Homepage von Kong wurde außerdem eine auf den 3. September datierte PDF veröffentlicht, die davon spricht, dass der DAV die Tests durchgeführt hat und im Zuge dessen die Sicherheit der KONG-Sets bestätigte.

LACD / Lost Arrow 

Da wird keine LACD-Sets verkauft hatten, haben wir leider keine weiteren Infos. Wir haben allerdings beim Vertrieb bereits angefragt und warten auf eine entsprechende Auskunft.

Update 15:40Uhr: Wir haben vom Vertrieb die folgende Antwort erhalten:

Die Arme unseres Sets sind aus Schlauchband mit innenlaufendem separatem Gummiband konstruiert. Es handelt sich um die Konstruktion, die nicht von dem aktuellen Problem betroffen ist.

Update vom 03.09.2012: Uns wurde mitgeteilt, dass LACD interne Test durchgeführt und dabei festgestellt hat, dass die Sets die geforderten Werte erfüllen. Wir warten noch auf die offiziellen DAV-Testergebnisse und werden dann den Status von LACD aktualisieren.

Update vom 10.09.2012: In einer offiziellen E-Mail hat LACD mitgeteilt, dass der TÜV Süd ein gebrauchtes Set testete. LACD gibt die Sets damit wieder frei und zitiert aus dem Testbericht wie folgt:

„Ihr VF-Set hatte keine Beeinflussung durch den Test und mit Bandbruchwerten von 18,512 kN sauber und 16,527 kN verschmutzt hervorragende Ergebnisse.“

Mammut 

In einem internen Schreiben, das uns vorliegt erklärt Mammut, dass man unmittelbar nach dem Unfall Tests mit stark gebrauchten Sets durchführte. Demnach sind alle Klettersteigsets unter Einhaltung der empfohlenen Lebens- und Einsatzdauer ohne Sicherheitsrisiko einsetzbar und erfüllen die Sicherheits- und Normvorgaben.

Update vom 18. Oktober 2012: Mammut hat nun doch einen Rückruf der Klettersteigsets herausgegeben. Betroffen sind die Klettersteigsets Mammut Tec Step Classic, Tec Step Bionic, Tec Step Bionic Turn sowie Tec Step Brenta Classic.

Ocun 

Ocun teilte uns mit, dass man die eigenen Klettersteigsets aktuell testet. Wir haben diese vorsorglich aus dem Verkauf genommen, da wir noch keine Informationen haben ob die Sets betroffen sind oder definitiv als sicher gelten.

Update vom 06.09.2012: Ocun hat uns in einer E-Mail mitgeteilt, dass man die Sicherheit der Sets weiterhin nicht garantieren könne. Aus diesem Grund soll vom Einsatz und Verkauf der Ocun-Klettersteigsets abgesehen werden, bis weitere Tests abgeschlossen wurden.

Update vom 13.09.2012:  Uns hat ein Rückruf erreicht, der aktuell hier beschrieben ist.

Petzl 

Auch Petzl ist dabei die eigenen Klettersteigsets zu testen und wir warten noch auf Ergebnisse. Bis dahin werden wir keine Petzl-Klettersteigsets mit elastischen Armen verkaufen.

Update 12:55Uhr: Petzl hat uns mitgeteilt, dass die Sets getestet und für sicher befunden wurden. Das Scorpio-Klettersteigset findet sich bereits auf der DAV-Positivliste. Sobald uns die schriftliche Bescheinigung vorliegt, werden wir die Klettersteigsets wieder in den Verkauf nehmen.

Update vom 04.09.2012: Petzl ist vom oben genannten Problem nicht betroffen, da die Y-Arme aus einem tragenden Schlauchband und einem separaten Elastikband konstruiert sind. Damit können die Sets laut Petzl bedenkenlos eingesetzt werden.

Rock Empire 

Wir hatten bislang keine Rock Empire Klettersteigsets im Sortiment haben bislang keine aktuellen Informationen vorliegen. Wir haben für Euch dennoch angefragt, ob bereits Tests durchgeführt oder abgeschlossen sind.

Update vom 03.09.2012: Rock Empire hat eine Stellungnahme veröffentlicht.

Salewa 

Salewa hat sich bereits geäußert und Tests mit externen Partner durchgeführt. Laut der Unternehmensmeldung sind alle Sets sicher und können eingesetzt werden.

Singing Rock 

Auch wenn wir die Klettersteigsets von Singing Rock bislang nicht im Sortiment hatten, hat uns der Rückruf erreicht, der sich auf die folgenden Sets bezieht:

Name des SetsStatusMehr Infos
Singing Rock Easy Go XP (C2304) Rückruf!Herstellerseite
Singing Rock Easy Go XP Complete (C2305) Rückruf!Herstellerseite
Singing Rock Easy Go XP Lock (C2306) Rückruf!Herstellerseite

Betroffen sind die Sets die in den Jahren 2010 bis 2012 hergestellt wurden. Ältere Sets basieren auf anderen Y-Armen und sind laut Singing Rock nicht betroffen!

Skylotec 

Die Skylotec-Klettersteigsets wurden ebenfalls bereits geprüft. Gemäß der öffentlichen Mitteilung sind die Sets bei richtiger Anwendung sicher und können bedenkenlos eingesetzt werden. Wer möchte, kann auch einen Blick in den veröffentlichen Prüfbericht (PDF) werfen, der einige interessante Details verrät und Bilder von Testaufbau und zerstörten Sets beinhaltet.

Update 31.08.2012 um 16:55Uhr: Skylotec hat ein Video von den Tests veröffentlicht in dem man die Dehnung, Behandlung mit Zement und Sand sowie den Zerreißtest sieht. In diesem wird außerdem davon gesprochen, dass der geforderte Wert von 6 kN mit von Skylotec erreichten 13 kN deutlich überschritten wurde.

YouTube Preview Image

Stubai 

Klettersteigsets von Stubai waren in der Vergangenheit nicht bei Bergfreunde.de erhältlich. Unsere Informationen beziehen wir aus der öffentlichen Stellungsnahme, die dazu aufruft die Sets vorerst nicht einzusetzen.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Andreas | Outdoorblog Schweiz sagte am 30. August 2012 um 13:05 Uhr

    Vielen Dank für den Artikel – bringt endlich etwas Licht ins Dunkel. Auch die Liste mit den betroffenen Klettersteigsets ist extrem hilfreich. Merci!

  2. patrick sagte am 30. August 2012 um 16:00 Uhr

    Gratulation, sehr guter Artikel!

  3. Sven | Freiluft Blog sagte am 31. August 2012 um 06:35 Uhr

    Von welchem Hersteller war eigentlich das Set das beim tödlichen Unfall gerissen ist? Könnte wohl teuer für die Firma werden.

    Da verlässt man sich auf das Material von namhaften Herstellern und wenn es dann mal ernst wird endet es so tragisch :(

  4. Sebastian sagte am 31. August 2012 um 07:54 Uhr

    Hey Sven,

    das Set ist wie bereits öffentlich bekannt von Edelrid gewesen. Allerdings muss man erst mal abwarten, wie sich das Thema weiter entwickelt, denn die bis vor kurzen erforderlichen Tests und Normen hat das Set natürlich alle erfüllt. Außerdem dürfen wir Edelrid glaube ich zu den Herstellern zählen, die mit dem ganzen beschriebenen Thema mit am besten umgehen.

    Eine ganz persönliche und spekulative Meinung von mir: während die Sets sich weiterentwickelt haben, wurden die Tests und Normen nicht verändert. Früher musste man den Dehnvorgang der Arme nicht testen, da es festes Material war. Als sie dann aufgekommen sind, hat keiner die Tests weiterentwickelt (z.B. durch Anregungen von UIAA, DAV, TÜV,…) oder sich keiner vorstellen können, dass Dehnvorgänge sich auf die Festigkeit auswirken. Aber das ist alles wie gesagt meine ganz persönliche, subjektive Sicht.

    Es grüßen die Bergfreunde,
    Sebastian

  5. Marc sagte am 3. September 2012 um 10:08 Uhr

    Super Service !!!
    Vielen Dank !!

  6. Karl sagte am 19. April 2013 um 17:01 Uhr

    Hallo, Salewa ruft ebenfalls alle Klettersteigsets mit Seilbremse zurück!!!!!

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar

Feedback