laufen2

Was ist bei der Pflege von Laufbekleidung zu beachten?

30. März 2015

Kategorie

Sportart

Pflegeanleitung Laufbekleidung

Damit Deine Laufbekleidung lange hält, solltest Du einige Pflegehinweise beachten

Ah, da ist sie endlich: Die ultraleichte und mindestens genauso ultrateure Läuferkluft, die Euch mit Kompression zu neuen Geschwindigkeitsrekorden bringt. Leider hat aber auch die hochwertigste Laufbekleidung noch immer keine eingebaute Selbstreinigungsfunktion und muss daher wohl oder übel irgendwann eine Waschmaschine von innen sehen.

Damit Ihr möglichst lange Spaß an Hosen, Shirts und Jacken habt, folgt Ihr am besten der Waschanleitung der Hersteller – und natürlich unseren praktischen Tipps!

 

 

Laufbekleidung richtig waschen: So geht’s

Da es nicht „die Laufbekleidung“ gibt, gilt es zunächst zu differenzieren: Es kommen in der Regel viele verschiedene Materialien zum Einsatz, darunter leichte Hard- und Softshelljacken, Fleece-Oberteile und im tiefen Winter sogar Daunen- und Kunstfaserprodukte. Deshalb macht es Sinn, sich Lage für Lage durchzuarbeiten. Zu aller erst gilt aber immer: Pflegeanleitung des Herstellers beachten!

Soft- und Hardshelljacken: Die äußere Schicht

Fibertec - Pro Wash - Waschmittel

Fibertec – Pro Wash – Waschmittel

Wenn Ihr zu der Gattung Läufer gehört, die selbst bei Wind und Wetter draußen unterwegs sind, habt Ihr sicher mindestens eine Soft- oder eine Hardshelljacke im Schrank. Anders als z.B. Funktionsunterwäsche, müssen diese zwar nicht nach jedem Läufchen in die Waschmaschine, hin und wieder sollte man aber auch ihnen ein wenig Pflege zukommen lassen. Grundsätzlich werden Soft- und Hardshelljacken ähnlich gewaschen, und zwar am besten mit einem speziellen Sportwaschmittel wie dem Pro Wash Waschmittel von Fibertec. Anschließend nicht vergessen, die Imprägnierung zu erneuern. Wie das im Detail funktioniert, könnt Ihr in unseren ausführlichen Pflegeanleitungen für Hardshelljacken und Softshelljacken nachlesen.

Fleece, Kunstfaser und Daune – die warme Isolation

Draußen herrschen Minustemperaturen, aber der Trainingsplan verlangt eine Laufeinheit. Damit Ihr dabei gut gewärmt seid, kommt eine leichte Isolationsschicht natürlich mit. Die besteht entweder aus Fleece oder Kunstfaser, und manchmal sogar aus Daune. Die ersten beiden Materialien unterscheiden sich in der Pflege nicht sonderlich. Auch hier kommt am besten ein spezielles Waschmittel für Funktionstextilien zum Einsatz. Zudem sollten Fleece und Kunstfaser möglichst schonend gewaschen werden. Wie genau das geht, lest Ihr hier.

Bei Daunenprodukten ist es etwas komplizierter. Hier sollte man dringend auf die Herstellerangaben achten und mit einem speziellen Daunenwaschmittel waschen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Trocknung. Eine ausführliche Anleitung findet Ihr in unserer Pflegeanleitung für Daunenprodukte.

Funktionsunterwäsche, Laufshirts, Hosen und der ganze Rest

Trailrunning, Laufbekleidung, Pflegeanleitung

Funktionstextilien bestehen meist aus pflegeleichten Kunstfasern und sind daher sehr pflegeleicht

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mein Schrank quillt schon fast über vor lauter Laufshirts und Laufhosen. Das ist aber manchmal auch ganz gut, denn Laufbekleidung, die direkt auf der Haut liegt, landet nach jedem Trailrun in der Wäsche. Das macht auch nichts, denn in der Regel bestehen Unterwäsche, Funktionsshirts und Laufhosen aus sehr pflegeleichten Kunstfasern wie Polyester, die man ganz normal waschen kann. Auch hier kann man zum bewährten Sportwaschmittel greifen, damit sie möglichst lange halten.

Ein Material, das gerade in diesem Bereich in den letzten Jahren in Mode gekommen ist, ist Merinowolle. Es stammt von den gleichnamigen Schafen und ist von Natur aus atmungsaktiv und geruchsneutralisierend. Aber auch Merinowolle ist relativ pflegeleicht, eine ausführliche Waschanleitung gibt es hier.

Jetzt hätten wir also eine blitzeblank saubere Laufkluft, die wir sofort beim nächsten Wettkampf herzeigen können – und danach gleich wieder waschen dürfen. Ein endloser Kreislauf. Solltet Ihr noch Fragen haben, dann hilft Euch unser Kundenservice unter der Woche täglich von 9.00 – 18.00 Uhr telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail gerne weiter.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar