Ausrüstung

Sicherheitshinweis zu LVS Geräten von Pieps und Arva

13. Februar 2014

Kategorie

Sportart

Betroffen sind Geräte von Pieps und Arva

Betroffen sind Geräte von Pieps und Arva

Gestern erhielten wir die Information, dass bei einigen LVS Geräten von Pieps und Arva die Markierfunktion unter bestimmten Bedingungen technische Limits aufweist. Betroffen sind die Modelle Pieps DSP Pro und Pieps DSP Sport sowie Modelle des Herstellers Arva. Hier sind es die Modelle der „Evo“- Gruppe (Evolution+Evo 3Evo 3+) und das 3 Axes.

Pieps stellt in den nächsten Tage ein Firmware-Update zur Verfügung. Damit kannst Du das Problem auf Deinem Gerät beheben. Für Geräte des Herstellers Arva gibt es diese Lösung leider nicht, da die Geräte über keinen Anschluss verfügen und somit keine Update aufgespielt werden kann. Hier empfiehlt der Hersteller ein Vorgehen, das unten beschrieben wird

Bitte informierte Eure Freunde und Kollegen über diesen Sicherheitshinweis, damit die betroffenen Geräte möglichst schnell aktualisiert werden können.

Die DAV Sicherheitsforschung hat herausgefunden, dass die Markierfunktion von manchen LVS Geräten unter bestimmten Bedingungen nicht 100% funktioniert.

Was genau ist eigentlich das Problem?

Bei Tests wurde bei einem Mehrfachverschüttetenszenario festgestellt, dass ein zweiter Sender eventuell nicht angezeigt wird, nachdem der erste Sender „markiert“ wurde. Dazu müssen folgende Gegenbenheiten gegeben sein (genauer Wortlaut von Pieps):

a) Der erste Sender muss markiert sein

b) Die Sender müssen so weit voneinader entfernt sein, dass der Empfänger bei Annäherung vom ersten markierten Sender1 zu einem weiteren Sender2 weder den markierten Sender1 noch den weiteren Sender2 empfangen kann. Die triff am häufigsten in einer Distanz von 80m bis 140m zwischen Sender 1 und 2 auf.

c) Das Problem erhöht sich, sobald beide Sender eine ähnliche Sende-Charakteristik aufweisen.

Betroffen sind von Pieps die Modelle Pieps DSP Pro und Pieps DSP Sport.

Was Du tun kannst

Ab Montag, dem 17.02.2014 stellt der Hersteller Pieps das Firmware-Update v1.5 kostenlos zur Verfügung. Das Update bekommst Du flächendeckend bei allen Pieps Service Centern und Pieps Kompetenzpartnern. Die Pieps Service Center findest Du hier. Die Kontaktdaten für andere Länder findest Du hier.

Wenn Du das Update nicht gleich aufspielen kannst

Solltest Du nicht gleich die Möglichkeit haben, Dein LVS Gerät auf den neusten Stand zu bringen, kannst Du das Problem im Notfall so umgehen:

Du markierst den ersten Sender. Dann folgst Du sofort dem neuen stärksten Signal am Display zu der zweiten verschütteten Person. Wir nach dem Markieren des ersten Senders kein weiterer Sender im maximalen Empfangsbereich angezeigt, hebst Du die Markierung auf („DEMARK“ oder „SCAN“ oder „kurzes Umschalten SEARCH>SEND>SEARCH“). Jeder beliebige LVS-Empfänger führt dadurch ohne Markieren ams LVS automatisch zum nächsten stärksten Signal. Dadurch treten die Leistungseinbußen, die durch das Markieren entstehen können, nicht auf.

Für Benutzer von ARVA Geräten

Da die Geräte con Arva keinen Anschluss haben, besteht hier leider nicht die Möglichkeit ein Firmanupdate aufzuspielen. Daher empfiehlt die Firma folgendes Vorgehen:

Wird bei der Suche nach mehreren Verschütteten nach dem Markieren des ersten Signals im Display ‘CE’ angezeigt und bleibt das ‘CE’-Zeichen im Display länger als 3 Sekunden (d.h. kein weiteres Signal im Empfangsbereich), so muss die Markierung wieder aufgehoben werden. Danach werden wieder alle Signale empfangen, auch das des bereits gefundenen Senders. Für die Suche nach weiteren Verschütteten muß der Anwender Suchstrategien beherrschen, um sich vom bereits gefundenen Sender zu entfernen und gegebenenfalls weitere Sender im Signalsuchraster zu unterscheiden.

Hinweis: Mit den Geräten der „Evo“-Familie und dem “3 Axes” kann nur ein Sender ausgeblendet werden.

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Veronica sagte am 13. Februar 2014 um 19:59 Uhr

    Toller Artikel! :)

  2. Wiebke sagte am 14. Februar 2014 um 08:22 Uhr

    Vielen Dank für die Blumen :-)

    Gruß, Wiebke

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar