DMM Rückruf. Foto: DMM Wales

Rückruf: DMM ruft gleich mehrere Karabiner zurück

15. September 2015

DMM ruft zahlreiche Karabiner zurück

DMM ruft zahlreiche Karabiner zurück

Das ist jetzt wirklich ein unschöner Rückruf!!

Nicht nur, dass es gleich zahlreiche Karabiner Modelle der Marke DMM auf einmal betrifft, es handelt sich hierbei auch um sicherheitsrelevante Produkte.

Bitte lest Euch aufmerksam durch, ob einer Eurer Karabiner betroffen ist. Falls ja, stellt den Gebrauch sofort ein!!

Teilt diesen Rückruf unbedingt auch mit Euren Freunden und Kletterpartnern.

DMM hat festgestellt, dass der Federmechanismus bei einigen Karabinermodellen nicht wie gewünscht funktioniert. Das führt dazu, dass der Schnapper der Karabiner sich nicht von alleine vollständig schließt.

Das kann gravierende Sicherheitsrisiken mit sich bringen, da die Belastungswerte eines offenen Karabiners weit unter denen eines geschlossenen Karabiners liegen.

Welche Karabiner sind betroffen?

Die schlechte Nachricht: es sind viele Karabiner Modelle von DMM betroffen.
Die gute Nachricht: der Prozentsatz der tatsächlich betroffenen Karabiner ist – laut Aussage von DMM – eher niedrig, da nicht alle Karabiner einer Charge betroffen sind.

Trotzdem solltest Du alle deine DMM Karabiner überprüfen, sofern sie auf der Liste der betroffenen Modelle stehen.

Betroffen sind die folgenden Modelle:

Die betroffenen Modelle des Rückrufes

Die betroffenen Modelle des Rückrufes

Hast Du einen Karabiner der betroffenen Chargen?

Von den aufgezählten Modellen sind die folgenden Chargen betroffen:

2014 Produktion – 14138xxxxX bis 14365xxxxX
2015 Produktion – 15001xxxxX bis 15254xxxxX
Ob dein Karabiner zu den genannten Chargen gehört, siehst Du an der Seriennummer, die am Rücken des Karabiners eingraviert ist:
Karabiner ist die Seriennummer eingraviert

Am Rücken der Karabiner ist die Seriennummer eingraviert

Stammt dein Karabiner aus einer betroffenen Charge, wird es spannend, denn jetzt musst Du herausfinden, ob er auch wirklich betroffen ist. Dazu musst Du die Feder im Gelenk untersuchen. Praktischerweise hat DMM dazu eine Grafik erstellt:

So findest Du heraus, ob Dein Karabiner tatsächlich betroffen ist

So findest Du heraus, ob Dein Karabiner tatsächlich betroffen ist

Wie geht es weiter?

Wenn einer deiner Karabiner betroffen ist, stelle bitte sofort den Gebrauch ein!!!

Update vom 21.09.2015:

Wir haben uns mit DMM und mit unseren Kollegen besprochen und sind zu dem Schluss gekommen, dass es für den Kunden am einfachsten und schnellesten geht, wenn der Austausch betroffener Karabiner direkt über DMM läuft. Das hat vor allem zwei Gründe:

  1. Wenn wir als als Zwischenstelle fungieren, verlangsamt das nur unnötig den Prozess, denn bei uns müssen wir jede Retoure als solche verarbeiten, dann die Karabiner sammeln, die an DMM schicken und dann geht die Bearbeitung des Ersatzes eigentlich erst los und das gleiche noch mal auf dem Rückweg.
  2. DMM hat das technische Know How und die Erfahrung die eingegangen Karabiner zu sichten und zu bewerten. Das können wir nicht.

Der Prozess

Bitte schickt daher betroffene Karabiner direkt an DMM und nicht an uns. Das funktioniert wie folgt:

  • DMM hat ein Onlineformular erstellt. Dieses Formular musst Du ausfüllen und an DMM senden. Hier geht es zum Formular.
  • In der Folge schickt Dir DMM einen frankierten Rückumschlag zu, mit dem Du deinen Karabiner einschicken kannst.
  • DMM sichtet Deinen Karabiner und wird ihn wahlweise reparieren oder ersetzen.
  • Anschließend schicken sie Dir den reparierten oder einen Austauschkarabiner zurück.

Alle betroffenen Kunden der Bergfreunde werden direkt von unserem Kundenservice per E-Mail benachrichtigt und über den Ablauf des Rückrufs informiert. Für weitere Fragen stehen Dir auch sehr gerne unsere Kollegen im Kundenservice zur Verfügung. Du erreichst sie: Mo-Fr: 9:00 – 17:00 Uhr unter 07121/70 12 0.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Stephan sagte am 17. September 2015 um 11:01 Uhr

    Hallo liebes Bergfreunde_Team,

    vielen Dank für das verbreiten des Sicherheitshinweises. Nachdem ich mir das nun alles durchgelesen habe bin ich zu folgender Erkenntnis gekommen:

    Betroffen sind „nur“ Karabiner mit Twist Lock oder Triple Lock oder wie auch immer die ganzen „Schnapp-Verschluß“-Dinger heißen. NICHT betroffen sind solche mit Schraubverschluss (wie bspw. der beliebte Belay Master den auch ich besitze).

    Wenn das korrekt ist, dann wäre das eine Information die bei der Entscheidung ob ein Karabiner betroffen ist oder nicht sehr hilfreich wäre.
    Einfache Formel: Wenn Schrauber, dann nicht betroffen.
    Über eine kurze Bestätigung wäre ich (und sicher noch einige Weitere) sehr dankbar.

  2. Wiebke sagte am 17. September 2015 um 13:18 Uhr

    Hallo Stephan,
    nein, das ist so nicht ganz richtig. Zum einen ist der Belay Master betroffen und es handelt sich nicht ausschließlich um Twist-Lock Karabiner. Es sind auch eine ganze Reihe Schrauber dabei. Welche Modelle betroffen sind, siehst Du auf der Grafik im Artikel unter „Welche Karabiner sind betroffen“.

    Lieben Gruß, Wiebke

  3. Jooo sagte am 17. September 2015 um 13:46 Uhr

    Hallo liebes Bergfreunde Team!
    Danke für diese wichtige Info, die per Mail ankam. Sehr proaktiv also. Sehe ich das richtig, dass diejenigen Karabiner betroffen sind, die (neben der Seriennummer) an der Feder KEINE Naht aufweisen und: Wo genau muss die Naht zu sehen sein? An der nach außen zeigenden Öffnung oder an der Innenseite des Karabiners?
    Bei meinem Belay Master ist schwach eine Naht zu erkennen – bin also scheinbar nicht betroffen.
    Danke schon mal für die Info und die Mail zu diesem Thema!
    Liebe Grüße, Jo

  4. Wiebke sagte am 17. September 2015 um 15:24 Uhr

    Hallo Joo,
    das ist für mich von hier schwer zu sagen und wir haben auch nur die Bilder von DMM, wie sie im Blog dargestellt sind. Betroffen könnne nur sein: Die genannten Modelle, mit den genannten Seriennummern. Und dann halt sie Sache mit dieser Naht wie auf den Bildern dargestellt. Ich würde sagen, im Zweifel lieber nicht weitervenden und warten, was sie DMM bezüglich Ersatz einfallen lässt.

    Lieben Gruß, Wiebke

  5. Bea sagte am 17. September 2015 um 15:07 Uhr

    Hallo Stephan,

    Ich kann die Aussage von Wiebke leider nur bestätigen. Ich habe 4 Stück vom Belay Master mit Schraubverschluss. Alle sind in den betroffenen Chargen und allen fehlt dieses Moulding. Beim einen hat sich die Feder bereits nach dem ersten Gebrauch gelöst und ist rausgesprungen. Daraufhin liess sich der Sicherheitsschulss gar nicht mehr schliessen. Nun habe ich also auch die Erklärung dazu. Gerade diese Belay Master scheinen besonders betroffen zu sein. Ich werde meine 4 Stück nicht mehr in Gebrauch nehmen, hoffe nun aber auf schnellen Ersatz.

    Gruss Bea

  6. Stef Ru sagte am 17. September 2015 um 20:54 Uhr

    Hallo Bergfreunde,

    danke für die Benachrichtigung über die Rückrufaktion, die ich heute ja sogar persönlich bekommen habe. Ich habe 2 DMM Belay Master, einer davon aus 2014er-Produktion, aber nicht im Bereich der betroffenen Chargennummern. Was mich jedoch auch etwas verunsichert, ist die Sache mit den Abbildungen. Auf der nach außen zeigenden Seite HAT die Feder eine Naht, auf der nach innen zeigenden Seite jedoch NICHT; da sieht sie sogar exakt so aus wie auf dem mit RECALL bezeichneten Bild. Könnt Ihr bitte bei DMM nachhaken, auf welche Seite sich diese Abbildung bezieht, und ob wirklich nur dann Gefahr besteht, wenn BEIDE Bedingungen zutreffen (entsprechende Chargennummer UND fehlende Naht). Ich benutze das Ding aber seit einem Jahr etwa wöchentlich und hatte noch nie auch nur das kleinste Problem damit.
    Zu DMM muss ich sagen: tolle Produkte zu fairem Preis, aber nicht immer ganz optimal bei der Kundeninformation. Ich hatte mal eine direkte Anfrage zu einem ebenfalls sicherheitsrelevanten Thema an DMM geschickt und nie auch nur die dürftigste Antwort bekommen … etwas enttäuschend an der Stelle …

    Gruß
    Stef

  7. Wiebke sagte am 21. September 2015 um 10:19 Uhr

    Hallo Stef,
    aus der Ferne kann ich das ganz schwer beurteilen. Ich würde sagen, im Zweifel lieber an DMM schicken, die können das kontrollieren und entscheiden, ob Dein Karabiner betroffen ist.
    Lieben Gruß, Wiebke

  8. Philipp sagte am 19. September 2015 um 19:00 Uhr

    Hallo Bergfreunde Team,

    DMM hat nun die Prozedur zum Austausch der Karabiner auf der Homepage veröffentlicht.
    Dort steht unter Anderem

    „…return to the distributor in your country. A list of distributors can be found here.“

    Auf der Karte seid auch Ihr (Bergfreude) als distributor aufgelistet.
    Da ich meine 2 betroffenen Karabiner auch bei Euch gekauft habe, möchte ich diese nun gerne über Euch tauschen lassen.

    Bitte um Mitteilung ob es ein Retouren Label gibt oder ich die Karabiner einfach unfrei als Paket zu Euch senden soll.

    Viele Grüße,
    Philipp

  9. Wiebke sagte am 21. September 2015 um 10:17 Uhr

    Hallo Philipp,
    DMM hat den Prozess leider veröffentlicht, als hier schon alle im Wochenende waren, daher haben wir das heute morgen erst gesehen. Wir haben beschlossen, dass es für den Kunden einfacher und vor allem wesentlich schneller ist, wenn der Rückruf direkt über DMM läuft. Daher würde ich Dir bitten, dem beschriebenen Prozess zu folgen. Wir haben die Infos oben im Artikel nachgetragen.
    Lieben Gruß, Wiebke

  10. Mucki sagte am 19. September 2015 um 23:04 Uhr

    Ich besitze einen betroffenen Belay Master und habe – obwohl bei Bergfreunde gekauft – keine Info per Mail bekommen, sondern gestern durch Zufall davon erfahren. Nicht gut, Freunde!

  11. Wiebke sagte am 21. September 2015 um 10:15 Uhr

    Hallo Mucki,
    wie haben alle Kunden angeschrieben. Leider kamen etwas 650 Email als unzustellbar zurück. Vielleicht ist die Mail aber auch in Deinem Spam-Ordner gelandet. Hast Du da auch schon nachgesehen?
    Lieben Gruß, Wiebke

  12. Monika Dreier sagte am 20. September 2015 um 16:33 Uhr

    Liebes Bergfreundeteam,
    im Juli habe ich bereits 3 defekte Belay Master (A872, bestellt hatte ich 6) nach erstmaligem Gebrauch reklamiert und erstattet bekommen. Es handelte sich genau um diesen Fehler, die Feder springt raus. Nun lese ich von der Rückrufaktion. Ich bin entsetzt wie lange sich dieser Hersteller Zeit lässt, offentsichtlich defekte Karabiner zurückzurufen. Hier scheint einiges schief gelaufen zu sein.
    Mein Vertrauen ist jedenfalls hin.

    Viele Grüße
    Monika

  13. David sagte am 21. September 2015 um 09:30 Uhr

    Hallo,

    ich habe einen Karabiner mit Twist-Lock, der in die Charge fällt, leider ist es unmöglich zu erkennen, ob er das Moulding hat, oder nicht, weil man die betreffende Stelle nicht einsehen kann.
    Was mache ich nun? Zurückschicken oder nicht?

    David

  14. Wiebke sagte am 21. September 2015 um 10:13 Uhr

    Hallo David,
    im Zweifelsfall lieber einschicken. Sollte DMM zu dem Schluss kommen, dass Dein Karabiner in Ordnung ist, bekommst Du ihn zurück.

    Lieben Gruß, Wiebke

  15. rene sagte am 29. September 2015 um 08:07 Uhr

    Hey Jooo,
    ich erkenne deutlich die Innenseite des Belay Master auf dem Bild.
    Also innenseite muss Naht haben.
    Freundliche Grüße,
    Rene

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar