Ausrüstung

Rückruf von Ocún Klettersteigsets

16. November 2015

Kategorie

Sportart

Rückruf!

Rückruf!

Jetzt also doch: Ocún ruft nach Tests Klettersteigsets zurück. Betroffen sind die Sets „Via Ferrata Y-form“ sowie „Via Ferrata Rip’n’stop“ in denen Y-Arme aus elastischem „Harmonica“ Gewebe verarbeitet wurden.

Die Belastbarkeit der Arme reduziert sich bei zyklischer Belastung schneller als erwartet und kann unter kritische Werte fallen. Die betroffenen Klettersteigsets dürfen nicht weiter verwendet werden und müssen zum Austausch der Arme an Ocún gesendet werden.

Bitte helft bei der Verbreitung dieser Nachricht, damit etwaige Unfälle verhindert werden können. Vielen Dank!

Betroffene Klettersteigsets

Betroffen sind laut Ocún alle Klettersteigsets der Typen „Via Ferrata Y-form“ (Art. 00048) sowie „Via Ferrata Rip’n’stop“ (Art. 02245) mit den folgenden Chargenummern: 357/11, 357/11, 367/11, 368/11, 385/11, 417/11, 418/11, 442/11, 442/11, 443/11, 444/11, 449/11, 492/11, 493/11, 494/12, 494/12, 495/11, 496/11, 498/11, 499/11, 907/12, 908/12, 909/12, 937/12, 947/12, 948/12, 974/12.

Abwicklung des Rückrufs

Ocún äußert sich zum Rückruf wie folgt:

In Anbetracht dieser Tatsache rufen wir die oben spezifizierten Ocún Klettersteigsets für einen vorsorglichen Austausch der „Harmonica“ Karabineräste durch die signifikant langlebigeren „Trombon“ Karabineräste zurück. Dieser Austausch ist selbstverständlich kostenfrei; darüber hinaus fügen wir unserer Sendung ein kleines Dankeschön als Kompensation für Porto und aktive Beteiligung der Teilnehmer am Rückruf bei. Den Austausch nehmen wir sowohl bei gebrauchten als auch bei neuen, noch nicht benutzten Klettersteigsets vor.

Alle Infos zum Rückruf veröffentlichte Ocún in einer deutschsprachigen PDF. Wir informieren Euch morgen nach Absprache mit Ocún ggf. über weitere Details.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. […] bis weitere Tests abgeschlossen wurden.Update vom 13.09.2012:  Uns hat ein Rückruf erreicht, der aktuell hier beschrieben ist.Petzl Auch Petzl ist dabei die eigenen Klettersteigsets zu testen und wir warten noch auf […]

  2. Markus sagte am 14. September 2012 um 12:28 Uhr

    Hallo,

    es sind ja nun schon einige Herstellerrückrufe und immer geht es um die Flex-„Strippen“.

    Nun wundere ich mich, dass immer nur Sets zurückgerufen werden, die die vernähten Bandfalldämpfer haben und die Sets mit „Bremsplatte“ immer für OK befunden werden.

    Gibt es da eine nachvollziehbare Erklärung?

    Fragt sich:
    Markus,

    (mit 2 Klettersteigsets ohne vernähte Bandfalldämpfer)

  3. Sebastian sagte am 14. September 2012 um 13:16 Uhr

    Hey Markus,
    Du hast Recht, dass vor allem Klettersteigsets mit Bandfalldämpfer betroffen sind. In meinen Augen ist das in gewisser Weise Zufall und auch doch wieder nicht. Genauer ist es so, dass die Sets mit elastischen Armen zu den moderneren und teuereren gehören, die dann in der Regel auch den komfortableren und moderneren Bandfalldämpfer als Bremssystem haben. Moderne Sets haben also meistens beides – die klassischen Sets und Low-Budget-Varianten verwenden i.d.R. andere Bremssysteme und nicht dehnbare Arme. Daher kommt es hier zu auffällig vielen Überschneidungen.
    Gruß,
    Sebastian

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar