Tipps und Tricks

Tipps zur Reparatur von Kunstfaserjacken

22. Juli 2015

Reparatur von Kunstfaserjacken

Der Vorteil von Kunstfaserjacken ist die Pflegeleichtigkeit und die Reparatur

Jacken aus synthetischen Füllmaterialien haben einige Vorteile gegenüber den natürlichen Geschwistern mit Daunenisolation. Einer dieser Vorteile ist ganz klar ihre Pflegeleichtigkeit. Kunstfaserjacken lassen sich unkomplizierter und öfter waschen und sind im Falle einer Beschädigung einfacher zu reparieren.

Hier gibt es einige Tipps zum Umgang mit Schäden an Kunstfaserjacken.

 

 

 

Pflege und Reparatur bei Kunstfaserjacken

Wenn eine Kunstfaserjacke nur äußerlich fleckig ist, genügt es im Normalfall, den Schmutz mit einem Tuch und etwas Wasser oder neutraler Seife vorsichtig abzuwischen, da sie ja in der Regel aus einem wasserabweisend-imprägnierten und robusten Außenmaterial besteht. Anders als Daune ist Kunstfaser nicht so leicht zu lüften. Bei Gerüchen bringt es also nichts, die Jacke über Nacht rauszuhängen. Dann ist eine Wäsche nötig (siehe hierzu Waschhinweise Kunstfaserjacke).

Bei Beschädigungen ist es allerdings wesentlich einfacher, Kunstfaserjacken selbst zu reparieren als bei Daunenprodukten. Diese bedürfen einer sehr sorgfältigen Reparatur und sollten bei ernsteren Schäden nur vom Hersteller oder von Spezialisten repariert werden. Hierbei werden die gesamten Kammern ausgetauscht oder neu mit Daunen befüllt.

Erste Hilfe

Im Akutfall auf Tour kann man hingegen seine Kunstfaserjacke einfach selbst reparieren. Die Stelle mit Riss oder Loch sollte man zunächst einmal mit Panzertape abdichten. Da das Füllmaterial zusammenhängend ist, wird man – anders als bei Daunenprodukten – nichts verlieren, wenn die defekte Stelle grob abgedeckt ist. Bei Daune ist eine hundertprozentige Abdichtung nötig, da sonst die gesamte Daune aus einer Kammer entfleucht.

Zuhause kann der Riss oder das Loch in der Kunstfaserjacke dann mit Nadel und Faden manuell oder maschinell repariert werden. Dazu einfach sorgfältig zunähen und dabei die Füllung nicht mit einklemmen, damit sie sich weiterhin lose unter der winddichten Außenlage bewegen kann. Auch ein Patch kann farblich passend gewählt und angebracht werden.

Wie dichte ich eine Kunstfaserjacke richtig ab

McNett - Gore-Tex Repair Kit

McNett – Gore-Tex Repair Kit

Wenn das Material nur wasserabweisend ist, was bei den meisten leichten Kunstfaserjacken der Fall ist, braucht es keine speziellen Reparaturtapes für wasserdichte Textilien. Da diese selbstklebend sind, kann aber selbstverständlich generell ein solcher Flicken angebracht werden. Insbesondere aber bei robusteren Kunstfaserjacken oder solchen mit wind- oder wasserdichter Membran bzw. getapten Nähten sollte zu einem solchen Repairkit für wasserdichte Textilien gegriffen werden (z.B. Gore-Tex Reparatur Flicken).

Wer ungern näht oder die defekte Stelle noch besser abdichten möchte, kann auch alleine oder zusätzlich mit Seamgrip arbeiten. Dabei handelt es sich um einen abdichtenden, elastischen Klebstoff für Textilien. Ein Patch kann damit unkompliziert über dem Riss oder Loch angebracht werden. Auch zur Verstärkung von Nähten und speziell zum Abdichten wird Seamgrip verwendet.

Bei Jacken aus Mischgewebe mit Kunstfaserfüllung (z.B. G-1000) arbeitet man am besten einfach mit einem Baumwollpatch zum Aufnähen. Rein synthetische Obermaterialien sollte man am besten immer auch mit einem synthetischen Stoff flicken, optimalerweise auch mit einer ähnlichen Oberflächenstruktur. So lässt sich die Jacke am besten nachimprägnieren.

Wenn Du noch Fragen hast, hilft Dir unser Kundenservice gerne weiter. Hannes ist hier unser Fachmann in Sachen Textil und Bekleidung. Du erreichst ihn unter der Woche täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar