Recycelte Daune von Patagonia

Recycelte Daune by Patagonia

13. Oktober 2016

Kategorie

Sportart

Seit jeher ist Patagonia eine der Outdoor-Marken, die nicht nur viel Wert auf Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung legt (Stichwort CSR), sondern diese Punkte auch fest in ihrer Firmenphilosophie verankert hat. So unterstützen die Kalifornier unter anderem Förderprogramme für Umweltschutzgruppen, sind Teilnehmer am Fair Trade Programm und haben mit den bis dato einzigartigen Footprint-Chronicles eine virtuelle Karte erschaffen, auf der die komplette Lieferkette der Produktion von Outdoor-Bekleidung interaktiv nachvollzogen werden kann. Auch bereits verwendete Materialien werden emsig recycelt bzw. wiederverwertet, darunter Baumwolle, Schafswolle, Polyester, Nylon und – seit neuestem – ebenso Daune!

Ein logischer Schritt

Daunen sind von Natur aus recht robust und meist noch voll funktionell – selbst wenn Jacke oder Schlafsack schon lange auseinander fallen. Dabei steht der Aufwand, bereits gebrauchte Daunen zu reinigen, aufzubereiten und erneut zu verwenden in etwa im gleichen Verhältnis zu der Gewinnung und erstmaligen Verarbeitung neuer Daunen. So macht es längst nicht nur aus diesem Grund durchaus Sinn, gebrauchte Daunen schlichtweg wiederzuverwenden.

Überhaupt ist die Idee, Daunen zu recyceln gar nicht mal neu. In der Decken- und Kissenindustrie etwa, wird diese Methode schon seit vielen Jahre praktiziert, wo entsprechende Produkte als Couchée-Daune bezeichnet werden. Da war es nur ein weiterer logischer Schritt, dieses Wissen und die Technologie auf den Bekleidungssektor auszuweiten. Die tatsächliche Umsetzung dessen stellt damit die zweite große Innovation im Produktionsprozess seitens Patagonias dar, nachdem diese bereits seit dem Jahr 2014 ausschließlich Daune verwenden, die zu 100% zurückverfolgt werden kann und weder aus geächteter Stopfmast noch tierquälendem Lebendrupf stammt.

Daune aus Europa

Den größten Markt für recyclebare Daune stellt derzeit zweifelsohne Europa dar. Hier den passenden Partner zu finden, war dennoch nicht ganz leicht. Schließlich muss dieser im gleichen Maße den hohen Qualitäts- und Nachhaltigkeitsansprüchen gerecht werden, wie Patagonia dies in ihren hauseigenen Richtlinien zur Environmental & Social Responsibility vorlebt. Nach eingehender Suche standen schließlich jedoch zwei Familienbetriebe fest, welche dieselben Wertvorstellungen vertreten und so perfekt mit dem Verantwortungsdenken des neuen, großen Partners harmonisieren.

Am vorläufigen Ende dieses Prozesses stehen für den Kunden schließlich hochwertige Daunenprodukte zur Verfügung, die ein Gemisch aus Gänse- und Entendaune mit einer Bauschkraft von 600 cuin aufweisen. Die recycelte Daune kommt unter anderem bei der Down Shirt Jacke zum Einsatz und ist selbstverständlich als solche entsprechend gekennzeichnet!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Paula sagte am 20. Oktober 2016 um 10:20 Uhr

    Endlich!!! Ich warte schon lange drauf das ihr recycelte daunenprodukte anbietet. Ich liebe die Wärme dieser Jacken. Leider ist das Aussenmaterial , je nach Ensatz, nach ein, zwei oder mehr Jahren zerschlissen.
    Wie gerne würde ich dann die Füllungen dieser Jacken zur Wiederverwertung geben. Warum bietet das keine Firma an? Gerade von Firmen die recycelte Daunenjacken zum Kauf anbieten würde ich so etwas erwarten. Vielleicht hat jemand eine Idee ob es das schon gibt? Hoffe da tut sich bald was.

  2. Jörn sagte am 20. Oktober 2016 um 10:27 Uhr

    Hi Paula,

    bei Patagonia geht auch das. Siehe hier: http://eu.patagonia.com/deDE/reuse-recycle

    Liebe Grüße,

    Jörn

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar