Grillen mit dem Kuchoma von Primus

Drei-Gänge-Menü à la Bergfreund

3. August 2018

Sportart

Bunter Salat mit selbst geräuchertem Lachs, Entrecote mit Rosmarinkartoffeln und Ratatouille sowie gegrillte Pfirsiche mit Eis. Klingt nach ’nem ziemlich leckeren Menü, oder? Und lecker wars, das kann ich euch sagen! Das wirklich bewundernswerte kommt aber jetzt: Alle Gänge sind nicht etwa in einem gut ausgestatteten Sternerestaurant entstanden… also, eigentlich schon. Wenn man man die Sterne am Himmel meint. Kochersystemhersteller Primus hatte zum Grill & Chill eingeladen und da durfte ich natürlich nicht fehlen – wie immer, wenn es was zu essen gibt! ;)

Aller Anfang ist schwer

Eigentlich ist geplant – ganz outdoorsy – mit dem Boot zur Eventlocation zu paddeln. Gemächlich über den schönen Brombachsee südlich von Nürnberg. Das Wetter hat leider andere Pläne und schickt uns kurz bevor wir ablegen wollen ein ordentliches Gewitter. Die Wasserwacht will uns partout nicht auf den See lassen und so geht es eben zu Fuß weiter.

Grillen mit dem Kuchoma von Primus

Ausrüstung ist reichlich vorhanden!

Nach kurzem Marsch erreichen wir die Location, die mit einer ziemlich beeindruckenden Outdoor-Küche ausgestattet ist. Zahlreiche Kuchomas – der neue portable Gasgrill von Primus – ebenso viele Kocher, Töpfe, Pfannen und Besteck türmen sich förmlich vor uns auf – klar, knapp 20 hungrige Mäuler wollen schließlich gestopft werden – da braucht es halt ein größeres Arsenal!

Mittendrin steht Markus Sämmer, der Münchner Profikoch ist selbst passionierter Bergfreund und hat mit seinen „The Great Outdoors“-Kochbüchern zwei schöne Nachschlagewerke für kulinarisch ambitionierte Camper herausgebracht. Ich sage hier bewusst Camper, weil die meisten Rezepte ein paar mehr Zutaten benötigen, als man gemeinhin auf Trekkingtour dabei hat. Nichtsdestotrotz sind die Bücher aber sehr empfehlenswert – auch als Geschenk!

In jedem Fall ist Markus der passende Ansprechpartner, wenns ums kochen geht. Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise – wir werden in drei Gruppen aufgeteilt und legen ohne Umschweife los. Der Magen wird schließlich nicht von alleine gefüllt.

Ein satter Bergfreund ist ein glücklicher Bergfreund

Grillen mit dem Kuchoma von Primus

Marinade in the making!

Zur Vorspeise gibt es geräucherten Lachs mit einer Honig-Senf-Marinade dazu bunten Salat. Wir platzieren einige befeuchtete Räucherbretter auf den Kuchomas und geben Gas – im wahrsten Sinne des Wortes. Es dauert zum Glück nicht lange, bis der Fisch fertig ist. Leicht glasig, richtig schmackhaft. Ein epischer Auftakt.

Der Hauptgang ist dran. Die Crew hat schon gut vorgearbeitet, so dass wir eigentlich nur noch die Entrecotes auf den Grill werfen und die Kartoffeln in der Pfanne anschwenken müssen. Dank Markus‘ feinem Gespür für den richtigen Garpunkt kommen die Steaks perfekt vom Grill. Bemerkenswert, was man alles in der Campingküche zaubern kann.

Der Magen ist nach dem Hauptgang ordentlich gefüllt. Der Hunger gestillt. Passt da überhaupt noch Nachtisch rein? Ich halte es da mit folgender Lebensweisheit:

Egal wie voll die Kirche ist, es gibt immer einen Platz für den Pastor!

Und wer kann zu gegrillten, mit Amarettini gefüllten Pfirsichen und Vanille-Eis schon Nein sagen. Ich jedenfalls nicht. Also geht der fröhliche Futterreigen weiter. Ich glaube, ich muss nicht erwähnen, dass der Nachtisch großartig geschmeckt hat. Ok, ich machs doch: Er war richtig genial!

Grillen mit dem Kuchoma von Primus

Räuchern? Kein Thema!

Die korrespondierenden Weine runden den Genuss ab, das lauschige Lagerfeuer im Anschluss sorgt für Atmosphäre. Auch wenn die ganze Aktion jetzt sehr nach „Fine Dining“ klingt – das alles ist wie erwähnt auf Geräten und mit Besteck gegrillt/gekocht worden, die für den Außeneinsatz gedacht sind. Falls ihr also Lust habt, beim nächsten Camping-Trip selbst mal den Kochlöffel zu schwingen, kommen hier die Rezepte zum Nachkochen:

Vorspeise – Lachs auf Eichenholzplanken geräuchert

Holzplanken eine Stunde vorher in kaltem Wasser einweichen und danach auf den Grillrost legen. Den Fisch zehn Minuten im geschlossenen Grill auf den Holzplanken räuchern – nicht bei voller Power, sondern mit gemäßigter Hitze – rasch kommt leckerer Rauch durch die Belüftungsschlitze.

Fisch zu 80 Prozent auf der Haut räuchern, damit er nicht austrocknet. Auf einem Salatbouquet und mit einem Topping aus zerstoßenen Koriander- und Senfkörnern, Dill, Ahornsirup, Balsamico und Orangenabrieb servieren.

Hauptspeise – Dry Aged Entrecote als Tagliata

Grillen mit dem Kuchoma von Primus

Dafür ist immer Platz!

Fleisch vor dem Grillen leicht salzen – Geheimtipp von Spitzenkoch Markus Sämmer – mit braunem Zucker sanft einmassieren, damit es kross karamellisiert. Grill auf Höchststufe kurz vorheizen und danach je nach Dicke und Geschmack das Fleisch zwei bis drei Minuten pro Seite grillen – Deckel geschlossen halten und nur zum einmaligen wenden öffnen. Danach den Grill ausschalten und noch kurz das Fleisch bei geschlossenem Deckel ruhen lassen. In Streifen geschnitten servieren. Dazu Rosmarinkartoffeln und ein klassisches Ratatouille.

Dessert – Pfirsichhälften mit Amarettini Füllung und Vanille-Eis

Pfirsich-Hälften auf dem Grill für ca. 10 Minuten gargrillen. Amarettini zerstampfen, mit Honig verrühren und in die Aushöhlung der gegrillten Pfirsiche füllen, mit einem kleinen Rosmarinzweig dekorieren und mit Vanille-Eis anrichten.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Tim Mälzer sagte am 4. August 2018 um 21:51 Uhr

    Ich wusste gar nicht, dass es hier um’s kochen geht. Als alter Bergsteiger werde ich das nächste Mal gleich den Grill mit auf den Gipfel nehmen!

  2. Jörn sagte am 6. August 2018 um 10:40 Uhr

    Hi, ähm… Tim,

    das Leben auf und um den Berg ist vielfältig – und wie könnte man einen Gipfelerfolg besser feiern, als mit einem Drei-Gänge-Grillmenü am Camper? ;)

    Liebe Grüße,

    Jörn

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Bitte beachte, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.