Ausrüstung

Pieps Lawinenausrüstung

26. Oktober 2010

Kategorie

Sportart

Pieps Logo

Pieps Logo

Seit 1972 stellt Pieps (damals noch unter dem Namen „Seidel Elektronik“) bereits LVS-Geräte her. Auch wenn wir keinem von Euch wünschen diese Ausrüstung jemals zu brauchen, haben wir pünktlich zur Winterzeit Pieps mit ins Sortiment genommen.

Denn wenn die Ausrüstung doch mal benötigt wird, ist man froh aktuelle Technologie aus dem Rucksack ziehen zu können – oder am Körper zu tragen. Zum Pieps-Start werfen wir einen genaueren Blick auf einige der Produkte.

Pieps LVS-Geräte: technologisch vorne dabei

Pieps DSP Standard

Pieps DSP Standard

Schon 1972 wurde vom Pieps-Mutterunternehmen „Seidel Elektronik“ das erste LVS-Gerät herausgegeben. Das erste 3-Antennengerät wurde 2003 ebenfalls von der Firma aus Südsteiermark auf den Markt gebracht – es war das Pieps DSP. Bis heute ist das digitale LVS-Gerät auf dem Markt und gehört zu den Spitzenmodellen. Eines seiner Stärken: es verfügt über eine vierte Antenne für den Selbstcheck der relevanten Komponenten. Weiterhin punktet das DSP u.a. mit den folgenden Ausstattungsmerkmalen:

  • integrierte Mark- und Scan-Funktion – auch bei Mehrfachverschütteten
  • Entfernungs- und Richtungsanzeige ab dem Erstsignal
  • ohne Drehen und Schwenken 50 Meter Suchstreifenbreite
  • integrierte iPROBE Funktion
Pieps Freeride LVS-Gerät

Pieps Freeride LVS-Gerät

Wem eine Antenne im LVS-Gerät ausreicht, der findet mit dem Pieps Freeride LVS-Gerät einen nur 110g (incl. Batterien) schweren Begleiter. Trotz des geringen Gewichts und der kompakten Maße, muss man auf die hohe Qualität eines digitalen Geräts, Unterstützung für die Suche bei Mehrfachverschüttungen, 40 Meter Suchstreifenbreite, iPROBE-Funktion und optionaler Umschaltfunktion für Nachlawinen nicht verzichten.

Pieps Lawinenschaufeln und Lawinensonden

Pieps Carbon-Lawinensonde

Pieps Carbon-Lawinensonde

Trotz moderner Suchgeräte gehört weiterhin auch die Lawinensonde sowie eine Schaufel zur Standard-Ausrüstung in Sachen Verschüttetensuche. Die Probe Carbon Tour von Pieps ist dank der eingesetzten Carbonfaser gleichzeitig extrem leicht und stabil. In zwei Arbeitslängen (220 bzw. 260cm) angeboten wurde auf Details geachtet: Schnell-Spannverschluss, Rutsch-Stopp im oberen Bereich, aufgedruckte Zentimeter-Skala sowie das Spezial Speed-Cone-System.

Die zweite Wurfsonde von Pieps ist ähnlich ausgestattet, jedoch aus Aluminium gefertigt und damit etwas günstiger. Gespannt warten wir auch noch darauf, dass die Pieps iPROBE Carbon bei uns eintrifft. Es handelt sich dabei um eine Lawinensonde mit integrierter Digitaltechnik, die Treffer- und Näherungsanzeige zu kompatiblen LVS-Sender ausgibt und ein kurzzeitiges Deaktivieren des gefundenen Senders ermöglicht.

Pieps Lawinenschaufel

Pieps Lawinenschaufel

Damit man auch in der letzten Phase der Verschüttetenrettung kräftig anpacken kann, hat Pieps gleich drei unterschiedliche Lawinenschaufeln im Programm. Neben der Pieps Shovel Pro, der leichten Lawinenschaufel für gehobene Ansprüche, gibt es die Shovel Racer mit Kompakt- bzw. Teleskopschaft.

In diesem Sinne kann ich nur wiederholen: wir wünschen Dir, nie auf die Ausrüstung zurückgreifen zu müssen…sollte es dennoch notwendig werden ist die Ausrüstung von Pieps ein von vielen Profis bevorzugtes Gerät!

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar