Ausrüstung

Skibrillen richtig pflegen – einige hilfreiche Tipps

13. Juni 2018

Sportart

Pflegeanleitung Skibrillen

Skibrillen schützen vor Sonne, Wind und Verletzungen

Skibrillen schützen vor Sonne, Wind und Verletzungen, aber auf was muss ich beim Schutz von Skibrillen beachten? Damit die Skibrille immer und zu jeder Zeit ihre Dienste zuverlässig erledigen kann, ist eine regelmäßige Pflege absolut sinnvoll.

Hierbei gilt es nicht nur die Gläser sauber zu halten, sondern auch das Kopfband ausreichend zu pflegen. Nur so bleibt die Skibrille intakt und schützt auf und neben der Piste immer genau so, wie man es sich vorstellt.

 

 

Skibrillen immer in passenden Etuis aufbewahren

Einer der besten Tipps, den man beherzigen sollte, damit man wirklich so lange wie möglich etwas von seiner Skibrille hat, ist, erst gar keine Abnutzungserscheinungen entstehen zu lassen. Das ist natürlich leichter gesagt als getan und funktioniert auch nur in der Zeit, in der die Brille nicht benutzt wird. Auf der Piste solltest Du Dich wirklich auf Deine Fahrt und vor allem auf den Spaß konzentrieren, den du dabei hast.

Doch wird die Brille nicht getragen, kommt sie sofort in ein dafür passendes Etui. Auf diese Weise können unschöne und auch störende Kratzer auf den Gläsern erst gar nicht entstehen. Es wäre doch wirklich ärgerlich, wenn die Brille schon verkratzt aus der Tasche geholt wird. Übrigens erhält man diese Etuis mittlerweile in sämtlichen Farben, Größen und Designs. In den unterschiedlichsten Varianten ist hier wirklich für jeden etwas dabei.

Instandhaltung und Reinigung der empfindlichen Beschichtung der Brillengläser

Oakley - Canopy Prizm Sapphire Iridium - Skibrille

Oakley – Canopy Prizm Sapphire Iridium – Skibrille

Damit die Skibrille beim Fahren nicht beschlagen kann und auch jederzeit für einen totalen Durchblick sorgt, sind moderne Modelle nahezu immer mit einer Beschichtung versehen, die genau dieses Anlaufen verhindern soll. Diese wird Anti-Fog-Beschichtung genannt und ist äußerst empfindlich. Deshalb sollte man versuchen, sie nicht zu verkratzen. Wie bereits erwähnt, ist ein Etui die perfekte Lösung, wenn die Brille nicht gerade gebraucht wird. Doch wie geht man vor, wenn die Skibrille im Einsatz ist?

Zunächst sollte darauf geachtet werden, dass Schnee und möglicherweise auch Eis, die sich auf den Brillengläsern festgesetzt haben, vorsichtig abgeklopft werden. Auf keinen Fall sollte hier mit den Fingernägeln oder scharfen Gegenständen gekratzt werden. Auf diese Weise wird die hochwertige Beschichtung sofort zerstört und es entstehen die gefürchteten Kratzer.

Sollte sich neben Schnee und Eis auch noch Schmutz auf den Gläsern befinden, können diese ganz einfach in warmem Wasser ohne Zusätze gereinigt werden. Wichtig ist hierbei, auf Spülmittel und sonstige Mittelchen komplett zu verzichten. Diese würden sonst nur unnötig das Material und die Beschichtung angreifen. Am einfachsten funktioniert das unter laufendem Wasser.

Mikrofasertücher zur Reinigung der Brillengläser

Trotz aller Vorsicht lassen sich Fingerabdrücke, Schweißrückstände oder sonstige leichte Verschmutzungen auf den Brillengläsern nicht verhindern. In diesem Fall sollte man unbedingt auf spezielle Mikrofasertücher zurückreifen. Auf keinen Fall dürfen die Gläser mit Taschentüchern oder gar dem Ärmel der Skijacke oder des Pullovers gereinigt werden. In diesem Fall würde man den Schmutz nur großflächig verreiben und Kratzer in Kauf nehmen.

Meist reicht eine kurze Gondelfahrt bereits aus, um die vereiste Belüftung aufzutauen

Meist reicht eine kurze Gondelfahrt bereits aus, um die vereiste Belüftung aufzutauen

Die richtige Pflege der Belüftung

Da die Skibrille selbstverständlich nicht nur aus Brillengläsern besteht, dürfen auch die anderen Komponenten nicht vergessen werden. Besonders wichtig ist hierbei, dass die Belüftung immer sauber und somit auch voll funktionsfähig ist. Da die Belüftung so konzipiert wurde, dass während der Fahrt Wind ins Innere der Brille gelangt und somit eine Luftzirkulation entsteht, setzen sich hier oft Schmutz und auch Schnee fest. Der Schnee kann einfach abgeklopft werden. Sollte er sich nach einer langen Skitour jedoch schon zu Eis verhärtet haben, sollte er bei Zimmertemperatur abgetaut werden. Der Einsatz eines Föhns oder eines Heizkörpers sollte unbedingt vermieden werden, da sich sonst das Material der Brille verformen kann.

Falls sich außen etwas Schmutz angesetzt hat, kann dieser ebenfalls mit einem Mikrofasertuch abgewischt werden. Auch durch leichtes Pusten oder Klopfen kann festsitzender Schmutz gelöst und entfernt werden. Auf diese Weise wird die optimale Luftzirkulation auch weiterhin gewährleistet.

Beim Kopfband immer auf die Angaben des Herstellers achten

Beim Kopfband der Skibrille sollte man unbedingt die Angaben des Herstellers beachten. Da diese aus unterschiedlichen Materialien hergestellt wurden, variiert hierbei die Art der Reinigung teilweise sehr stark. Damit diese dann auch weiterhin voll funktionsfähig sind und auch ihre Elastizität nicht verlieren, sollte man diese Angaben auf jeden Fall beherzigen. Besonders bei helmkompatiblen Modellen ist die Elastizität von großer Wichtigkeit, da das Kopfband bis über den Helm gezogen werden und zusätzlich auf Spannung gehalten werden muss.

Gepflegte Skibrille – mehr Spaß auf der Piste

Beherzigt man diese kleinen Tipps, hat man auf lange Sicht mehr Freude an seiner Skibrille und muss sich nicht mit störenden Kratzern oder schmutzigen Gläsern herumärgern. Darüber hinaus spart eine kontinuierliche Pflege und Reinigung bares Geld. Denn die Anschaffung einer neuen Skibrille kann auf diese Weise erheblich hinausgezogen werden.

Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich hier um eine einfache Skibrille für den Freizeitgebrauch, eine Profibrille oder um ein helmkompatibles Exemplar handelt. Die Reinigung und Pflege folgt immer dem gleichen Muster. Und eine perfekt gepflegte Brille sorgt für erheblich mehr Spaß auf der Piste. Schließlich ist es doch das Beste, unterwegs auch zu sehen, wo man sich gerade befindet!

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Andrea sagte am 22. März 2017 um 07:06 Uhr

    Hallo, auf meiner Skibrille befinden sich aussen mir unerklärliche dunkle Flecken. Mit dem dazu erworbenen Tuch bekomme ich diese nicht weg. Habe es.mit.amhauchen probiert – ohne Erfolg. Die Alpina Brille war mwgateuer, was kann ich noch.versuchen?

  2. Jörn sagte am 22. März 2017 um 08:45 Uhr

    Hi Andrea,

    da ist eine Ferndiagnose leider schwierig. Sende uns doch bitte Bilder an die Adresse: garantie@bergfreunde.de. Evtl. können wir Dir dann mehr sagen.

    Herzliche Grüße,

    Jörn

  3. Gian-Luca sagte am 12. Januar 2018 um 19:45 Uhr

    Hallo, ich habe mir eine neue Skibrille gekauft.
    Und sie ist mir leider runter gefallen und jetzt hatt es so krätzchen drauf, was kann ich tun dass sie bei den verletzten stellen wieder normal aussieht? Ich würde mir sehr freuen wenn sie mir weiterhelfen würden.

    Ich habe noch ein Bild von meiner skibrille hochgeladen wo man die kratzchen sieht:
    https://picload.org/view/ddlcogcl/6d1384af-1050-4ea0-95a0-28bfa7.jpg.html

  4. Jörn sagte am 22. Januar 2018 um 16:41 Uhr

    Hi Gian-Luca,

    danke für deine Anfrage. Ich fürchte fast, dass man Kratzer nicht mehr wirklich heraus bekommt. Ich habe zwar jetzt einige Zeit recherchiert, aber ich habe leider keine wirklich gute Lösung gefunden. Ich würde mich nochmal an die Kollegen von Giro wenden, die haben eventuell noch einen Tipp für dich.

    Viel Glück,

    Jörn

  5. Gahler Philipp sagte am 15. Januar 2018 um 08:06 Uhr

    guten Tag
    ich möchte den Schaumstoff der Skibrille reinigen, er ist durch Sonnecrème verschmutzt. Wie mache ich das am besten?
    Besten Dank für Ihren Bescheid.
    Philipp Gahler

  6. Jörn sagte am 9. Februar 2018 um 14:59 Uhr

    Hi Philipp,

    ich habe jetzt tatsächlich ziemlich lange recherchiert und intern herum gefragt. Eine genaue Antwort habe ich leider nicht. Vermutlich wäre Waschmittel in Wasser aufgelöst und ganz vorsichtig aufgetragen eine gute Lösung. Im Zweifel würde ich aber als allererstes den Rat des Brillenherstellers einholen.

    Liebe Grüße,

    Jörn

  7. Isabella sagte am 14. Februar 2018 um 16:47 Uhr

    Hallo! Wir haben teure nagelneue Ski Brillen mit doppelter Verglasung gekauft. Beide laufen zwischen den Gläsern an!!! Was machen wir falsch? Lagerung ist im Skikeller. Vielleicht eine Fehlproduktion? Vielen Dank für Tipps! Lg Isabella

  8. Jörn sagte am 16. Februar 2018 um 14:54 Uhr

    Hi Isabella,

    das sollte natürlich nicht passieren. Generell kann man erstmal folgende Dinge austesten:

    – Brille nach Möglichkeit nicht zu eng einstellen, damit der Schaumstoff nicht zu sehr komprimiert wird.
    – Belüftungsöffnungen nicht durch Helm, Schal oder Mütze verdecken.
    – Brille nicht auf dem Kopf trocknen lassen, sondern abnehmen, damit Feuchtigkeit besser verdunsten kann.
    – Nach Möglichkeit nicht zu sehr an der Innenseite rubbeln, da dort die etwaige AntiFog-Beschichtung sitzt.
    – Sind die Belüftungsöffnungen evtl. verdreckt? Dann bitte anhand der hier dargelegten Anleitung reinigen.

    Besteht das Problem weiterhin, würde ich dir einen Anruf bei unserem Kundenservice ans Herz legen, sofern Du die Brille bei uns gekauft hast. Falls es ein Fall für die Reklamation ist, können dir die Kollegen am besten weiterhelfen. Du erreichst sie unter der 07121/70 12 0 und sie stehen dir Montag bis Freitag von 10 – 17 Uhr zur Verfügung.

    Liebe Grüße,

    Jörn

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Bitte beachte, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.