Schuhe Imprägnieren. Foto: The North Face

Pflegeanleitung: Wie imprägniere ich meine Schuhe richtig?

30. Juni 2015

Dieser Schuh wurde gut imprägniert - Foto: Granger's

Dieser Schuh wurde eindeutig gut imprägniert – Foto: Granger’s

Starker Regen, Matsch, Schnee – uns Outdoorern ist das feuchte Nass in allen seinen Formen bestens bekannt. Und macht es nicht auch richtig Spaß bei schmuddeligem Sauwetter durch den Morast zu stampfen? Gebt es ruhig zu! Mal ehrlich, wenn uns schlechtes Wetter abschrecken würde, wären wir keine echten Outdoorer. Damit die Tour durch Wind und Wetter nicht ins Wasser fällt, braucht es neben wetterfesten Klamotten auch Schuhe, die den Elementen zu widerstehen wissen. Und für diesen Schutz müssen sie imprägniert werden. Aber wie wird eigentlich richtig imprägniert? Kann ich dabei etwas falsch machen und meine teuren Schuhe ruinieren? Welche Möglichkeiten zur Imprägnierung gibt es? Wie steht es um den Umweltschutz? Fragen über Fragen, die im Folgenden beantwortet werden!

Was ist eine Imprägnierung?

Vor und nach der Behandlung mit dem Nikwax - TX-Direct Spray

Vor und nach der Behandlung mit dem Nikwax – TX-Direct Spray

Zuerst muss geklärt werden, was das Imprägnieren überhaupt ist. Klar, ein eingefleischter Outdoorer weiß das, aber eine kurze Grund-Info kann nicht schaden. Das allwissende Internet Lexikon Spricht bei einer Imprägnierung von einer schützenden Behandlung von Textilien durch gelöste Stoffe. Es ist also eine extern aufgetragene, flüssige oder sämige Schutzschicht. Durch die wird Feuchtigkeit, aber auch Schmutz, daran gehindert in ein Material einzudringen.

In unserem Fall ist mit „Material“ der Schuh gemeint. Und hier ist eine Imprägnierung ein unverzichtbarer Basisschutz, nicht nur im Outdoorbereich! Neben dem Nässeschutz und den schmutzabweisenden Eigenschaften hat eine Imprägnierung noch einen anderen entscheidenden Vorteil. Die Langlebigkeit der Schuhe wird erhöht! Besonders Lederschuhe profitieren von dem entsprechenden Imprägnierungsmittel. Wenn Leder nicht regelmäßig gepflegt wird, wird es rissig und spröde und ein gutes Imprägnierwachs hält es über lange Zeit schön geschmeidig.

Welche Schuhe müssen imprägniert werden und welche Möglichkeiten gibt es?

Toko - Eco Proof & Care Shoe - Imprägnierspray

Toko – Eco Proof & Care Shoe – Imprägnierspray

Ob Bergstiefel, Wanderschuhe oder Sneaker, alles was mit nach draußen kommt wird imprägniert. Punkt. Zwar sind einige Schuhe beim Kauf vorimprägniert, aber längst nicht alle. Zudem hält auch der beste Nässeschutz nicht unbegrenzt. Von daher gilt: vor dem ersten Einsatz müssen die Schuhe imprägniert werden. Dabei kann auf zahlreiche Mittel zurückgegriffen werden.

Da wäre zum einen der Klassiker, den jedes Kind kennt: das Imprägnierspray. Das eignet sich am besten für Rauleder, Schuhe mit Membran oder aus Synthetikmaterial. Zum anderen gibt es Schuhwachs auf Bienenwachs- oder pflanzlicher Basis. Das eignet sich perfekt für Glattlederschuhe, da es gleichermaßen vor Nässe schützt und das Leder pflegt.

Und wie steht es mit Hausmitteln wie einer Imprägnierung mit Haarspray, Melkfett oder Kerzenwachs? Wenn es um professionellen Feuchtigkeitsschutz geht, reichen die zur Versiegelung keinesfalls aus. Außerdem können die teuren Schuhe durch solche abenteuerlichen Versuche ganz schön in Mitleidenschaft gezogen werden. Wer Wert auf dauerhaften Schutz und Feuchtigkeitsschutz legt, spart hier definitiv am falschen Ende.

Richtig imprägnieren – so wird’s gemacht

Nikwax - Schuhwachs für Leder

Nikwax – Schuhwachs für Leder

Gute Outdoorschuhe kosten in aller Regel mächtig viel Schotter. Damit Ihr Euch die teuren Dinger nicht direkt nach dem Kauf ruiniert, ein paar einfache Regeln für den Imprägnier-Vorgang! Wichtig ist zuerst, egal mit welchem Mittel gearbeitet wird, die Schuhe müssen sauber sein. Dafür braucht es nur ein trockenes Tuch und eine Bürste. Zusätzlich gibt es professionelle Reinigungsmittel, zur Not kann aber auch auf warmes Wasser zurückgegriffen werden. Jetzt kann es losgehen!

Die Imprägnierung mit einem Spray gestaltet sich denkbar einfach. Wichtig ist vor allem, dass das Spray nur in gut belüfteten Räumen oder am besten gleich im Freien verwendet wird. Einatmen ist ebenfalls tabu! Im Abstand von circa 30 Zentimetern wird dann das Spray auf die gereinigten Schuhe aufgesprüht. Hier gilt der abgedroschene, aber immer wieder wahre Spruch: weniger ist mehr. Mehrere dünne Schichten versiegeln weitaus besser als eine dicke. Also eine Schicht aufsprühen nach einer Einwirkzeit von jeweils 15 Minuten bis zu dreimal wiederholen und fertig ist die Laube!

Mit einem Schuhwachs ist der Vorgang ganz ähnlich. Nur ohne das sprühen versteht sich. Hier wird das Wachs mit einem Tuch und leichtem Druck gleichmäßig auf das gereinigte Obermaterial (die Nahtstellen nicht vergessen!) aufgetragen. Nach 20 Minuten wird das überschüssige Wachs mit einem trockenem Tuch oder einer Bürste abgetragen. Bei Bedarf kann der Vorgang noch einmal wiederholt werden. Wenn es absolut dicht sein soll, beispielsweise bei Wanderstiefeln, kann eine Wachsbehandlung übrigens mit einem Imprägnierspray ergänzt werden. Im Normalfall genügt jeweils eine der beiden Alternativen.

Egal ob mit Wachs oder mit Spray imprägniert wird, die Versiegelung entfaltet erst nach rund 24 Stunden ihre optimale Wirkungskraft! Lederschuhe werden, nach der Reinigung mit etwas Flüssigkeit, noch im feuchten Zustand imprägniert. Genau dann sind die Lederporen weit geöffnet und nehmen das Imprägniermittel besonders gut auf. Dadurch wird der Nässeschutz maximiert und die atmungsaktiven Eigenschaften des Leders bleiben erhalten. Zudem sollten die Lederschuhe nicht, wie oft zu lesen ist, vor dem Imprägnieren im Ofen „gebacken“ werden. Das kann das Leder schädigen und Klebestellen an den Schuhen lösen. Also Obacht!

Wie oft muss man Schuhe imprägnieren und wie steht es um den Umweltschutz?

An der Frage wie häufig ein Imprägniervorgang nötig ist, scheiden sich einmal mehr die Geister. Die einen imprägnieren ihre Schuhe alle zwei Wochen, die anderen belassen es beim Basisschutz nach dem Kauf. Die beste Lösung liegt irgendwo dazwischen. Fest steht, dass eine Imprägnierung nicht ewig hält und Schuhe bei regelmäßigem Gebrauch alle ein bis zwei Monate nachbehandelt werden sollten. Wenn die Schuhe nach einem heftigen Regenguss wieder im sicheren Heimathafen eingekehrt sind, muss auf jeden Fall nachimprägniert werden.

In Sachen Umweltschutz genießen vor allem die Imprägniersprays einen eher zweifelhaften Ruf. Dieser ist aber keinesfalls berechtigt! Die bekannten Hersteller wie zum Beispiel Toko oder Nikwax verwenden bei ihren Sprays Bestandteile, die für die Umwelt und die Gesundheit von Mensch und Tier als unbedenklich eingestuft werden. Des Weiteren gibt es Imprägniersprays und Wachse, die komplett ohne Chemie auskommen.

Ihr seht, eine gute Imprägnierung ist für Outdoorer unerlässlich, schnell und unkompliziert durchgeführt und rasch wieder aufgefrischt. So bleiben die teuren Wanderstiefel, die Trekkingschuhe oder die Outdoorschuhe aus Kunstleder lange geschützt und gepflegt. Und das wichtigste: die Füße müssen die Tour nicht durchnässt und rosinenartig verschrumpelt bestreiten!

Wenn Du noch Fragen hast, hilft Dir unser Kundenservice gerne weiter. Hannes ist hier unser Fachmann in Sachen Outdoorschuhe. Du erreichst ihn unter der Woche täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Siegfried sagte am 4. August 2015 um 15:12 Uhr

    Hallo,

    … sehr gute Pfegetipps.
    Gerade bei Lederartikeln nehme ich auch nur Produkte auf Wachsbasis, das erhält das Leder und pflegt zugleich ohne die Poren zu verkleben.
    Viele Grüße
    Siegfried

  2. Engel sagte am 4. Dezember 2015 um 15:13 Uhr

    Guten Tag

    Eine Frage: Zitat
    ….., kann eine Wachsbehandlung übrigens mit einem Imprägnierspray ergänzt werden.

    Nikwax Imprägnierwachs für Leder scheint ja das zurzeit beste zu sein auf dem Markt oder?

    Die frage ist welsches Impregniermitel ist am geignetesten um noch mer schutz zu erziehlen?
    Danke für Ihre Antwort mfg F.Engel

  3. Warum Schuhe imprägnieren? | Schuhe Blog - Im walking sagte am 8. Januar 2016 um 12:00 Uhr
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar