Ausrüstung

Rucksackpflege – so geht’s einfach und effektiv

2. Dezember 2015

Sportart

Was gilt es bei der Pflege von Rucksäcken zu beachten?

Was gilt es bei der Pflege von Rucksäcken zu beachten?

Rucksäcke gibt es wie Sand am Meer, ob für die kurze Einkaufsrunde durch die Stadt, ausgedehnte Wanderungen, alpine Abenteuer oder Reisen in fremde Länder. Unabhängig von Einsatzzweck und Größe haben Rucksäcke jedoch eines gemeinsam: Sie sind nicht selten einer nicht unerheblichen Belastung ausgesetzt. Aus diesem Grund sollte man diesen treuen Lasteseln dann und wann eine umfangreiche Pflege zukommen lassen. Korrekt angewandt kann diese vorzeitiger Materialalterung oder einer Verschlechterung der Funktionalität zuverlässig vorbeugen.

 

Allgemeine Reinigung

Gerade nach längeren Touren sieht es im Rucksack nicht selten aus, als hätte man den halben Wald eingesammelt. Darüber hinaus sammeln sich in den einzelnen Taschen und Fächern Krümel. Allerlei Schmutz setzt sich an der Außenseite ab und schweißtreibende Aktivitäten haben nicht selten Salzränder an Rücken und Tragesystem hinterlassen. Um einen entsprechend mitgenommenen Rucksack aber wieder salonfähig zu machen, müssen keine schweren Geschütze aufgefahren werden, es genügt ein simpler Ausflug in die bunte Welt der Hausmittel.

Bevor man jedoch überhaupt mit einer Reinigung beginnt, sollte man den Rucksack gründlich ausschütteln und alle Brösel und Sand entfernen. Gerade in verwinkelten Innentaschen ist jedoch Schmutz dieser Art besonders hartnäckig. Hier hilft ein auf niedriger Stufe eingestellter Staubsauger mit Fugendüse.

Draußen unterwegs zu sein hinterlässt spuren im und am Rucksack

Draußen unterwegs zu sein, hinterlässt Spuren im und am Rucksack

Salzränder sowie Flecken und Verunreinigungen aller Art lassen sich am besten mit lauwarmem Wasser und Seife oder einem milden Waschmittel entfernen. Niemals sollte der Rucksack in der Waschmaschine gewaschen werden, da sich dadurch seine Form verändern kann und das Material möglicherweise nachhaltig geschwächt wird. Stärkere Verschmutzungen lassen sich auch gut mit einer mittelgroben Bürste behandeln. Ebenfalls bewährt hat sich längeres Einweichen. Auch hier haben aggressive Waschmittel nichts verloren. Eine (Bade-)Wanne mit Seifenwasser reicht völlig aus. Haben sich Dreck und Schmutz gelöst, muss der Rucksack noch gründlich abgespült werden, sodass keine Seifenreste am Gewebe verbleiben.

Nach der Wäsche ist es wichtig, dass der Rucksack wieder vollständig austrocknen kann. Hierzu empfiehlt es sich, ihn an einem gut belüfteten Ort für mindestens 24 Stunden aufzuhängen.

Reißverschlüsse, Klettbänder und Co.

Alle Verschlüsse, Zurrgurte und Einstellmöglichkeiten sind bei einem Rucksack einer ständigen mechanischen Belastung ausgesetzt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man diesen Teilen zu gegebener Zeit eine kleine Frischzellenkur zukommen lässt.

Durch Verunreinigungen von außen sowie Materialabrieb kann es mit der Zeit dazu kommen, dass Reißverschlüsse nur noch schlecht laufen oder an manchen Stellen sogar klemmen. Diesem Problem kommt man jedoch vergleichsweise einfach mit handelsüblichem Silikonspray bei. Dieses kann einfach auf den Reißverschluss bzw. dessen Schlitten aufgetragen werden. Durch mehrfaches Öffnen und Schließen des Rucksacks verteilt es sich dann gleichmäßig und sorgt dafür, dass der Reißverschluss wieder leichtgängiger wird. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nicht zu viel aufgetragen wird. Auch empfiehlt es sich, nach einer kurzen Einwirkzeit den Reißverschluss mit einem sauberen Tuch abzuputzen und somit überschüssiges Material zu entfernen.

Klettverschlüsse sollten ebenfalls von Verschmutzungen befreit werden

Klettverschlüsse sollten ebenfalls von Verschmutzungen befreit werden

Auch in Klettverschlüssen sammeln sich mit der Zeit so allerhand Staub und Flusen an. Je schlimmer die Verschmutzung ist, desto schlechter hält letztlich der Verschluss. Doch auch hier kann einfach, schnell und effektiv Abhilfe geschaffen werden. Mit einer kleinen Bürste (Zahnbürsten haben sich sehr bewährt) können alle Partikel wieder aus dem Klett gekämmt werden.

Zurrgurte und Einstellvorrichtungen werden ebenfalls mit der Zeit schwergängig und können nach regem Gebrauch regelrecht festsitzen. Abhilfe liefert hier ein längeres Bad in lauwarmem Wasser. So können tief sitzende Verunreinigungen gelöst und die Bänder wieder geschmeidig gemacht werden.

Imprägnierung

Rucksäcke sind selten richtig wasserdicht, aus diesem Grund ist es ratsam bei schlechtem Wetter den Inhalt zusätzlich mit einer Regenhülle zu schützen. Trotz allem sind viele Rucksäcke zumindest leicht imprägniert, um ihn für Spritzwasser und Staub undurchlässig zu machen. Doch auch dieser Schutz nimmt durch äußere Einflüsse nach und nach ab. Mit einer handelsüblichen Sprühimprägnierung kann die Schutzschicht einfach wieder hergestellt werden. Jedoch sollte sie nur auf Bereiche aufgetragen werden, die außerhalb des Tragesystems liegen, da es sonst bei Personen mit empfindlicher Haut zu Irritationen kommen kann.

Lagerung

Der erste Schritt zur Langlebigkeit ist die richtige Lagerung und Aufbewahrung des Rucksacks. Niemals sollte man den Rucksack unnötig quetschen oder knicken. Idealerweise lagert der Rucksack gänzlich entleert in einem dunklen und gut belüfteten Raum. Starke Temperaturschwankungen wie sie im Auto oder auf einem unisolierten Dachboden vorkommen, können dem Material schaden und eine vorzeitige Alterung hervorrufen. Wird ein Rucksack mit anderen Ausrüstungsgegenständen unvorsichtig in ein Regal oder Schrank gestapelt, kann es durch zu hohe Querbelastung zu einer unerwünschten Verformung des Tragesystems kommen.

Fazit

Egal ob Daypack oder Trekkingrucksack – um einen Rucksack zu pflegen, braucht es kein Diplom in Materialkunde. Wer sich ein wenig Zeit nimmt und dem guten Stück dann und wann mit ein paar Hausmitteln zu Leibe rückt, hat gute Chancen, lange Freude an seinem Rucksack zu haben. Keinesfalls sollten zu diesem Zweck scharfe Reinigungsmittel oder andere Chemikalien eingesetzt werden.

Wenn Du noch Fragen hast, hilft Dir unser Kundenservice gerne weiter. Hannes ist hier unser Fachmann in Sachen Rucksäcke. Du erreichst ihn unter der Woche täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar