Mountainbike-tagestour

Packliste: Mountainbike Tagestour

10. August 2016

Sportart

Mit dem Mountainbike findest Du in fast jedem Gelände einen Weg. Egal ob Du auf geschotterten Radwegen Strecke machen, in den Bergen Höhenmeter abreißen oder gemütlich auf Forststraßen die Wälder erkunden willst, das geländegängige Bike bringt Dich überall hin. Die folgende Packliste ist ausgelegt auf tourenorientiertes Mountainbiken, es ist ausdrücklich keine Packliste für einen Tag im Downhill-Park oder ähnliches.

Radbekleidung für Tagestouren mit dem Mountainbike

Option 1: Gutes Wetter









Option 2: Kühlere Temperaturen mit einzelnen Regenschauern (als Ergänzung zu „Gutes Wetter“)






Option 3: Durchgehendes Regenwetter (als Ergänzung zu „Gutes Wetter“)







Verpflegung



Fahrradausrüstung










Sonstige Ausrüstung






Eine Packliste für Mountainbike-Tagestouren zu erstellen, ist kein ganz leichtes Unterfangen. Eine MTB-Tour im Hochsommer stellt komplett andere Anforderungen an das Material als eine Tour im Spätherbst. Man sollte sich also im Vorfeld möglichst genau überlegen, was einen auf der geplanten Tour erwarten wird. Wie lange möchtest Du unterwegs sein (braucht es Beleuchtung), welches Wetter wird zu erwarten sein (Regenbekleidung, wärmende Zusatzbekleidung, Sonnencreme) und welches Terrain ist zu erwarten (Protektoren)?

Natürlich könnte man einfach einen möglichst großen Rucksack mitnehmen, um für alle Fälle gewappnet zu sein, das ist aber wenig zielführend. Schließlich gelten auch beim Mountainbiken die Gesetze der Schwerkraft und jedes gesparte Gramm im Rucksack macht die Bergauf-Passagen einfacher und spart Kraft. Wo die Grenze zwischen übertriebenem Sparen und Komfortbereich liegen, wird jeder Biker im Laufe der Zeit selbst für sich herausfinden.

Klar sollte sein, dass Sicherheit immer vorgeht, am Fahrradhelm sollte man zum Beispiel auf gar keinen Fall sparen! Auch die wichtigsten Reparatur-Tools sollten immer mit dabei sein, man weiß ja nie, wann und wo einen die nächste Panne erwischt. Eine kleine Pumpe, Reifenheber, ein Multitool, Ersatzschlauch und Flickzeug sollten also immer mit dabei sein.

Auch die Themenpunkte Essen und Trinken solltest Du im Vorfeld durchdenken. Wer keine Gasthäuser oder Supermärkte zu erwarten hat, sollte sich um ausreichend Essen und vor allem um Getränke kümmern. Im Zweifelsfall unterwegs bei jeder sich bietenden Möglichkeit Wasser nachtanken.

Je besser die Tour im Vorfeld geplant ist und je mehr Du über die Strecke schon weißt, desto weniger Zeit verbringst Du während der Tour damit, in der Karte nach dem Weg zu schauen. Ein weiteres Anliegen in puncto Wegewahl: es gilt die grundsätzliche Regel, sich an die Naturschutz-Gesetze des jeweiligen Landes zu halten und Respekt gegenüber Umwelt und Mensch zu zeigen! Je nach Gebiet gibt es ausgewiesene MountainbikeStrecken, die dafür sorgen, dass sich Mountainbiker und Wanderer nicht in die Quere kommen.

Am Abend vor der Tour solltest Du am besten nochmal kurz über Dein Bike schauen! Also einmal die Reifen aufpumpen (Wie viel Luftdruck?), Schaltung und Bremsen checken und Kette ölen. Es lohnt sich auch ein Blick auf den Zustand der Reifen – sind diese völlig abgefahren oder haben schon kleinere Schnitte, ist jetzt die letzte Möglichkeit zum Wechsel.

Viel Spaß bei der Tourenplanung, beim Packen, Vorbereiten und natürlich beim Biken!

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar