Sportklettern am Fels

Packliste Sportklettern am Fels

30. Juni 2016

Sportart

Sportklettern am Fels kann dem Klettern in der Halle sehr ähnlich sein, ist es aber doch nicht. Außerdem unterscheiden sich auch die Klettergärten zum Teil stark voneinander. Nicht nur, was das Gelände angeht (Zustieg, Wandfuß, Klima etc.) auch der Grad der Absicherung kann sich stark unterscheiden.

Daher dient diese Liste nur als Basis. Jeder sollte sich vor dem Ausflug ausführlich über den Klettergarten und seine Anforderungen schlau machen.

Bekleidung






Ausrüstung












Je nach Klettergebiet und Route und Jahreszeit







Das sollte immer dabei sein








Klettergärten können sich sehr unterscheiden und bedürfen somit auch unterschiedlicher Ausrüstung. So ergibt es in manchen Gebieten oder Routen Sinn, die bestehende Sicherung durch mobile Zwischensicherungen zu erweitern. In einem solchen Fall sollten ausreichend Klemmkeile, Friends und Bandschlingen eingepackt werden.

Hin und wieder, je nachdem, wie der Umlenker angebracht ist, sowie zur Schonung des Umlenkers, empfiehlt es sich, sich aus einer Route nicht abzulassen, sondern abzuseilen, um das Seil zu schonen.

Manche Klettergebiete, wie das Elbsandsteingebirge, verbieten komplett metallische Zwischensicherungen und Chalk. Hier sollte man ausreichend Bandmaterial einpacken.

Auch entscheidend für die Packliste ist die Lage des Felsens. Hat er einen langen und unwegsamen Zustieg oder einen unwegsamen Wandfuß, ergeben feste Approachschuhe mit einer ordentlichen Sohle wirklich Sinn. Ist es eine Wand mit Nordausrichtung und der Wandfuß liegt komplett im Wald, sollte man daran denken, dass es beim Sichern etwas frisch werden kann. Vor allem im Herbst oder Frühjahr. Gleiches gilt natürlich auch umgekehrt. Ein exponierter Fels im Sommer bedarf dann auch des Sonnenschutzes.

Ganz wichtig! Einen Müllbeutel für den eigenen Müll einpacken. Und wenn man schon dabei ist: Müll der am Wandfuß liegt, kann gerne mit eingepackt werden. Nichts ist blöder als eine zugemüllte Kletterwand oder eine, die gleich ganz gesperrt wird.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar