Bergfreunde

Weih… äh… Neujahrsfeier der Bergfreunde 2013

25. Januar 2013

Sportart

Bergfreunde Neujahrsfeier

Bergfreunde Neujahrsfeier

Weihnachtsfeier im Dezember kann doch jeder. Deshalb machen wir lieber eine Neujahrsfeier im Januar. Macht ja auch eigentlich viel mehr Sinn. Als Online-Shop ist bei uns vor Weihnachten immer ziemlich viel los und alle sind mit Arbeit eingedeckt, wer hat da schon Lust eine Feier zu organisieren? Außerdem sind die meisten Mitarbeiter auch privat sehr stark ein- und angespannt, ein weiterer verplanter Abend fällt da gerne mal schwer ins Gewicht und entspannen vor Weihnachten, was war das noch mal?

Deshalb feiern die Bergfreunde lieber ganz in Ruhe, mit viel Muße und einem Haufen guter Laune das neue Jahr im Januar. Und wie es sich für Bergfreunde gehört, setzen wir uns nicht einfach nur ins Warme Essen und Trinken und Schnacken. Nein, wir kombinieren das lieber mit einer Winterwanderung und schlagen uns durch Wald und Wiesen.

Zu Fuß zur Neujahrsfeier

Wo gehts zum Glühwein?

Wo gehts zum Glühwein?

Für 16h war der Start anvisiert. Kurz vorher standen die Bergfreunde bereits versammelt vor unserem Aufenthaltsraum und scharrten mit den Füßen. Als dann endlich alle da waren, ging es los in den verschneiten Wald oderhalb von Krichentellinsfurt und in einem schönen Bogen – keinen Hügel auslassend – Richtung Betzingen. Was letztes Jahr noch eine mittlere Schlammschlacht war, wurde dieses Jahr zu einer wunderschönen Schneewanderung inklusive Schneeballschlacht  Eis-Rutsch-Partie.

Ah, gefunden!

Ah, gefunden!

Auf halber Strecke wartete Bergfreunde Gründer Martin mit einer Erfrischung in Form von Glühwein, Punsch und Lagerfeuer auf uns. Sohn Anton bewies noch schnell, dass man doch mit Schneebällen, rein theoretisch, das Lagerfeuer auswerfen könnte und wir anderen, dass heißer Glühwein sehr gut gegen schleichende Kälte hilft.

Einkehr

Zwei ein halb Stunden später waren wir dann bei der eigentlichen Feier. Kaum angekommen, wurde auch gleich das Buffet eröffnet und eine Meute hungriger Bergfreunde stürzte sich auf regionale Leckereien.

Essen fassen

Essen fassen

Als der erste Hunger gestillt war, gab es eine sehr schöne Ansprache unserer Geschäftsführung, bei der Matthias Gebhard, nun ganz offiziell, als unser dritter Geschäftsführer begrüßt wurde und seine Rede-Qualitäten unter Beweis stellen durfte. Wir finden sie war ganz ok (für Nichtschwaben: Er hat das richtig gut gemacht).

Dann gab es wieder was zu Essen und dann wieder was zu Trinken und so ging das weiter bis zu unserem nächsten Programmpunkt:

Träumen von Madagaskar

Lukas Binder

Lukas Binder

Und was gibt es schöneres, als müde und mit  vollem Bauch anderen beim Sport zuzusehen? Deshalb folgte auch auf Essen und Trinken und Nachtisch und Trinken ein Vortrag von Lukas Binder aus unserem Pro Team.

 

Zusammen mit zwei Freunden hatte dieser sich aufgemacht in Madagaskar eine Erstbegehung einer neuen Route zu vollbringen. Die gelang zwar nur teilweise, aber die drei Jungs hatten ganz offensichtlich Spaß und ein schöner Vortrag war es auf jeden Fall.

Weihnachtsbasar für einen guten Zweck

Wer die Wahl hat...

Wer die Wahl hat...

Bei uns kommen immer wieder Produkte mit kleinen Fehlern zurück, die wir nicht wieder in den Verkauf geben können. Über ein ganzes Jahr gesehen, sammelt sich da schon einiges an.

Dieses Jahr hatten die Bergfreunde die Gelegenheit sich Produkte aus diesem Haufen auszusuchen. Jeder Beschenkte durfte dafür im Gegenzug eine Spende in der Höhe seiner Wahl in eine bereitstehende Box stecken. Der Erlös wird von den Bergfreunden verdoppelt und geht an zwei gemeinnützige Organisationen aus Süddeutschland, die beide Projekte in Nepal unterstützen.

Der Deckel blieb zum Glück offen

Der Deckel blieb zum Glück offen

Den Abschluss des Abends bildeten dann wieder, wie sollte es anders sein, Essen und Trinken und die Reste vom Buffet und natürlich das Begutachten, der erstandenen neuen Spielzeuge. Schließlich gibt es nichts schöneres für einen Bergfreunde, als sich den ganzen Abend über Outdoor-Produkte zu unterhalten.

Ich habe übrigens eine schöne große wasserdichte Tasche bekommen und mußte dann gleich noch beweisen, dass ich in diese Tasche passe. Hier das Beweisfoto.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Max sagte am 26. Januar 2013 um 15:41 Uhr

    Naja, der Beweis fehlt, denn der Kopf ist noch nicht drinnen. Aber man hört, ihr hattet euren Spaß und seid hoffentlich motiviert für ein weiteres Jahr tolle Arbeit!

  2. do sagte am 11. Februar 2013 um 18:15 Uhr

    weiter so ;-)

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar