Bergfreunde

Neu im Kundenservice – Kosta

20. November 2015

Sportart

Neuer Mitarbeiter Kosta beim Canyoning im Ötztal

Kosta beim Canyoning im Ötztal

Auch in diesem Jahr sind wir fleißig am Wachsen. Und da wir immer größer werden, wird die Arbeit natürlich auch mehr und wir suchen und finden laufend neue Mitarbeiter. Einer unserer neuen Kollegen ist Kosta. Er verstärkt seit einigen Wochen die Kollegen im Kundenservice. Was es Wichtiges über Kosta zu wissen gibt, erzählt er Euch selbst. Wir haben ihm – nach alter Bergfreundetradition – ein paar Fragen gestellt, damit Ihr Euch ein erstes Bild von ihm machen könnt.

Übrigens, wenn Du auch zum Bergfreunde-Team gehören willst, dann schau doch mal auf unserer Job-Seite vorbei, wir sind immer auf der Suche nach kletter- und outdoor-begeisterten Bergfreunden!

Hallo Kosta, herzlich willkommen bei den Bergfreunden.

Neuer Mitarbeiter Kosta beim Schneeschuhwandern im Tannheimer Tal

Unser neuer Kollege beim Schneeschuhwandern im Tannheimer Tal

Bei uns ist es Tradition, dass sich jeder neue Bergfreund mit drei knackigen Sätzen zunächst selber vorstellt. Leg los:

Ich würde mich selber als sehr fröhlichen, offenen und humorvollen Menschen bezeichnen, der im positiven Sinne leicht durchgeknallt ist. Sport in allen Formen darf natürlich auch nicht in meinem Leben fehlen. Dazu kommt, dass ich vermutlich einer der schwäbischsten Griechen im Schwabenländle bin.

In letzter Zeit kommen viele neue Mitarbeiter zu den Bergfreunden, bekommst Du das auch irgendwie zu spüren?

Ja natürlich bekomm ich das mit, ich find das ganz schön, dann wird’s kuschelig. Was ich spüre ist, dass ich mir noch mehr Namen merken muss, selbst jetzt habe ich noch nicht alle Namen drin.

Noch eine Tradition bei den Bergfreunden. Zum Einstand und an den Geburtstagen wird gebacken. Was hattest Du dabei?

Ich hatte kleine griechische Teigtaschen dabei. Gefüllt waren die mit Schinken und Käse, griechischem Feta und gebratenem Gemüse. Ich muss aber zugeben, dass mir da meine Mutter etwas geholfen hat.

Du arbeitest jetzt schon einige Jahre im Outdoor-Bereich. Hat er sich sehr verändert oder findest du, dass eigentlich alles beim alten geblieben ist?

Naja es hat sich schon einiges in der Qualität verändert der Produkte und dadurch natürlich auch der Anspruch der Kunden. Aber das ist ja nicht negativ, es ist wichtig, dass man sich weiterentwickelt und immer eine kleine Schippe oben drauf legt. Sonst wird’s ja irgendwann langweilig.

Du als gebürtiger Tübinger, was rätst Du den neu zugezogenen Bergfreunden für die Eingewöhnung?

Neuer Mitarbeiter - Als gebürtiger Tübinger ist Kosta selbstverständlich mit dem Basketball aufgewachsen

Als gebürtiger Tübinger ist er selbstverständlich mit dem Basketball aufgewachsen

Da Tübingen für mich die schönste Stadt der Welt ist, gibt es so einiges, was man machen kann. Die schöne Altstadt ist natürlich ein Highlight, man sollte sich auf jeden Fall das Schloss anschauen oder einfach durch die kleinen Gassen schlendern. Sollte es eine Veranstaltung in der Stadt geben (Choco Art, Erbe-Lauf, Weihnachtsmarkt usw.) muss man einfach hin und dabei sein. Wenn man aber zu den richtigen Tübingern dazu gehören will, dann muss man sich im Sommer mit einem Bier auf die Neckarmauer setzen und den Abend genießen.

Und so nach den ersten Wochen bei den Bergfreunden – wie gefällt es Dir? Ist es so, wie Du es Dir vorgestellt hast?

Es gefällt mir richtig gut. Ich wurde super freundlich von allen aufgenommen, was mir natürlich die Eingewöhnung leicht gemacht hat. Ansonsten ist es von der Arbeit eigentlich nichts extrem neues, aber eben dann doch anders. Viel mehr technische Sachen, in die ich mich erst einarbeiten musste. Aber mittlerweile klappt es ganz gut.

Du wirst in Zukunft bei den Bergfreunden im Kundenservice sitzen. Was genau sind da Deine Aufgaben?

Ich berate und unterstütze Kunden zu Produkten und deren Kaufabwicklung. Ich gebe ihnen Tipps oder auch Empfehlungen zu Artikeln. An sich ist es nichts anderes zu dem, was ich früher im Einzelhandel gemacht habe, nur ist es etwas herausfordernder, das am Telefon bzw. in eine E-Mail zu packen.

Kosta auf Fortbildung in Norwegen

Die Begeisterung steht Kosta bei seiner ersten Fortbildung in Norwegen ins Gesicht geschrieben

Will man eigentlich nach einem Arbeitstag im Kundenservice noch sprechen oder ist das Sprachreservoir dann komplett erschöpft?

Ach um ehrlich zu sein, jeder der mich kennt würde sagen, Kosta kann nie die Klappe halten, daher würde ich sagen, da gibt es noch ein riesiges Reservoir. Bis das aufgebraucht ist, dauert es.

Gibt es schon etwas, das die Leute da draußen Deiner Meinung nach unbedingt über die Bergfreunde wissen sollten?

Bergfreunde sind spitze, super freundlich, sehr ehrlich und offen. Dazu sind alle Profis in dem was sie tun, aber ich bin mir ziemlich sicher, das wissen die meisten da draußen.

Wir haben noch eine Tradition. Wenn Du Dir aus dem Sortiment der Bergfreunde ein Produkt aussuchen könntest, welches würdest Du auswählen?

Da ich mittlerweile total auf Biken abfahre (hihi) und viele meiner engen Kumpels selber biken, würde ich sofort sagen das Pivot Mach 6 Carbon. Dann könnte ich endlich mal mit denen am Samstag ordentlich den Berg runter brettern.

Dann bleibt mir jetzt nur noch lieb Danke zu sagen und Dir eine gute Zeit bei den Bergfreunden zu wünschen.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar