Ausrüstung

Thinsulate – aus dem Leben einer Produktfamilie

18. Februar 2016

Kategorie

Materialinfo Thinsulate

Thinsulate Insulation speichert auf wenig Raum viel Wärme

Wer viel draußen unterwegs ist und sich auch von niedrigen Temperaturen nicht beeindrucken lässt, der weiß, ein gutes und warmes Fleece ist oft Gold wert. Auch können warme Handschuhe und eine angenehme Mütze merklich zum Wohlbefinden beitragen. Aus diesem Grund wollen wir euch heute einmal ein Material vorstellen, das nicht nur oft bei Fleecebekleidung Verwendung findet, sondern sich auch schon seit Jahrzehnten am Markt hält: Thinsulate.

 

 

 

Aber was ist Thinsulate eigentlich genau? Wo kommt es zum Einsatz und was kann es?

Shimano - Handschuhe Windstopper Thermal Reflective mit Thinsulate-Isolation

Shimano – Handschuhe Windstopper Thermal Reflective mit Thinsulate-Isolation

Thinsulate Insulation ist ein von 3M entwickelter Mikrofaserstoff, der vor allem durch seine gute Isolationsleistung punkten kann. Dass sich dieser Fleecestoff bereits seit Jahrzehnten bewährt, zeigt ein kurzer Blick auf dessen Geschichte. Bereits in den 1960er Jahren wurde bei 3M mit Mikrofasern experimentiert. In den 1970er Jahren fand die Thinsulate Insulation Technologie zum ersten Mal Anwendung bei Skibekleidung. Als 1988 in Calgary, Kanada, die Olympischen Winterspiele stattfanden, war Thinsulate mit von der Partie. Im Lauf der 1990er Jahre erweiterte 3M die Produktfamilie der Thinsulate Insulation und steht seither für eine Vielzahl von Materialien, die in den unterschiedlichsten Bereichen, von Arbeitssicherheit über Sport bis Mode, zum Einsatz kommen. Gerade als Futterstoffe in Winterbekleidung und Schlafsäcken sowie als Material für Mützen, Sturmhauben und Handschuhe bewährt sich diese Produktfamilie bis heute.

Eine kleine Materialkunde

Thinsulate Insulation besteht je nach Materialvariante aus Polyester oder einer Mischung aus Polyester und Polypropylen. Das Besondere an Thinsulate ist, dass das Material aus deutlich kleineren Fasern besteht als herkömmliche Polyestermaterialien. Mit einem Durchmesser von ca. 15 Mikrometern sind Thinsulatefasern in etwa zehn mal kleiner als andere synthetische Fasern. Aus diesem Grund können diese Fasern mit einer sehr hohen Dichte verarbeitet werden. Diese enge Struktur verringert den Wärmefluss zwischen den einzelnen Fasern. Hierdurch wird die Körperwärme von den Fasern zurückgestrahlt und das Material hält auch bei niederen Temperaturen warm. Laut Herstellerangaben soll Thinsulate bei gleicher Dicke 1,5 mal so viel Wärme wie Daune bieten. Darüber hinaus ist das Material atmungsaktiv und feuchtigkeitsabweisend.

Anwendungsbereiche und Produktvarianten

Thinsulate Insulation ist eine Produktfamilie, die sich in mehrere verschiedene Materialtypen gliedert. Diese kommen je nach Anwendungsbereich zum Einsatz und verfügen über speziell zugeschnittene Eigenschaften. Im Outdoor- und Bergsportbereich werden im Wesentlichen folgende Typen verwendet:

Typ B

Dieses Material ist besonders robust und dünn. Gerade durch seine hohe Belastbarkeit und die gute Isolationsleistung bei geringer Dicke oder in komprimiertem Zustand kommt es überwiegend im Schuhbereich zum Einsatz.

Typ C

Thinsulate Insulation Typ C eignet sich besonders gut für Freizeit- und Outdoorbekleidung. Dieser Fleecestoff verfügt über eine besonders hohe Isolationsleistung und fühlt sich zudem angenehm an. Durch das geringe Gewicht und die dünne Materialstärke ist das Material besonders gut für Jacken, Mützen und Handschuhe geeignet.

Typ P

Der Materialtyp P verbindet zahlreiche gute Eigenschaften miteinander. Das Material ist nicht nur äußerst wärmend und robust, es ist auch besonders leicht zu pflegen. Somit eignet es sich bestens für Kleidungsstücke, die im Outdoorbereich einer hohen Belastung ausgesetzt sind.

Typ FR

Das Besondere am Typ FR ist seine flammenhemmende Eigenschaft. Aus diesem Grund kommt es überwiegend bei Arbeitsbekleidung, in manchen Fällen aber auch bei Outdoorklamotten zum Einsatz.

Typ TIP

Dieses Material kommt vor allem bei Bettwaren wie Bettdecken und Kissen, aber auch bei Schlafsäcken zum Einsatz. Durch den besonders hohen Bausch wird nicht nur eine effektive Wärmeisolierung geschaffen, sondern auch ein guter Komfort bei geringem Gewicht gewährleistet. Darüber hinaus kann das Material in der Waschmaschine bei bis zu 60 °C gewaschen werden.

Pflege

Holmenkol - Textile Wash - Waschmittel

Holmenkol – Textile Wash – Waschmittel

Generell sind alle Thinsulate-Produkte relativ pflegeleicht. Sie können in der Waschmaschine problemlos gewaschen werden. Da fertige Produkte wie Jacken oder Schlafsäcke jedoch zumeist aus mehreren Komponenten bestehen, ist es wichtig, die genauen Anweisungen des Herstellers zu beachten. Hersteller wie Holmenkol oder Toko bieten darüber hinaus Waschmittel an, die sich besonders gut für die Wäsche von Outdoorbekleidung eignen. Womit und wie genau das Endprodukt jedoch gewaschen werden soll, erfährt man letztendlich vom Waschzettel im Produkt.

Um es kurz zu machen…

Warm, weich und flauschig, das triff auf viele Produkte von und mit Thinsulate zu. Die unterschiedlichen Produkttypen verfügen je nach Einsatzgebiet über optimierte Eigenschaften und sorgen somit für besten Komfort. Von Schuhen bis Schlafsäcken, Thinsulate Insulation ist eine Technologie, die sich über die Jahrzehnte hinweg etabliert und bewährt hat. Darüber hinaus sind Thinsulate Materialien atmungsaktiv und feuchtigkeitsabweisend. Somit eignen sie sich bestens für den Einsatz bei rauen und widrigen Bedingungen und sorgen für eine gute Langlebigkeit des Endprodukts.

Ihr habt noch Fragen? Dann hilft Euch unser Kundenservice gerne weiter. Hannes ist hier unser Fachmann in Sachen Thinsulate. Ihr erreicht ihn unter der Woche täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar