Kurztripp zu den Drei Zinnen

25. April 2017

Sportart

Fritz an der kleinen Zinne

Fritz an der kleinen Zinne

Lukas und Fritz vom Bergfreunde ProTeam nutzten das schöne Wetter über Pfingsten für einen Ausflug zur Kleinen Zinne (2857 m) in den Dolomiten. Zurück kamen sie mit tollen Eindrücken und Bildern.

Die Fotos mit Kommentaren von Fritz Miller möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten.

Sind sie nicht schön, die verschneiten Cadinspitzen? Genau der richtige Hintergrund für ein kitschiges Bergfoto! Zum Felsklettern sucht man sich im Mai aber besser ein anderes Ziel.

Beispielsweise die nahe gelegene Kleine Zinne: Steiles Gemäuer und die südseitige Exposition erlauben hier schon früh im Jahr das Beklettern einiger toller Routen.

Beispielsweise die nahe gelegene Kleine Zinne: Steiles Gemäuer und die südseitige Exposition erlauben hier schon früh im Jahr das Beklettern einiger toller Routen.

Der Zustieg zur Wand führt zwar noch durch den Schnee, der Einstieg zum Klassiker „Gelbe Kante“ ist aber schon trocken. Das weiß auch dieses Murmeltier, das hier ein paar Grasbüschel findet.

Der Zustieg zur Wand führt zwar noch durch den Schnee, der Einstieg zum Klassiker „Gelbe Kante“ ist aber schon trocken. Das weiß auch dieses Murmeltier, das hier ein paar Grasbüschel findet.

Lukas und ich steigen nebenan in die „Gelbe Mauer“ ein. Die Sonne lacht und die Kletterei ist wirklich toll. Außerdem ist die Route mit vielen Bohrhaken sehr gut abgesichert. Ich denke, es hätten ein paar weniger auch getan.

Lukas und ich steigen nebenan in die „Gelbe Mauer“ ein. Die Sonne lacht und die Kletterei ist wirklich toll. Außerdem ist die Route mit vielen Bohrhaken sehr gut abgesichert. Ich denke, es hätten ein paar weniger auch getan.

Nach sieben Seillängen, sechs davon im 8. Grad, sind wir dann leider ziemlich Platt und auch schon etwas spät dran. Obwohl es bis zum Vorgipfel nur noch 4 Seillängen sind, seilen wir wieder ab. Schade, aber was soll‘s: Wenn wir fit genug sind, kommen wir wieder (und stehen etwas früher auf).

Nach sieben Seillängen, sechs davon im 8. Grad, sind wir dann leider ziemlich Platt und auch schon etwas spät dran. Obwohl es bis zum Vorgipfel nur noch 4 Seillängen sind, seilen wir wieder ab. Schade, aber was soll‘s: Wenn wir fit genug sind, kommen wir wieder (und stehen etwas früher auf).

Umso mehr Zeit bleibt uns, die grandiose Bergwelt der Drei Zinnen zu genießen. Diese zieht nicht nur massenweise Touristen an, sondern ist auch Lebensraum besonderer Tiere. Während sich manche mit dem Menschen scheinbar angefreundet oder zumindest etwas die Scheu vor ihnen verloren haben, zeigen sich Schneehühner eher selten.

Umso mehr Zeit bleibt uns, die grandiose Bergwelt der Drei Zinnen zu genießen. Diese zieht nicht nur massenweise Touristen an, sondern ist auch Lebensraum besonderer Tiere. Während sich manche mit dem Menschen scheinbar angefreundet oder zumindest etwas die Scheu vor ihnen verloren haben, zeigen sich Schneehühner eher selten.

Auch wenn im Frühjahr nicht annähernd der Trubel des Sommers herrscht, ist an den Zinnen doch immer etwas los. Dieser Helikopterpilot, der gerade die (noch geschlossene) Lavaredo-Hütte südlich der Kleinen Zinne versorgt, hat sichtlich Spaß bei der Arbeit (davon konnten wir uns schon öfters überzeugen).

Auch wenn im Frühjahr nicht annähernd der Trubel des Sommers herrscht, ist an den Zinnen doch immer etwas los. Dieser Helikopterpilot, der gerade die (noch geschlossene) Lavaredo-Hütte südlich der Kleinen Zinne versorgt, hat sichtlich Spaß bei der Arbeit (davon konnten wir uns schon öfters überzeugen).

Die Auronzo-Hütte hat ebenfalls noch nicht geöffnet. Im Sommer kann man über eine Mautstraße mit dem Auto bis zur Hütte fahren. Ein Umstand, der von vielen geschätzt wird, das Gebiet aber erheblich abwertet.

Die Auronzo-Hütte hat ebenfalls noch nicht geöffnet. Im Sommer kann man über eine Mautstraße mit dem Auto bis zur Hütte fahren. Ein Umstand, der von vielen geschätzt wird, das Gebiet aber erheblich abwertet.

Vom Spätherbst bis zum Frühjahr besteht für Alpinisten die Möglichkeit, den kargen Winterraum der Auronzo-Hütte zu nützen. Leider können sich Touristen im Winter mit Motorschlitten-Taxis bis zur Hütte fahren lassen. Ihr Müll landet oft im Winterraum. Wird es wärmer, beginnt die Müllhalde zu stinken. Wir haben es vorgezogen, im Freien zu nächtigen.

Vom Spätherbst bis zum Frühjahr besteht für Alpinisten die Möglichkeit, den kargen Winterraum der Auronzo-Hütte zu nützen. Leider können sich Touristen im Winter mit Motorschlitten-Taxis bis zur Hütte fahren lassen. Ihr Müll landet oft im Winterraum. Wird es wärmer, beginnt die Müllhalde zu stinken. Wir haben es vorgezogen, im Freien zu nächtigen.

Dennoch, die Anziehungskraft der Drei Zinnen bleibt ungebrochen – obwohl man sie von der Auronzo-Hütte gar nicht erkennt. Viele Touristen halten deshalb die Cadinspitzen für das berühmte Dreigestirn. Sie sind ja auch nicht zu verachten.

Dennoch, die Anziehungskraft der Drei Zinnen bleibt ungebrochen – obwohl man sie von der Auronzo-Hütte gar nicht erkennt. Viele Touristen halten deshalb die Cadinspitzen für das berühmte Dreigestirn. Sie sind ja auch nicht zu verachten.

Am zweiten Klettertag nehmen wir uns die „Gelbe Kante“ vor. Sie ist an der Kleinen Zinne, was „Comici-Führe“ und „Cassin-Führe“ an der Großen und Westlichen Zinne sind: ein ganz großer Klassiker – nur eben südseitig.

Am zweiten Klettertag nehmen wir uns die „Gelbe Kante“ vor. Sie ist an der Kleinen Zinne, was „Comici-Führe“ und „Cassin-Führe“ an der Großen und Westlichen Zinne sind: ein ganz großer Klassiker – nur eben südseitig.

So ist die Tour auch wieder (fast) ohne Schneekontakt zu klettern. Der Vorgipfel präsentiert sich allerdings winterlich. Wir wechseln auf Bergstiefel und steigen weiter.

So ist die Tour auch wieder (fast) ohne Schneekontakt zu klettern. Der Vorgipfel präsentiert sich allerdings winterlich. Wir wechseln auf Bergstiefel und steigen weiter.

Und dann sind wir oben – beide zum ersten Mal auf diesem Gipfel. Sicher war ich schon auf schwierigeren Bergen, doch dieser Moment bedeutet mir sehr viel.

Und dann sind wir oben – beide zum ersten Mal auf diesem Gipfel. Sicher war ich schon auf schwierigeren Bergen, doch dieser Moment bedeutet mir sehr viel.

Von Dezember bis Mai werden die Drei Zinnen nur selten bestiegen, obwohl immer wieder von Winterbegehungen zu lesen ist. Die meisten Seilschaften erreichen die Gipfel aber nicht.

Von Dezember bis Mai werden die Drei Zinnen nur selten bestiegen, obwohl immer wieder von Winterbegehungen zu lesen ist. Die meisten Seilschaften erreichen die Gipfel aber nicht.

Wir seilen ab und gehen zurück zur Auronzo-Hütte – hinter uns liegt eine tolle Tour. Eine Tour, die erfrischt, stärkt und für neue Ziele motiviert.

Wir seilen ab und gehen zurück zur Auronzo-Hütte – hinter uns liegt eine tolle Tour. Eine Tour, die erfrischt, stärkt und für neue Ziele motiviert.

 Allein an den Drei Zinnen finden sich genug.

Allein an den Drei Zinnen finden sich genug.

Photos: Fritz Miller und Lukas Binder

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.