Ausrüstung

Klättermusen – gut für Kletterer, gut zur Umwelt

30. April 2015

Kategorie

Sportart

Klättermusen, Emblem, Logo

Klättermusen legen Wert auf Funktion, Haltbarkeit, Sicherheit und umweltfreundliche Produkte

Betrachtet man die Bekleidung von Klättermusen, so fällt einem erst einmal das ungewöhnliche Design mit dem schrägen Reißverschluss auf. Zweitens schaut man aufs Preisetikett, worauf nicht selten ein Stirnrunzeln und/oder Entrüstungsschnalzer folgt. Es liegt auf der Hand, Bekleidung von Klättermusen gehört definitiv nicht zur günstigen Sorte.

Nach dem Lesen dieses Artikels werdet Ihr jedoch um das Wissen reicher sein, dass hinter dem Etikett eine ganze Menge Hingabe steckt – und eine ehrlich gemeinte Liebe zur Natur! Denn seit seiner Gründung richtet sich das Anliegen der Schweden vor allem an eine Sache – Outdoorbekleidung so umweltfreundlich wie möglich herzustellen und dabei weit über das hinauszugehen, was andere Hersteller schon dafür tun.

Zunächst einmal ein paar historische Fakten. Wir schreiben das Jahr 1982 im beschaulichen schwedischen Städtchen Umea an der Ostseeküste. Dort saßen die Leute des Umea Kletterclubs bei einem ihrer Ausflüge am Lagerfeuer zusammen und rätselten über mögliche Namen für Peter Askulv’s Firma nach. Ein Brainstorming spuckte den Namen Klättermusen aus – ein Name, der Assoziationen zum Klettern weckt, auch ein bisschen lustig ist und gerade deshalb wohl im Gedächtnis hängenbleibt. Genauso wichtig wie die durchdachten Designs der Bekleidung war von Anfang an das Engagement für die Umwelt. Doch wie genau manifestiert sich dieses intensive Umweltbewusstsein von Klättermusen? Was wird dort für unseren Erdball getan, und was treibt die Macher der Bekleidung an?

Eco Index Points – wie funktioniert das System?

Zunächst besitzt jedes Kleidungsstück von Klättermusen einen selbstauferlegten, sogenannten Eco Index. Dieser Index beinhaltet elf Kriterien, und das Ziel ist, dass ein Kleidungsstück möglichst viele dieser Punkte erfüllt, um maximal umweltfreundlich zu sein. Klättermusen selbst gibt an, diese Bilanz unter ständigen Bemühungen zu verbessern, vermitteln uns aber auch klar die Grenzen, die ihnen momentan durch verschiedene Umstände in der Industrie gesetzt werden. Die elf Kriterien lauten wie folgt:

Frau mit Klättermusen Outdoor-Klamotten in Schweden

Klättermusen ist bestrebt seine Klamotten maximal umweltfreundlich zu gestalten

  1. Fluorcarbonfreies Produkt
  2. PFOA-freies Produkt
  3. PTFE-freies, wasserdichtes Produkt
  4. Recyceltes Material
  5. Recycelbar
  6. Lange Lebensdauer
  7. Kein fossiles Material
  8. Organisches Material
  9. Biologisch abbaubar
  10. Chlorin-freies Material
  11. Bluesign zertifiziertes Material

Die Erfüllung der Kriterien wird bei Klättermusen in Punkten und Prozent angegeben. Erfüllt also beispielsweise ein Rucksack vier Kriterien, so bekommt er einen Score von 4 und eine Prozentzahl von 67%. Jedoch kann ein Produkt niemals 100% bekommen, denn für Kleidung gelten andere Kriterien als beispielsweise für Rucksäcke. Also muss man die Prozentzahl stets davon abhängig machen, welche der elf Kriterien überhaupt relevant für das Produkt sind. Klingt kompliziert, aber dies auch zu Recht, denn Klättermusen stellt nun mal hohe Ansprüche an das eigene Tun, macht sich viele Gedanken um unseren Planeten und möchte das auch dem Käufer mit viel Transparenz vermitteln. Der erhält mit einem Klättermusen Produkt ein Stück maximaler Langlebigkeit. Sollte der eher unwahrscheinliche Fall eintreten, dass doch mal ein Klättermusen Kleidungsstück früher das zeitliche segnet, gibt es ja noch das Pfandsystem.

Klättermusen, Pfandsystem für Outdoor-Klamotten

Geld zurück für Eure Outdoor-Klamotten

Das Pfandsystem für Outdoor-Klamotten

Klättermusen hat ein Pfandsystem erfunden, das den Kunden dazu ermuntern und dafür belohnen soll, die abgetragenen Klamotten wieder in den Laden des Vertrauens zurückzubringen, damit sie von Klättermusen recycelt werden können. Bei der Abgabe gibt es Geld in Form eines Gutscheins zurück – wieviel genau, das sieht man auf dem Label eines jeden Kleidungsstücks, welches nach 2009 produziert wurde. Zwischen 1 und 20 Euro ist jede Pfandmarke wert. Auch hier wird deutlich, dass das Denken der Klättermusen-Leute klar umwelt- und zukunftsorientiert ist.

Produktdesign im Zeichen des Umweltschutzes

Ganz abgesehen davon, dass man niemals ein Klättermusen Produkt in den Müll wird schmeißen müssen, spiegelt auch das Sortiment der Schweden in jeder Faser ein Engagement für den Umweltschutz wider. Welcher Hersteller kann schon behaupten, mit der Recycling Bag einen Packsack für die Mülltrennung in petto zu haben? Einfach drei Stück besorgen, jeweils das Symbol für Papier, Plastik oder Metall auf dem Beutel ankreuzen und unterwegs lustig drauf los trennen.

Auch das bereits erwähnte durchdachte Design und die Verwendung robustester, härtester Materialien passt zum nachhaltigen Denken der Skandinavier: hat man sich einmal zum Kauf eines Stückes durchgerungen, ziert es die Outdoor-Garderobe im besten Fall ein Leben lang. Der Konsument wird dazu angehalten, wenige, aber dafür hochwertige Kleidungsstücke zu kaufen und so langfristig weniger Müll zu produzieren sowie wertvolle Ressourcen zu schonen.

Frau mit Klättermusen Outdoorklamotten

Kleidung, die etwas bewegen und verändern will

Je mehr man sich mit dem Credo von Klättermusen beschäftigt, desto klarer wird einem auch: dass Klättermusen sich dem grünen Gewissen mit viel Idealismus so sehr verschreibt und das auch mit klarer Transparenz vor ihren Kunden zum Ausdruck bringt, ist nicht nur sehr fortschrittlich, sondern auch extrem sympathisch. Und dass Klättermusen selbstkritisch kommuniziert, was noch verbessert werden muss, verstärkt diesen Eindruck noch mehr. Wir fassen zusammen: Kleidung von Klättermusen ist nicht vordergründig cool, sondern funktionell. Sie ist nicht nur für eine oder zwei Saisons gemacht, sondern fürs Leben. Sie ist Kleidung, die etwas bewegen und verändern will.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar