Kaufberatung

Winterhosen – optimaler Schutz für Outdoor-Spaß im Winter

11. Februar 2016

Sportart

Kaufberatung Winterhosen

Mit der passenden Winterhose ab ins nächste Winterabenteuer

Winter? Draußen ist es zu kalt und zu nass? Diese Ausrede zählt nun wirklich nicht mehr! Denn passend gekleidet, wird auch in der kalten Jahreszeit eine jede Landschaft zum idealen Spielplatz. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es zum Skifahren, Snowboarden, Wandern oder auf den Berg gehen soll. Nur die richtige Kleidung ist wichtig.

Besonders bei Aktivitäten im Schnee ist eine richtig gute Winterhose ein absolutes Muss. Diese muss den Outdoorfan vor unangenehmer Kälte und auch Feuchtigkeit schützen. Nur dann ist optimaler Spaß wirklich garantiert.

Winterhosen für unterschiedliche Sportarten

Je nach Einsatzgebiet gibt es natürlich auch unterschiedliche Winterhosen. Spezielle Skihosen sind beispielsweise an den Beinen verstärkt, um durch den ständigen Kontakt mit den Skistiefeln nicht sofort aufgescheuert zu werden. Snowboardhosen hingegen haben Polsterungen im Gesäß- und Kniebereich. Dadurch bieten sie mehr Schutz, wenn der Snowboarder auf der Piste sitzt oder kniet, um seine Bindung anzulegen oder zu justieren.

Neben den speziellen Wintersporthosen gibt es noch Winterhosen, die sich optimal für Wanderungen eignen. Hierbei handelt es sich meistens um Thermohosen, die für eine wohlige Wärme im Inneren sorgen und den Wanderer somit optimal schützen. Soll es jedoch etwas weiter hinauf gehen, ist dabei schon eine etwas intensivere Isolierung gefragt.

Da der Winter in den letzten Jahren kontinuierlich mild war, eignen sich teilweise auch spezielle Regenhosen mit einem erhöhten Wärmegrad für einige Outdoor-Aktivitäten.

Wasser- und winddicht sowie ein optimaler Kälteschutz – Grundvoraussetzung einer jeden Winterhose

Kaufberatung Winterhosen - Eiskletterer

Eine Winterhose soll vor Wind, Regen, Schnee und Kälte schützen

Vor allem, wenn es in den Schnee gehen soll, ist eine wasserdichte Eigenschaft der Winterhosen unumgänglich. Es gibt wohl nichts unangenehmeres als eine kriechende Nässe, die sich auf der Haut breit macht und später für ein Auskühlen des Körpers sorgen kann. Doch auch außerhalb des Schnees ist eine solche wasserdichte Isolierung Gold wert. Denn bekanntlich kann genügend Feuchtigkeit im Winter auch von oben kommen.

Besonders beim Skisport oder auch in höheren Lagen sollte darüber hinaus auf eine winddichte Eigenschaft gesetzt werden. Durch Fahrtwind und kalte Lüfte kann der Körper nämlich äußerst schnell auskühlen. Und dann ist es sehr schnell vorbei mit dem Spaß.

Ist die Winterhose einmal gut isoliert, gilt es, den optimalen Wärmeschutz zu finden. Hierbei kommt es besonders darauf an, mit welchem Material die Hose gefüttert ist. Wahlweise gibt es natürliche oder synthetische Materialien für Winterhosen. Reine Schurwolle ist zum Beispiel ein beliebtes Futtermaterial, das den Körper darüber hinaus schön warm hält. Dieses natürliche Produkt wärmt besonders gut und kann sogar im feuchten Zustand noch die nötige Wärme abgeben.

Auch bei Winterhosen auf die Atmungsaktivität achten

Trotz aller isolierenden und wärmenden Eigenschaften nützt die beste Winterhose nichts, wenn man nach wenigen Minuten schon fast im eigenen Saft schmort. Gute Winterbekleidung schützt nicht nur vor Kälte, sie sorgt auch noch für einen optimalen Wärmeausgleich. Das heißt, dass trotz der wind- und wasserdichten Eigenschaften von außen immer noch ein wenig Luft an den Körper gelangen kann, die dafür sorgt, dass eine Luftzirkulation entsteht. Dadurch entsteht im Inneren ein optimales Klima, das selbst den Tragekomfort noch verbessern kann.

Kaufberatung Winterhosen - Bei jedem Wetter die richtige Körpertemperatur

Bei jedem Wetter die richtige Körpertemperatur

Darüber hinaus kann mit Hilfe einer solchen Luftzirkulation auch Feuchtigkeit nach draußen getragen werden. Somit wird die Kleidung auch nicht feucht und ein Unterkühlen des Körpers wird verhindert.

In Kombination mit einer passenden Winterjacke wird die Winterhose zum treuen Begleiter bei den verschiedensten Outdoor-Aktivitäten in der kalten Jahreszeit. Verschiedene Hersteller wie Vaude oder Fjällräven bieten dabei unterschiedlichste Modelle für die jeweiligen Einsatzgebiete. Auch für Kinder ist von Marken wie Finkid immer das Passende zu finden.

Beachtet man dabei noch die richtige Größe und die persönlichen Materialvorlieben steht dem nächsten Ausflug auch nichts mehr im Weg. Bei der Größenwahl ist es jedoch wichtig, die Hose nicht zu eng zu wählen, damit bei Bedarf noch auf Funktionswäsche gesetzt werden kann, sollte es doch einmal empfindlich kälter als geplant sein. Doch selbst dann kann es ohne Bedenken raus ins Freie und ab ins Winterabenteuer gehen.

Wie immer könnt Ihr Euch bei Fragen auch gerne an unsere Experten aus dem Kundenservice wenden. Hannes, unser Fachmann für Winterhosen, steht Euch unter der Woche täglich von 9.00 – 18.00 Uhr telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail zur Verfügung.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar