Kaufberatung Teller und Schüsseln

Teller und Schüsseln auf dem Berg? Auch unterwegs sollte auf ein wenig Komfort nicht verzichtet werden.

7. April 2016

Kategorie

Kaufberatung Teller und Schüsseln - Das Geschirr ist ein wichtiger Bestandteil auf jeder Tour in den Bergen

Das Geschirr ist ein wichtiger Bestandteil auf jeder Tour in den Bergen

Ein jeder waschechter Bergsteiger kennt das: Man plant eine mehrtägige Tour und überlegt sich natürlich vorab, was man als Proviant benötigt. Doch dabei ist es nicht nur damit getan, das Essen einzuplanen und zu verstauen. Immerhin möchte man nicht tagelang von Proteinriegeln und Bananen leben. Deshalb ist eine ordentliche Grundausstattung an Geschirr ein absolutes Muss, wenn es ins Biwak geht. Eine optimale Auswahl an Tellern und Schüsseln ist nämlich ebenso überlebenswichtig wie ein funktionsfähiger Kocher und die Nahrung selbst.

Doch nun stellt sich natürlich die Frage, welches Geschirr man am besten mit auf die Tour nehmen sollte. Denn mit einfachen Partytellern ist sicherlich noch kein Profi auf den Berg gestiegen. Zumindest nicht bewusst.

Geschirr in kompletten Sets oder selbst zusammengestellt?

EcoSouLife - Picnic Set - Geschirr-Set

EcoSouLife – Picnic Set – Geschirr-Set

Die einfachste Anschaffung von Geschirr für die nächste Tour ist natürlich, wenn man gleich auf ein komplettes Set zurückgreift. Diese Sets gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen. Dabei sollte der Bergsteiger jedoch darauf achten, dass auch wirklich alle nötigen Utensilien enthalten sind. Die Anschaffung eines Sets ist nämlich eher suboptimal, wenn beispielsweise das Besteck fehlt. Und seien wir doch mal ehrlich, wer Geschirr mit auf den Berg nimmt, will auch mit Besteck essen.

Wer sich jedoch nicht auf vorab zusammengestellte Sets verlassen möchte, sondern sein eigenes Teller- und Schüssel-Sortiment erstellen will, der findet wirklich eine breite Auswahl an den verschiedensten Produkten. Teller mit den unterschiedlichsten Durchmessern und Breiten sowie Schüsseln mit verschiedenen Tiefen. Dabei sollte man sich vorab jedoch auch bewusst werden, welches Essen man unterwegs zu sich nehmen wird und daraufhin auch die Größe des Geschirrs abstimmen. Denn immerhin sollte das Geschirr nun auch nicht zu viel Platz wegnehmen.

Sea to Summit - X-Set (3-teilig) - Geschirrset mit faltbarem Teller, Schüssel und Becher

Sea to Summit – X-Set – Geschirrset mit faltbarem Teller, Schüssel und Becher

Auf ein geringes Packmaß achten

Und damit sind wir schon beim nächsten Punkt: dem allzeit aktuellen Packmaß. Wie schon von Kleidung, Schlafsäcken, Decken und weiteren kleinen Helfern bekannt, ist das Packmaß eine der wichtigsten Punkte, die es beim Bestücken des Rucksacks zu beachten gilt. Denn genügend Stauraum ist eigentlich nie vorhanden – nicht einmal im größten Rucksack. Deshalb sollte der Bergsteiger darauf achten, dass die Teller und Schüsseln zumindest stapelbar sind und somit auf eine nur geringe Grundfläche zusammengefügt werden können. Komplette Sets lassen sich oft praktisch in Boxen verstauen. Diese sind jedoch leider auch oft etwas sperrig und nehmen meist zu viel Platz weg.

Etwas praktischer sind dagegen Schüsseln und Teller, die über kleine Schlaufen verfügen, mit denen sie außen am Rucksack befestigt werden können. Wer jedoch eher weniger auf das typische Wild-West-Geklimper von Schüsseln steht, sollte zumindest bei der Wahl des Materials auf Kunststoff setzen oder gleich einen Platz innerhalb des Rucksacks frei räumen.

Leicht zu reinigendes Geschirr bietet nur Vorteile

Natürlich ist im Biwak oder auch in der Schutzhütte eine Geschirrspülmaschine eher Mangelware. Daher sollte das Geschirr zum einen aus einem hygienischen Material bestehen, das weniger anfällig für Bakterien ist. Zum anderen sollte die Oberfläche aber auch leicht zu reinigen sein. Edelstahl, Teflon-Beschichtungen oder spezielle Kunststoffe sorgen dafür, dass nichts so fest kleben bleibt, dass man es im Nachhinein nicht mit klarem Wasser abspülen könnte. Trotzdem ist eine spülmaschinenfeste Eigenschaft immer von Vorteil, da die einzelnen Teile dann zu Hause nach der Tour in der Spülmaschine bequem gereinigt werden können.

Auf geschmacksneutrales Material achten

Ebenfalls sollte auf geschmacksneutrale Eigenschaften geachtet werden

Ebenfalls sollte auf geschmacksneutrale Eigenschaften geachtet werden

Ein weiterer wichtiger Punkt, der jedoch oft nicht wirklich beachtet wird, ist, dass man beim Kauf von Outdoor-Geschirr unbedingt darauf achten sollte, dass das Material geschmacksneutral ist. Gleichzeitig sollte es auch den Geschmack und Geruch des Essens nicht annehmen. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Da die Reinigung des Geschirrs unterwegs meist nur oberflächlich ist, kann der Geschmack der vorherigen Mahlzeit sich nicht mit dem der nächsten vermengen. Auch das Geschirr selbst gibt keinen Geschmack ab. Und eine anständige und auch wohlschmeckende Mahlzeit ist nach einem anstrengenden Tag doch wirklich die größte Belohnung. Diese sollte man sich also auf keinen Fall durch billiges Material vermiesen lassen.

Egal, ob selbst zusammengestellt oder ein praktisches Komplettset – das Geschirr ist ein wichtiger Bestandteil auf jeder Bergtour und auf jeder Expedition, der nicht unterschätzt werden sollte. Deshalb vor der nächsten Tour wirklich genau abwägen, was man sich davon erwartet und was man dementsprechend auch mitnehmen möchte bzw. kann. Bei der richtigen Wahl kann der wohltuenden Stärkung zwischendurch und am Ende eines aufregenden Tages nichts mehr im Weg stehen. So werden die Akkus wieder aufgefüllt und es geht gestärkt weiter, der nächsten Herausforderung entgegen.

Wenn Du noch Fragen hast, hilft Dir unser Kundenservice gerne weiter. Michael ist hier unser Fachmann in Sachen Teller und Schüsseln. Du erreichst ihn unter der Woche telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar