handschuhe2

Handschuhe – schützen die Hände und spenden wohlige Wärme

1. Februar 2016

Kategorie

Sportart

Kaufberatung Handschuhe

Handschuhe – der beste Schutz gegen kalte Hände

Vor allem in der kalten Jahreszeit sind im Outdoorbereich Handschuhe auf keinen Fall wegzudenken. Sie versorgen die Hände, die zusammen mit den Füßen meist als erstes auskühlen, mit wohliger Wärme. Darüber hinaus wird auch der Pulsbereich optimal geschützt und bei einer konstanten Temperatur gehalten. Doch nicht nur als Wärmespender dienen die Handschuhe. In den unterschiedlichsten Bereichen bieten sie Schutz vor Verletzungen und sorgen für einen besseren Griff und mehr Grip an den Handinnenflächen. Egal in welcher Sportart man unterwegs ist, draußen kommen Handschuhe immer irgendwann zum Einsatz.

 

Handschuhe für die kalte Jahreszeit

Wie bereits erwähnt, sollten Handschuhe, die in der kalten Jahreszeit zum Einsatz kommen vor allem die Hände warm halten. Egal, ob es dabei zum Skifahren, in die Berge, auf eine ausgewachsene Expedition oder nur zu einem winterlichen Spaziergang gehen soll. Um die nötige Wärme zu erhalten, sollte besonders auf hochwertige Materialien geachtet werden. Zum einen müssen diese isolierend wirken und dürfen keine Kälte von außen an die Haut lassen. Gleichzeitig sollte das Material jedoch auch atmungsaktiv sein, um ein Überhitzen und übermäßiges Schwitzen im Inneren zu vermeiden. Besonders für den Einsatz im Winter empfehlen sich wasserdichte Exemplare. Denn durch Schnee und Eis werden die Hände oft nass. Und was bei eindringender Feuchtigkeit und niedrigen Temperaturen passiert, wissen wir doch alle.

Outdoor Research - Stormtracker Heated Gloves - Handschuhe

Outdoor Research – Stormtracker Heated Gloves – Handschuhe

Handschuhe für intensive Touren

Soll es auf eine richtige Expedition in wirklich frostige Gebiete gehen, nutzen normale Handschuhe natürlich nicht mehr so viel. Hier muss der engagierte Expeditionsteilnehmer schon schwere Geschütze auffahren. Für solche Ausnahmesituationen empfehlen sich spezielle der Tour entsprechende Konzepte, bei denen dann verschiedene Handschuhe miteinander kombiniert werden, wie man es auch im normalen Lagen-Prinzip mit der Bekleidung macht! Zum Beispiel als erste Schicht einen dünnen Liner aus Merinowolle, darüber einen dicken Wollfäustling und darüber dann einen noch wärmeren Fäustling oder wasserdichten Liner.

Beheizte Handschuhe sind bei eiskalten Temperaturen eine weitere Alternative. Diese verfügen über eine zusätzliche Heiztechnologie, die über einen Akku betrieben wird. Bei Bedarf kann diese eingeschaltet werden und spendet so zusätzliche Wärme bei extrem niedrigen Temperaturen.

Handschuhe für Ski und Snowboard

Ski- und Snowboardhanschuhe bieten den nötigen Wind- und Wetterschutz

Ski- und Snowboardhandschuhe bieten den nötigen Wind- und Wetterschutz

Neben den beheizten Handschuhen für äußerst niedrige Temperaturen gibt es natürlich auch spezielle Handschuhe für Skitouren, Ski- und Snowboardhandschuhe. Je nach Einsatzgebiet sollen diese nicht nur warm halten, sondern auch schützen. Geht es beispielsweise zum Freeriden, dann ist es sinnvoll, wenn die Handschuhe zusätzlich stabilisierend wirken und die Handgelenke stützen. Vor allem bei Stürzen ist dies von großem Vorteil.

Die Snowboardhandschuhe sind darüber hinaus mit einer besonders robusten und rutschhemmenden Handflächen-Beschichtung versehen. Diese schützt den Snowboarder zusätzlich, wenn er im Schnee sitzend sein Brett anschnallt oder bei Tiefschnee-Abfahrten in Kurven in den Schnee greifen muss. Ein wasserdichtes Material ist hierbei natürlich auch ein absolutes Muss.

Handschuhe für den normalen Gebrauch

Doch nicht nur für besondere sportliche Herausforderungen gibt es die passenden Handschuhe. Bequeme Wollhandschuhe oder edle Lederhandschuhe begleiten modisch durch den Winter und halten gleichzeitig angenehm warm. Bei einem sonntäglichen Spaziergang oder einem ausgedehnten Bummel durch die Stadt machen diese stilvollen Begleiter immer eine gute Figur.

Fingerhandschuhe oder Fäustlinge?

Black Diamond - Glissade Mitts - Handschuhe

Black Diamond – Glissade Mitts – Handschuhe

Diese Frage stellt sich meist gleich zu Beginn. Auch hier sollte man zunächst auf den genauen Einsatzbereich der Handschuhe achten. Benötigt man einen festen Griff und ist auf die Bewegungsfreiheit der Finger angewiesen, fällt die Wahl auf die Fingerhandschuhe. Sollen die Handschuhe jedoch in erster Linie wärmen, trocken halten und ist die Bewegungsfreiheit der Finger eher im Inneren gewünscht, kommen nur die Fäustlinge infrage. Im Endeffekt jedoch entscheidet die Vorliebe des Trägers. Gekauft wird nur das, worin man sich auch wirklich wohl fühlt.

Die Pflege der Handschuhe

Am einfachsten ist es natürlich, darauf zu achten, dass die Handschuhe in der Waschmaschine gewaschen werden können. Außer bei Lederhandschuhen und teilweise Wollhandschuhen ist dies meist auch der Normalfall. Beim Waschen sollte auf Weichspüler verzichtet werden, um eine eventuelle Isolierung nicht zu beschädigen. Trocknen sollte man die Handschuhe anschließend nur an der Luft. Auf keinen Fall dürfen sie auf die Heizung gelegt werden. Dies gilt auch dann, wenn die Handschuhe einmal nass geworden sind. Durch das Trocknen auf der Heizung werden sie nämlich steif und das Gewebe kann durch die zu hohe Temperatur verletzt werden. Auch die Verwendung eines Trockners sollte vermieden werden.

Handschuhe in den unterschiedlichsten Ausführungen von den verschiedensten Herstellern wie unter anderem Roeckl, Mountain Equipment oder Hestra bieten eine große Produktvielfalt. Somit ist wirklich für jeden Bedarf das Passende dabei und Wind und Wetter können uns in der kalten Jahreszeit nichts mehr anhaben.

Wenn Du noch Fragen hast, hilft Dir unser Kundenservice gerne weiter. Daniel ist hier unser Fachmann in Sachen Handschuhe. Du erreichst ihn unter der Woche täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr telefonisch unter +49 (0)7121/70 12 0 oder per E-Mail.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar